VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mein bester letzter Sommer Roman

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (121)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27012-1

Erschienen: 08.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Mehr über Anne Freytag und ihren Roman »Mein bester letzter Sommer« Zum Special

"Ein gefühlvolles Buch über das Abschiednehmen, über Wut, Trauer und Liebe. Behutsam erzählt, tränenrührig von Anfang bis Ende, manchmal sehr kitschig und wunderschön!"

RBB Radio Fritz (09.03.2016)

Anne Freytag (Autorin)

Anne Freytag, geboren 1982, hat International Management studiert und für eine Werbeagentur gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Autorin veröffentlichte bereits mehrere Romane für Erwachsene, unter anderem unter ihrem Pseudonym Ally Taylor. Mein bester letzter Sommer ist ihr erstes Jugendbuch. Anne Freytag liebt Musik, Serien sowie die Vorstellung, durch ihre Geschichten tausend und mehr Leben führen zu können.

In diesem Leben wohnt und arbeitet sie derzeit in München – wenn sie nicht gerade in ferne Länder und fremde Städte reist. Manchmal auch nur in Gedanken ...

"Ein gefühlvolles Buch über das Abschiednehmen, über Wut, Trauer und Liebe. Behutsam erzählt, tränenrührig von Anfang bis Ende, manchmal sehr kitschig und wunderschön!"

RBB Radio Fritz (09.03.2016)

„... so berührend, dass es wirklich für alle Altersklassen taugt… unglaublich traurig und trotzdem ein Buch, das Hoffnung macht.“

Moni Littel, radioarabella.de (14.03.2016)

"Bitter-süß, ergreifend-leicht, herzzerreißend."

Anna Weigelt, spiesser.de (08.03.2016)

„Todtraurig – und doch beglückend.“

Augsburger Allgemeine (01.06.2016)

„Ein Roman, der berührt und zugleich glücklich macht.“

Frau von heute (17.06.2016)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-27012-1

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 08.03.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Eine Hommage ans Leben

Von: Fantasie und Träumerei Datum: 31.08.2016

fantasie-und-traeumerei.blogspot.de/


„Mein bester letzter Sommer“ liegt schon sehr lange auf dem Stapel der zu rezensierenden Bücher. Warum? Weil es einfach besonders schwer ist die richtigen Worte für ein Buch zu finden, dass sich mit einem Thema beschäftigt, das sehr zu Herzen geht, das emotional einschlägt und das trotz all der Dramatik und Schwere wunderschön ist.

So ein Buch zu rezensieren ist nicht einfach. So ein Buch zu schreiben sicher noch weniger, aber Anne Freytag ist es so gut gelungen, dass „Teskar“ mühelos das Herz der Leser erobern.

Tessa ist 17 und hat ein Loch im Herzen. Sie weiß, dass sie bald sterben wird. Kann nichts dagegen tun. Die verbleibende Zeit sollte sie mit Freunden verbringen, Spaß haben, ungewöhnliche Dinge erleben, verrückt sein und gegen die Regeln spielen. Doch all das macht sie nicht. Sie verkriecht sich, wartet darauf, dass der Tod sie abholt.




Dann lernt sie Oskar kennen. Der mutige, charmante und fröhliche Oskar. Sie will sich nicht verlieben, denn welche Chance hat so eine Liebe schon? Doch ihr Herz geht mal wieder seinen eigenen Weg. Und Tessa bleibt nichts anderes übrig als ihm zu folgen. Ihm und Oskar, der sie mit nimmt auf einen Roadtrip nach Italien. Physisch gibt es keine Chance das Loch in ihrem Herz zu heilen, aber Oskar und die Zeit mit ihm füllt es Stück für Stück mit Leben und Liebe.

Was auf den ersten Blick vielleicht wie ein vorhersehbarer und kitschiger Jugendroman klingt, ist es überhaupt nicht. „Mein bester letzter Sommer“ ist ein Roman, der mit viel Gefühl geschrieben ist. Voller Emotionen, die mich mal zum Lachen, mal zum Weinen bringen.

"Der Verstand hat keine Chance, wenn das Herz einmal entschieden hat, was es will."

