The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis

Thriller

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sie kennen den Four Monkey Killer noch nicht? Halten Sie Ihr Baldrian parat, und folgen Sie der Spur des Bösen ...

Seit Monaten herrschen in Chicago Minustemperaturen, als die Leiche der jungen Ella Reynolds eingefroren im See gefunden wird. Sie wurde vor drei Wochen vermisst gemeldet – der See ist seit Monaten zugefroren. Die Medien beschuldigen den berüchtigten Four Monkey Killer Anson Bishop, aber Detective Sam Porter will nicht glauben, dass er damit etwas zu tun hat. Er kennt den Serienkiller gut, denn er hat ihn geschnappt und laufen lassen, und er hat noch eine Rechnung mit ihm offen. Porter hat sich auf ein gefährliches Spiel eingelassen, währenddessen verschwindet ein Mädchen nach dem anderen …

Die Sam-Porter-Reihe:

Band 1: The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Band 2: The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis

... to be continued ...

»Mit The Fourth Monkey – Das Mädchen im Eis knüpft Autor J.D. Barker mit hinterhältigen Ideen nahtlos an den Spannungsbogen des ersten Bandes an.«

Madame (05. Juni 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Leena Flegler
Originaltitel: The Fifth to Die
Originalverlag: Houghton Mifflin Harcourt, New York 2018
Paperback , Klappenbroschur, 688 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-0692-6
Erschienen am  10. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Der Four Monkey Killer ist zurück!

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Chicago, Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

J. D. Barker ist ein Meister im Legen von falschen Fährten!

Von: Martina - Schmökerwelten

06.10.2019

"Das Mädchen im Eis" ist der zweite Band der Sam - Porter - Reihe. Nachdem mich der erste Band absolut begeistert hatte, stand die Fortsetzung ganz weit oben auf meiner "must read - Liste". Tut euch den Gefallen und lest vorher unbedingt "Geboren, um zu töten". Es gibt zwar Querverweise zum ersten Band, aber es würde euch zu viel Hintergrundwissen entgehen. Und lasst euch nicht von knapp 700 Seiten abschrecken. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und ehe man sich versieht, ist man hinten angelangt. Bereits während des ersten Kapitels lief mir der erste Schauer über den Rücken und J. D. Barker hatte mich im Nu gepackt. Die Jagd auf Anson Bishop, den Fourth Monkey Killer, geht weiter. Doch diesmal gerät auch Sam Porter selbst ins Fadenkreuz des FBI. Das FBI vertraut Sam nicht. Er steht plötzlich unter Verdacht, mit dem 4MK zusammen zu arbeiten. Für seine Kollegen ist er über jeden Verdacht erhaben. Auch Special Agent Frank Poole vom FBI folgt lieber seinem Bauchgefühl. Gezwungenermaßen zieht Porter sein eigenes Ding durch. Nimmt aber schließlich noch die Anwältin Sarah Werner mit ins Boot. Sam bezweifelt, dass der aktuelle Mord tatsächlich Anson Bishop zuzuschreiben ist. Gibt es einen Mitspieler, einen zweiten Mann, einen Trittbrettfahrer? Der Autor bringt ständig neue Wendungen ins Spiel, mit denen man so nicht gerechnet hat, führt uns permanent in die Irre. Lässt uns plötzlich Zusammenhänge sehen, wo gar keine sind. J. D. Barker ist ein Meister im Legen von falschen Fährten. Wir verfolgen das Geschehen aus der Perspektive nahezu aller am Fall Beteiligten - der Ermittler, der übrigen Agents, der Opfer. Und auch das Tagebuch gewährt uns wieder Einsicht in die Kindheit und die verstörende Gedankenwelt und Psyche des Killers, die mir manchmal sogar ein wenig Mitleid abrang. Die Tatsache, in eine psychopathische Familie hineingeboren zu sein, kann gar nicht ohne Folgen bleiben! Gegen Ende erwartet uns Hochspannung pur!! Auf der Suche nach dem tatsächlichen Hergang und den wirklich Beteiligten beginnt man selbst abzuwägen und alle erdenklichen Szenarien und Möglichkeiten durchzuspielen. Da geht einem schon der Puls! J. D. Barker hat mit "Das Mädchen im Eis" einen hervorragenden zweiten Teil präsentiert. Die Gewaltdarstellungen waren ein wenig zahmer als im ersten Band. Hier und da waren mir ein paar Passagen doch ein bisschen lang gezogen, aber das ist verzeihlich. Es drosselt ein wenig das Lesetempo, was ab und an gar nicht schlecht ist. Was wirklich diskussionswürdig ist, ist der Schluss. Ein "offenes Ende" ist gar kein Ausdruck für das, was uns J. D. Barker hier präsentiert. Positiv: Eine Fortsetzung wird es wohl definitiv geben.

