TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Zwei Geschwister verschwinden kurz nacheinander von ihren Pflegeeltern. Wenig später taucht ein Bild von den beiden im Internet auf, zusammen mit einer fremden Frau. Als diese einige Tage später tot aufgefunden wird, muss das Ermittlerteam schnell handeln. Was ist mit der Frau passiert? Und warum ist sie auf einem Bild mit den zwei vermissten Kindern zu sehen? Was hatte sie mit ihnen zu tun? Psychotherapeutin Siri Bergman und ihrem Team bei der Stockholmer Polizei bleibt nicht viel Zeit, um dem mysteriösen Fall auf den Grund zu gehen und den Täter zu finden.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Eld och djupa vatten
Originalverlag: Massolit förlag
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-442-71724-8
Erschienen am  14. Januar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Psychotherapeutin Siri Bergmann ermittelt

Leserstimmen

5 Sterne Buch

Von: Befi

16.02.2019

Inhalt Zwei Geschwister verschwinden kurz nacheinander von ihren Pflegeeltern. Wenig später taucht ein Bild von den beiden im Internet auf, zusammen mit einer fremden Frau. Als diese einige Tage später tot aufgefunden wird, muss das Ermittlerteam schnell handeln. Was ist mit der Frau passiert? Und warum ist sie auf einem Bild mit den zwei vermissten Kindern zu sehen? Was hatte sie mit ihnen zu tun? Psychotherapeutin Siri Bergman und ihrem Team bei der Stockholmer Polizei bleibt nicht viel Zeit, um dem mysteriösen Fall auf den Grund zu gehen und den Täter zu finden. Rezension Ich habe dieses Buch gelesen ohne zu wissen, dass es zu einer ganzen Reihe gehört. Und ich muss sagen, dass es absolut kein Problem ist die vorherigen Bände nicht zu kennen. Zwei Geschwister verschwinden in Stockholm und bald tauchen Fotos von ihnen in einem Forum auf. Die Fotos machen auf „heile Welt“ in einem Retroambiente. Psychotherapeutin Siri Bergman versucht, sich in den Täter zu versetzen, kommt aber nicht hinter seine Motive. Die Handlung verläuft auf zwei Ebenen, die Gegenwart und die Vergangenheit des Täters. So hat der Leser den Ermittlern gegenüber einen klaren Vorsprung in Sachen Motivation. Denn der hat auch schon so einiges durchgemacht. Fast tut einem der Täter ja leid. Als Kind seine Familie verloren und von Pflegeeltern herumgeschubst, sucht er doch nur nach Liebe. Und die würde man ihm ja auch gönnen. Wenn – ja wenn … Das Buch entwickelt einen regelrechten Sog. Einmal begonnen mag man nicht mehr aufhören zu lesen. Ich habe mich regelrecht an den Seiten festgelesen und beinah noch eine Nachtschicht eingelegt, damit ich das Buch noch fertig bekomme. Die Suche nach den Kindern, die Wortmeldung des Täters, es war einfach alles stimmig und sehr interessant. Was mir ein bisschen viel war in dem Fall, war Siris Privatleben. So viel und so verzweifelt. Ich fand diesen Psychothriller sehr gut und der sozialkritische Aspekt innerhalb der Geschichte wird noch lange in mir arbeiten.

Lesen Sie weiter

Ein feiner skandinavischer Thriller, der stellenweise zutiefst erschüttert

Von: brigitta

10.02.2019

Kurze Zusammenfassung: Zwei Kinder verschwinden aus ihren Pflegefamilien. Die Geschwister waren in unterschiedlichen Pflegefamilien untergebracht und verschwanden gleichzeitig. In den Fokus der Polizei gerät die drogenabhängige Mutter der beiden Kinder, doch Profilerin Siri Bergmann hat Zweifel an der Schuld der Mutter. Kurz darauf werden Bilder im Internet gefunden, die die Geschwister mit einer fremden Frau zeigen. Siri Bergmann arbeitet sich tief in den Fall ein und findet heraus, dass viele Jahre lang eine Unterbringung in einer Pflegefamilie die Situation von Kindern nicht verbessert hat, sondern vielmehr oft noch für zusätzliche Qualen sorgte, Diese Entdeckungen erschüttern Siri und zeigen, dass der Entführer der Kinder nicht unbedingt im Umfeld der Geschwister zu finden ist. Fazit: Ein feiner skandinavischer Thriller, der stellenweise zutiefst erschüttert. Das Camilla Grebe und Asa Träff klasse Thriller schreiben, die man an einem Stück durchsuchtet, muss ich hier nicht noch extra betonen. Die Thriller um Siri Bergmann sind einfach toll. In diesem Roman nehmen sich die Autorinnen dem Schicksal von Pflegekindern an. Bis zum Ende der 80er Jahre haben sich durch die Art des Umgangs mit Pflegekindern viele Staaten die weiße Weste mit schwarzen Flecken besprenkelt. Dies ist also kein rein schwedisches Problem, aber es fand eben auch in Schweden statt. Für mich waren die Beschreibungen der Schicksale zum Teil recht schwer auszuhalten, da ich selbst beruflich auch mit Kindern in Pflegesituationen oder mit misshandelten Kindern zu tun habe. Da mir bei einigen Beschreibungen lebendige Menschen vor Augen standen, kamen die Schicksale näher an mich heran, als es der Fall gewesen wäre, wenn mich dieser Bereich noch nie berührt hätte. Aber auch ohne meine persönlichen Verquickungen gehe ich davon aus, dass viele Leser bei manchen Beschreibungen schlucken müssen. Siri Bergmanns tiefe Recherche gehört aber zur Geschichte und muss auch in dieser Tiefe passieren, damit der Plot rund und glaubwürdig bleibt. Ich fand diesen Psychothriller sehr gut und der sozialkritische Aspekt innerhalb der Geschichte wird noch lange in mir arbeiten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Camilla Grebe und Åsa Träff sind Schwestern, aufgewachsen in Älvsjö in der Nähe von Stockholm. »Durch Feuer und Wasser« ist der mittlerweile fünfte Teil ihrer erfolgreichen Reihe um die Stockholmer Psychotherapeutin Siri Bergman. Camilla Grebe lebt mit ihrer Familie in Stockholm. Sie hat den Hörbuchverlag "StorySide" gegründet. Åsa Träff ist Psychologin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie. Mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt sie im Süden Schwedens.

Zur AUTORENSEITE

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

zum Übersetzer

Weitere Bücher der Autoren