Er ist eine Hommage ans Leben. Daran jeden Moment voll auszukosten, zu genießen, die Zeit mit Menschen zu bringen, die man liebt, Neues auszuprobieren und sich nicht zu verkriechen, egal wie düster und dick die Wolken am Himmel hängen.

Anne Freytag hat mich mit ihrem Roman sehr berührt, denn neben all der Leichtigkeit, die ein Roadtrip, eine erste Liebe, die Zeit der Jugend mit sich bringt, hat sie mich – wie sicher viele andere Leser auch – sehr nachdenklich gestimmt. Wer „Mein bester letzter Sommer“ liest, wird immer wieder Momente erleben, in denen er ergriffen lächelnd an Tessa und Oskar denken wird und daran wie schön das Leben doch sein kann, wenn man es zulässt, und wie wichtig die Menschen sind, die uns am Herzen liegen.

Eine gefühlvolle und traurige Geschichte

Von: Lenas Welt der Bücher Datum: 25.08.2016

www.lenasweltderbuecher.de

Meine Meinung:
Ich mag Anne Freytag als Autorin und als Mensch sehr gerne. Sie ist unheimlich sympathisch und die Bücher die ich bisher von ihr gelesen habe, haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Als ich dann gesehen habe, dass sie ein Jugendbuch herausbringt, war ich natürlich sofort Feuer und Flamme und habe mich sehr gefreut, als es hier einziehen durfte.
Ich muss für Bücher mit so einer Thematik in der Stimmung sein, ich kann sie nicht immer lesen. Denn ich finde Bücher, die eine so traurige Thematik haben, sollte man nicht einfach nebenbei lesen, sondern man sollte sich Zeit dafür nehmen.
Die Autorin Anne Freytag hat einen tollen Schreibstil. Sie schreibt mit viel Gefühl und sehr emotional, aber dennoch locker und leicht. Sie schafft es den Leser zu berühren und ihn in ihren Bann zu ziehen.
Die Handlung der Geschichte ist nichts Überraschendes. Es passiert so, wie man sich das denkt. Ich habe mir noch die ein oder andere Wendung erhofft, doch die blieben leider aus. Dadurch wurde das Buch sehr vorhersehbar – leider.
Die Charaktere Tessa und Oskar, kurz Teskar, sind beide sehr sympathisch. Tessa muss mit ihrem neuen Schicksal umgehen und Oskar hilft ihr auf eine tolle Weise damit. Beide Charaktere waren sehr sympathisch, aber auch leider nichts Besonderes.
Die beiden machen einen Road Trip durch Italien und den hat die Autorin wirklich toll beschrieben. Man hat das Gefühl als wäre man in Italien und würde mit den beiden durch Italien fahren.

Fazit:
„Mein bester letzter Sommer“ ist ein tolles berührendes Jugendbuch von Anne Freytag. Leider war die Handlungen nicht wirklich überraschend und auch die Charaktere nichts Besonderes. Dennoch ist es ein wirklich tolles Buch, das sich alle anschauen sollten, die Lust auf eine gefühlvolle und traurige Geschichte haben.

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Von: Nicole Gnewuch aus Bochum Datum: 27.05.2016

Buchhandlung: Mayersche Buchhandlung Bochum

Anne Freytag schreibt eine dramatische Liebesgeschichte, die unter die Haut geht, den Leser im Innersten berührt und noch für Wochen in den Gedanken nachwirkt. Das alles schafft sie gleichzeitig mit viel Gefühl und doch auch einer Portion Humor. Für mich eines der besten Bücher des Jahres.

Von: Franziska Kommert aus Göttingen Datum: 10.05.2016

Buchhandlung: Buchhandlung Decius GmbH

Das Buch mit dem stärksten Kapitelbeginn seit langem: "Ich dachte, sterben ist einfach. Ich dachte, es geht schnell. Wie geboren werden, nur rückwärts..." Ab da wusste ich: du brauchst Tempos! Und ich hatte Recht. Dieses Buch steht direkt neben JohnGreen und Jojo Moyes in meinem Regal. Es ist die traurigste, lebensbejahende Liebesgeschichte des Jahres. Mehr als nur ein Jugendbuch!!! Extra :-) für die Innenklappengestaltung!

Voransicht