Lesen Sie weiter

Etwas verwirrend, aber gleichzeitig auch überaus spannend

Von: bookishhearts

24.09.2019

Bei "The fourth monkey - Das Mädchen im Eis" von J.D. Barker handelt es sich um den zweiten Band der Sam Porter - Reihe. Nachdem ich den Vorgänger "The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten" förmlich verschlungen habe, habe ich diese Fortsetung schon sehr erwartet. Und ich wurde dann beim Lesen auch nicht wirklich enttäuscht. Man ist von Beginn an mitten im Geschehen und wird von den Ereignissen mitgerissen. Allerdings muss ich auch gestehen, dass mir die Handlung zwischendurch ein wenig zu verworren war, was das Lesevergnügen jedoch nicht wirklich mindert. Der Roman setzt in etwa dort an, wo der Vorgänger mit einem Cliffhanger geendet hat. Zwar geschehen neue Morde, die auf den ersten Blick zunächst nichts mit dem Killer 4MK zu tun haben scheinen, allerdings lassen Spuren schnell eine Verbindung zu ihm aufkommen, die Sam Porter, der Chefermittler nicht so recht glauben möchte. War er doch lange auf der Suche nach ihm und hat ihn entkommen lassen. Sam Porter ist quasi besessen von der Suche nach dem Killer, weshalb ihm der Fall entzogen wurde und dem FBI übergeben wurde. Sam Porter kann jedoch nicht aufgeben und stellt eigene private Ermittlungen an, die ihn in die Kindheit des Killers zurückführen. Die Handlung verläuft kurz nach Beginn in zwei unterschiedliche Richtungen, wobei die Wege der Handlungsstränge sich immer wieder überkreuzen. Zum Einen ermitteln die übrigend Ermittler des vorherigen Bandes nach dem Entführer und Killer der Mädchen, während das FBI sich auf die Suche nach Anson Bishop begibt. Dabei überschneiden sich die Ermittlungen immer wieder und insbesondere die FBI-Ermittler müssen erkennen, dass sie ohne die Hilfe von Sam Porter und seinem Team nicht voran kommen. Zum Anderen dringt Sam Porter tief ins Innere von Anson Bishop ein, indem er sich auf die Suche nach dessen Wurzeln begibt. Sam Porter war mir persönlich hier ein wenig zu sehr einsamer Rächer, als dass man seine Handlungen immer so ganz nachvollziehen kann. Dadurch wirkt er zwischendurch auch ein wenig irre und scheint nicht mehr Herr seiner Sinne zu sein. Insgesamt betrachtet ist die Handlung erneut erstaunlich ausgefeilt und gut durchdacht. Der Spannungsbogen wird durchgehend aufrecht erhalten und die Handlung durch immer wieder eingewobene Wendungen in neue Richtungen gedrängt. Dies ist in jedem Fall ein Buch, dass einen von Beginn an fesselt und die Leser auf eine teils blutrünstige, teils auch psychotische Reise mitnimmt. Man mag das Buch kaum aus der Hand legen und hat am Ende nicht das Gefühl ein Buch von fast 700 Seiten Länge gelesen zu haben. Fazit: Zwischendurch ist die Handlung bei "The fourth monkey - Das Mädchen im Eis" von J.D. Barker ein wenig verwirrend. Aber gleichzeitig herrscht erneut insgesamt eine extreme Spannung bis in die letzten Ecken mit vielschichtigen Charakteren. Für mich ein unbedingtes Lesemuss! Allerdings sollte man zuvor den Vorgänger "The fourth monkey - Geboren, um zu töten gelesen haben, um alles verstehen zu können! Note: 2+ (💗💗💗💗)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

J.D. Barker hat bereits einen preisgekrönten Horrorroman veröffentlicht, für den er hochgelobt wurde. Mit »The Fourth Monkey: Geboren, um zu töten« hat er den fulminanten Auftakt der Thriller-Reihe um Detective Sam Porter nachgelegt, auf den noch weitere Bände folgen. Barker lebt in Englewood, Florida, und in Pittsburgh, Pennsylvania.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Ein düsterer, in die menschlichen Abgründe blickender Spannungsthriller, den man nicht verpassen sollte.«

krimi-couch.de (28. August 2019)

»Das Mädchen im Eis ist ein echter Pageturner.«

Radio Weser.TV (25. September 2019)

Weitere Bücher des Autors