Tödliche Sonate

Ein Fall für Commissario Di Bernardo
Kriminalroman

PaperbackNEU
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wer tötete die Grande Dame der klassischen Musik?

Ein skandalöser Fall erschüttert Rom: Die mächtige und in den Kreisen der klassischen Musik gefürchtete Musikagentin Cornelia Giordano wurde brutal ermordet. Commissario Di Bernardo, erst kürzlich aus Calabrien nach Rom versetzt, muss sich in die Welt der Musikagenten, Opernhäuser und musikalischen Wunderkinder begeben und ermitteln. Es scheint, als sei die Giordano alles andere als beliebt gewesen. Und was hat die „Messias“, Antonio Stradivaris legendäre Violine, mit dem Fall zu tun?


ORIGINALAUSGABE
Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-42267-4
Erschienen am  08. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Mehr als gelungenes Erstlingswerk

Von: Sabine B.

12.11.2018

Ein wirklich toller Kriminalroman, mit Spannung und ergreifender Nebengeschichte. Tolle Charaktere, lebhaft beschriebene Umgebung... kurz und knapp ein Roman, der Kurzweile garantiert. Auch das Hörbuch ist mehr als empfehlenswert. Nicht zuletzt durch die durch Frau Korsakova eingespielten Violinenstücke. Bitte mehr davon!

Lesen Sie weiter

Einfach Bravissimo!!!

Von: C-Man aus Bonn

05.11.2018

Ein wirklich packender Krimi mit fabelhafter Erzählweise, der einen auf einfachste Art und Weise in die Geschichte zieht und einen lebhaft darin fesselt! Nicht zuletzt die Geheimnisse um Stradivari und Co. bringen einen dazu selber als "Commissario" tätig zu werden. Spätestens mit Ende des Hörbuches fängt man an Google zu "füttern" und beginnt zu recherchieren. Der Roman macht Lust auf mehr und man kann nur hoffen, dass die Autorin noch weitere Abenteuer des Commissario Di Bernardo folgen lässt! Natürlich darf hier auch Del Pino nicht fehlen... :-P

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Natasha Korsakova, russisch-griechischer Abstammung, ist eine international konzertierende Violinsolistin. Sie war „Künstlerin des Jahres“ in Chile und Italien. Natasha Korsakova kam mit 19 Jahren nach Deutschland und hat sich sofort in die deutsche Sprache verliebt, die sie heute fließend beherrscht. Das Geheimnis der berühmtesten Geige Antonio Stradivaris, der Messias, fasziniert sie schon lange. In ihrem Debütroman hat sie ihr ein Denkmal gesetzt. Natasha Korsakova lebt im Süden der Schweiz. Immer wieder ist sie auch in Rom, dem Schauplatz ihres Kriminalromans.

Zur AUTORENSEITE