Wege ihrer Sehnsucht

Roman

(5)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

New York, Grand Central Station: In den 1920ern beherbergt das prächtige Bahnhofsgebäude eine angesehene Kunstschule. Hier will sich die junge Illustratorin Clara Darden beweisen und zeigen, dass eine Frau mehr sein kann als Muse und Anhängsel erfolgreicher Männer. 1974 ist von dem alten Glanz wenig übrig. Virginia Clay erscheint ihr Leben so trostlos wie das heruntergekommene Gebäude, in dem sie arbeitet, um sich und ihre Tochter durchzubringen. Doch dann stößt Virginia zufällig auf die verlassenen Räume der Kunstakademie – und auf die Spur einer gefeierten Illustratorin, die 1931 wie vom Erdboden verschwand …

»Davis hat einem weiteren New Yorker Wahrzeichen ein literarisches Denkmal gesetzt. Als Leser kann man gar nicht anders, als ihre beiden außergewöhnlichen Erzählerinnen zu lieben und in die zwei perfekt eingefangenen Zeitebenen einzutauchen.«

Library Journal (starred review)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Doris Heinemann
Originaltitel: The Masterpiece
Originalverlag: Dutton
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48903-9
Erschienen am  16. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: New York, Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

Eine sanfte Reise nach New York

Von: MoZeilenherz

20.04.2020

Das Buch hat ziemlich meinen Erwartungen entsprochen. Ich habe eine schöne, leicht zu lesende Geschichte erwartet, die es einem einfach macht, in die Welt der 20er in New York einzutauchen und genau das ist passiert. Claras Passagen fand ich zauberhaft zu lesen. Die zweite Geschichte rund um Virginia, die gefallene Frau aus gutem Haus, fand ich auch interessant, allerdings habe ich mich immer wieder ertappt, wie ich über manche Absätze „hinweg“ gelesen habe, um wieder zurück zu Clara zu kommen. Ihre Geschichte fand ich spannender, denn sie war unerwartet und außergewöhnlich. Ich mochte es, wie viel man über Kunst und Kultur des Zeitalters erfahren hat, ohne dass es aufdringlich gewirkt hat. Virginias Geschichte dagegen war mir ein bisschen zu viel Klischee. Der klassische Fall und Wiederaufstieg einer Frau, die von der Hausfrau und Mutter zur starken, selbstständigen Frau heranwächst, die sie in einer noch nicht emanzipierten Welt behauptet. Zusammengefasst eine schöne Reise in das New York der Vergangenheit. 4 von 4 Sternen.

Lesen Sie weiter

Sehr interessante und düstere Geschichte!

Von: Library_review

06.04.2020

Beschreibung zum Buch: Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Zeitachsen, einmal in den 20er, einmal in den 70er. Die Geschichte hängen miteinander zusammen. Im Buch geht es einmal um die Illustratoren Clara und die frisch geschiedene Mutter Virginia. Die Geschichte dreht sich vor allem viel um Kunst, um Emanzipation, die Schwierigkeiten als Frau in den 20er und 70er, um Liebe und Freundschaft. Größtenteils dreht es sich bei Virgina, darum den Besitzer eines verlorenes Kunstwerk aus einer anderen Zeit wiederzufinden.... Rezension: Ich find das Cover unfassbar schön, es hat einfach etwas besonderes an sich. Der Schreibstil der lieben Autorin war flüssig zum lesen, jedoch war es an vielen Stellen nicht spannend geschrieben, auch wenn die Handlung zu dem Zeitpunkt interessant war. Während des Lesens gab es die ganze Zeit eine gewisse Spannung. Die Geschichte an sich war eigentlich sehr spannend, jedoch hat mich die Umsetzung enttäuscht. Oft war es auch voraussehbar, was der nächste Schritt von den Charaktern ist. Gegen Ende aber kam es zu einer sehr interessanten Wendung mit der ich nicht gerechnet habe. Ich fand vor allem die Geschichte von Clara also die aus den 20er spannender, da auch in ihrer viel mehr Wendungen enthalten waren. 💫 Die Protagonisten waren am Anfang beide ziemlich unsicher, schwach und unbeholfen aber haben im Laufe des Buches sich zu unabhängigen Fraun entwickelt haben. Dennoch konnte ich mich mit den beiden weiblichen Charaktern nicht identifizieren, da ich ihre Handlung häufig nicht nachvollziehen konnte. Vor allem Virginia fande ich ziemlich naiv und unsicher. Beide Frauen waren in schweren Lebensumständen, die sie auf ihre eigene Art und Weise versucht haben zu bewältigen, die eine besser als die andere. Mir persönlich gefällt es vor allem auch, wenn ein Buch in zwei verschiedenen Zeiten spielt. Fazit: Ein Buch was zum zwischendurch lesen gut geeignet ist. Bewertung: 3/5⭐

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Die gebürtige Kanadierin Fiona Davis wuchs in New Jersey, Utah und Texas auf. Ihre Karriere als Schauspielerin führte sie schließlich nach New York, wo sie heute noch lebt. Ihre Wahlheimat New York prägt auch ihr Schreiben, sei es als Journalistin oder als Romanautorin.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Davis' glänzender dritter Roman entführt die Leser in das New York der 1970er und ausgehenden 1920er. Ein wahrer Lesegenuss.«

Publishers Weekly

»Es heißt von so vielen Büchern, dass man sie unbedingt lesen muss – hier trifft es endlich einmal zu! Eine unglaubliche Geschichte, ein beeindruckendes Zeitengemälde, bevölkert mit Charakteren, die man niemals wieder vergisst.«

Suspense Magazine

»Starke Frauenfiguren, die Verquickung von zwei Zeitebenen, von Geschichte und Architektur, von Geheimnissen und Enthüllungen machen die Lektüre dieses Romans zur wahren Wonne.«

Jamie Brenner

Weitere Bücher der Autorin