Bösland

Thriller

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

"Ein sehr spannender und vor allem sehr eigenwilliger Thriller." Sebastian Fitzek

Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder...


Originaltitel: Bösland
Originalverlag: btb HC
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-71921-1
Erschienen am  12. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eigenwillig genial

Von: Kleine_Leseecke

14.01.2020

Zum Buch: Zwei Jungs, ein Mädchen, eine Videokamera und ein versteckter Dachboden auf einem Bauernhof. Was auf diesem Dachboden geschieht, darf niemals an die Außenwelt geraten. Doch dann wird das Mädchen gefunden. Der Schädel zertrümmert - mit einem Golfschläger. Bei ihr ist Ben. Er hält sie, denn er hat sie geliebt. Alles deutet darauf hin, dass er sie ermordet hat. Dafür muss er büßen. Meine Meinung: Mit seinem eigenwilligen und doch so brillanten Schreibstil konnte Bernhard Aichner mich sofort fesseln. Schnell wird dem Leser die Bedeutung des Titels klar und dieser passt haargenau. Die Charaktere sind extrem real durch die Art und Weise der wörtlichen Rede. Jeder handelt so, dass es einem als die einzig richtige Entscheidung vorkommt. Die Psychospielchen machen das Ganze zu einem extrem spannenden und mitreißenden Psychothriller, der den Titel wirklich verdient und richtig Spaß macht. Mein Fazit daher: unbedingt lesen.

Lesen Sie weiter

absolute Kauf-Leseempfehlung

Von: abookslife

08.01.2020

Ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen aber es könnte durchaus sein, dass ich schon einer meine Top 10 Bücher für 2020 gefunden habe und dass Aichner bald, zu einer meiner Lieblingsautoren in dem Genre, Thriller gehören könnte. 😉 Aber erst mal zum Buch. Was für eine grandiose, spannende Geschichte mit was für unerwarteten Wendungen. 2 skrupellose Männer, der eine brutaler als der andere, mittendrin eine junge Psychologin und eine Frau die mit alldem nichts zu tun haben will. Bernhard Aichner hat hier Protagonisten erschaffen, die erbarmungsloser aber unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Wechsel zu Beginn der Geschichte zwischen 2 Perspektiven ist sehr interessant und gibt dem Leser trotz dem rasanten Einstieg in die Handlung, eine gute Übersicht. Man lernt die Charaktere schnell kennen und kann die einzelnen Ereignisse und Charaktereigenschaften problemlos, zu den jeweils betroffenen zuordnen, um sich ein Gesamtbild zu machen. Aichner gelingt es von Beginn an permanent zwischen den 2 Freunden, eine düstere und grausame Atmosphäre zu erschaffen. Sein Schreibstil und seine Wortwahl sind sehr gut gewählt und lassen sich zu jeder Zeit ohne jegliche Mühe lesen. Die Handlung ist durchgehend sinnvoll gestaltet und gibt keineswegs ein Grund zur Annahme, um an der Authentizität der Story zu zweifeln. So sehr die Handlung in diesem Buch fiktional ist, so erschreckend ist der Gedanke, dass manche Menschen genauso skrupellos sein können wie Kux. Wichtig hervorzuheben ist, dass einiges hier sehr grausam und brutal ist ohne, dass wirklich Blut fließt bzw. Gliedmaßen abgetrennt werden. Man bekommt relativ schnell das Gefühl in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt und hat relativ schnell einen Grund warum und weshalb das auf eine bestimmte Art und Weise enden könnte, und wird dann mit einer unglaublichen, unerwarteten Wendung wieder nach hinten geworfen. Wer einen spannenden Thriller, ohne Viel Blut und körperliche Gewalt lesen möchte, der ist bei diesem Aichner Thriller, genau richtig aufgehoben. Absolute Kauf-Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Bernhard Aichner (1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Er schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt mit dem Burgdorfer Krimipreis 2014, dem Crime Cologne Award 2015 und dem Friedrich Glauser Preis 2017.

Die Thriller seiner Totenfrau-Trilogie standen monatelang an der Spitze der Bestsellerlisten. Die Romane wurden in 16 Länder verkauft, u.a. auch nach USA und England. Mit BÖSLAND schloss er 2018 an seine internationalen Erfolge an.

Zur AUTORENSEITE

Events

17. März 2020

Bernhard Aichner liest bei den Stuttgarter Kriminächten

20:00 Uhr | Stuttgart | Lesungen
Bernhard Aichner
Der Fund

17. März 2020

Lesung

20:00 Uhr | Stuttgart | Lesungen
Bernhard Aichner
Der Fund

Links