VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Frostmädchen Roman

Kundenrezensionen (34)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-31729-1

NEU
Erschienen: 14.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Als ihr Freund Gideon bei einem Streit handgreiflich wird, flieht die zwanzigjährige Neve hinaus in die klirrend kalte Nacht des kanadischen Winters und verirrt sich. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von dem jungen Künstler Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Bei Lauri fühlt sich Neve vom ersten Augenblick an geborgen, und zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch in der Nacht im Wald ist etwas mit Neve geschehen – etwas, das die uralte Wintermagie in ihr entfesselt hat …

Stefanie Lasthaus (Autorin)

Stefanie Lasthaus wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf. Sie studierte Skandinavistik, Publizistik und Sozialanthropologie in Bochum und Kopenhagen. Nach verschiedenen Stationen in Australien, England und der Schweiz, kehrte sie nach Deutschland zurück und widmete sich ganz dem Schreiben – ob als Texterin für Onlinespiele-Anbieter oder als Autorin ihrer eigenen Fantasy-Romane. Stefanie Lasthaus lebt und arbeitet in Karlsruhe.

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-31729-1

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen: 14.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider anders als erwartet....

Von: Escape into dreams Datum: 11.01.2017

escape-into-dreams.blogspot.co.at/

Worum gehts?

Eigentlich sollte es ein schöner Urlaub zu zweit werden und sie einander wieder näher bringen, jedoch kommt es anders als geplant. Nach einem Streit mit ihrem Freund Gideon, der mit Handgreiflichkeiten endete, flüchtet die junge Neve in den verschneiten Wald...ohne Schuhe...ohne warme Jacke...ohne jegliche Sachen. Eine Kurzschlussreaktion? Schon lange hat sie das Ende ihrer Beziehung gespürt und wollte die Änderungen jedoch nicht wahrhaben. Verzweifelt irrt sie bis zur Bewusstlosigkeit durch den Wald! Der Retter in der Not, der junge Lauri, der derzeit ebenfalls Urlaub in der Gegend macht und die halbtote und fast erfrorene Neve mit zu sich in die Hütte nimmt um sie wieder aufzupeppeln. Jedoch hat Neve eine uralte Macht wiedererweckt, die nach und nach erwacht....


Wie erging es mir mit dem Buch?

Als ich das Cover das erste Mal sah, hat es mich gleich fasziniert! Das frostige Mädchen mit den weißen Haaren, der Wald, der Schnee, die Dunkelheit....etc. Ein passenderes Cover gibt es - denke ich - nicht! Perfekt getroffen!!!
Der Klappentext dazu und schon hatte mich das Buch gefangen!

Ich muss sagen, dass ich mich ehrlich auf das Buch gefreut habe, obwohl ich mit gemischten Gefühlen an die Geschichte rangegangen bin. Die Meinungen der anderen Blogger und Leser waren eher durchwachsen, so wirklich fasziniert schien mir niemand, aber im Endeffekt bilde ich mir IMMER selber meine Meinung, denn jeder hat einen anderen Geschmack was Geschichten und Bücher betrifft! Gott sei dank ;-)

Als ich dann die ersten Kapitel hinter mir hatte, muss ich ehrlich sagen, dass ich enttäuscht war. Die Geschichte plätscherte leicht dahin...war eher spannungslos und ohne besonders faszinierende Aspekte. Auch als ich bereits die Hälfte hinter mir hatte, musste ich mich eher dazu zwingen es weiterzulesen.
Die Prota Neve hat mich nach kurzer Zeit sehr angestrengt, weil ich mir durch ihre Handlungsweise immer wieder wie bei "Täglich grüßt das Murmeltier" fühlte. Immer wieder hat sie für mich die selben Fehler gemacht, immer wieder hat sie es Lauri schwer gemacht und zeitweise hat sie mich einfach nur mehr genervt....
Dem zweiten Prota - Lauri - fehlte meiner Ansicht nach ein wenig das Leben und die Leidenschaft. Er hat sich irgendwie an das Buch angepasst, plätscherte dahin und hat nicht wirklich meine Sympathie erreicht. Er hat mir zeitweise auch einfach nur leid getan.
Auch wenn es gegen Ende etwas besser wurde und mehr Spannung aufkam, ist es für mich dennoch eine Enttäuschung. Wahrscheinlich war es da für mich schon zu spät! Diese zarte Liebesgeschichte hat mein Herz nicht erreicht und auch wenn es nicht die typische Fantasiegeschichte ist, was eigentlich ein positiver Aspekt ist, habe ich mir doch mehr erwartet und auch gewünscht! Es war für mich einfach keine Freude da das Buch zu lesen....
Auch der Perspektivenwechseln zwischen den Protas hat die Spannung nicht gehoben. Es plätscherte auf beiden Seiten dahin....

Auch wenn es mir hier jetzt nicht gefallen hat, muss sich doch im Endeffekt jeder selbst eine Meinung bilden. Und wenn man es mag, eher ein - ich nenne es mal so - zartes Buch zu lesen, dann ist man mit dem Frostmädchen genau richtig. Ein Hauch von Fantasy in Form einer uralten Macht dargestellt, auf die ich aber nicht näher eingehen möchte um nicht komplett die Spannung zu nehmen, aber vorrangig ist auf jeden Fall die Geschichte um Lauri und Neve. Die schnell aufkeimende Liebe zwischen den Beiden mit den schönen und weniger schönen Momenten.
Vielen hat es gefallen, vielen nicht, für mich selbst war es absolut nichts. Die Idee ansich war gut, aber die Umsetzung ist für mich nicht gelungen! Der Funke ist nicht übergesprungen.

Für mich ein Highlight!

Von: Lines Bücherwelt aus Nentershausen Datum: 10.01.2017

line.jasmin@yahoo.de

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall in der Verlagsvorschau aufmerksam geworden.
Was soll ich sagen? Das Cover ist ein absoluter Traum, ich habe mich auf den ersten Blick in das Cover verliebt.
Doch auch der Klappentext konnte mich auf Anhieb überzeugen.
Was mich allerdings verwunderte, waren die doch durchwachsenen und meist negativen Rezensionen.
Einige habe ich überflogen, doch ich war mir nicht sicher was ich davon halten soll. Ich wollte mir lieber selbst ein Bild über das Buch machen.
Rückblickend betrachtet kann ich diese Rezensionen nicht nachvollziehen.
Vielleicht wurde etwas anderes erwartet, ich weiß es nicht, aber dieses Buch ist für mich ein wirkliches Highlight.

Ich begann mit dem Lesen und landete in einer verschneiten und winterlichen Welt.
Und genau das liebe ich ja, ich bin im Winter geboren und für mich ist der Winter die schönste Jahreszeit.

Ich war begeistert und habe immer weiter gelesen.
Und eins kann ich jetzt schon sagen, mir hat dieses Buch richtig gut gefallen.
Der ruhige und doch fesselnde Schreibstil der Autorin zog mich sofort in den Bann der Story.
Die einmalige Kulisse, die sie hier geschaffen hat, gleicht einem wahren Märchen.
Sie beschreibt und erzählt dies voller Leidenschaft, das merkte ich deutlich.

Erzählt wird die Story abwechselnd von den beiden Protagonisten.
Das sorgte dafür, dass ich mich noch besser in beide hineinfühlen konnte.

Neve flieht nach einem heftigen Streit mit ihrem Freund in den verschneiten Wald. Sie kann es kaum glauben, dass Gideon sie wirklich geschlagen hat. Neve ist völlig verzweifelt.
Doch lange kann sie der Kälte nicht trotzen und so bricht sie zusammen. Was in dieser Zeit mit ihr geschieht und welche Macht in ihr entfesselt wird, erfährt sie erst viel später.

Zum Glück findet Lauri die halb erfrorene Neve und nimmt sie mit.
Er kümmert sich liebevoll um die junge Frau.
Bald schon entwickelt sich zwischen den beiden eine ganz zarte Liebe.

Diese Liebesgeschichte zwischen den beiden gleicht einem zarten Flügelschlag. Sie ist emotional und wundervoll geschildert.

Anfänglich habe ich vermutet, es handelt sich hier um ein typisches Fantasy-Buch. Doch da habe ich mich getäuscht, denn dieses Buch entwickelte sich zu einem anspruchsvollen Buch für Erwachsene.
Das besondere war, dass man bis zum Schluss nicht wirklich wusste was einen erwarten wird, wie geht das Buch aus? Was geschieht noch?
Das ist ungewöhnlich, denn bei den meisten Bücher kann man eine Richtung erahnen. Das ist hier nicht der Fall.
Hier stimmt einfach alles. Eine wundervolle Geschichte, realistische Charaktere, eine atemberaubende Kulisse und eine Handlung, die fesselt und begeistert.

Ich kann einfach nicht anders. Ich muss euch dieses Buch ans Herz legen.
Lest vorab die Leseprobe, falls ihr euch nicht sicher seid.
Klare Empfehlung.

Fazit:
Mit "Das Frostmädchen" ist der Autorin ein wundervoller winterlicher Roman gelungen, der mich begeistert hat.
Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl.

Voransicht