VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Göttin und Held Roman

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17424-8

Erschienen: 22.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Am Puls einer Liebe – unmittelbar, ehrlich, leidenschaftlich

Was ist Liebe? Was ist Intimität? Ist es Selbstbetrug? Das Herz lässt sich nicht betrügen, aber der Mensch ist ein widersprüchliches Wesen – und nichts ist komplizierter als die Beziehung zwischen Mann und Frau.

Dies ist die Geschichte von Tessa und Marius. Sie kennen sich ein ganzes Leben lang, manchmal sind sie zusammen, manchmal nicht; über Jahre hinweg treffen sie sich heimlich in Hotelzimmern. Ihre Beziehung hat viele Namen: Romanze, Affäre, Obsession. Göttin und Held erzählt ihre Liebe unverhüllt, vom Ende zurück zum Anfang – von der letzten Berührung zum ersten Treffen, vom letzten Wort zum ersten Blick. Ein offenherziger, ergreifender Roman über das mysteriöse Wesen der Liebe, in den Niederlanden ein Bestseller.

»Surreale Momente, tiefschürfende innere Monologe, knisternde Erotik, heftiger Sex: Peeks vierter Roman hat allerhand zu bieten.«

General-Anzeiger, Thomas Kliemann (17.10.2016)

Gustaaf Peek (Autor)

Gustaaf Peek, 1975 geboren, studierte Anglistik in Leiden. Zurzeit wohnt und arbeitet er in Amsterdam. Für seinen dritten Roman Ich war Amerika erhielt er den BNG Nieuwe Literaturprijs sowie den prestigeträchtigen F.-Bordewijk-Preis. Göttin und Held, ein Bestseller in den Niederlanden, ist sein vierter Roman und wurde für den Libris Literatuur Prijs nominiert.

»Surreale Momente, tiefschürfende innere Monologe, knisternde Erotik, heftiger Sex: Peeks vierter Roman hat allerhand zu bieten.«

General-Anzeiger, Thomas Kliemann (17.10.2016)

»Sehr spannender, ziemlich ungewöhnlicher, ziemlich gelungener Versuch, das ewige Rätsel Liebe in Literatur zu verwandeln. In den Niederlanden ein Bestseller. Prima übersetzt von Nathalie Lemmens.«

in München, Stadtmagazin, Hermann Barth (25.08.2016)

»Die Episoden sind Momentaufnahmen von einer ungemeinen sprachlichen Sogwirkung. In ihnen gelingt es Peek meisterhaft, intime Augenblicke der Beziehung einzufangen und deren Störungen zu beschreiben.«

literaturkritik.de, Miriam Seidler (05.10.2016)

"Ein betörend intensiver, leidenschaftlicher Liebesroman ... Anders als alles bisher."

Vrij Nederland

"In der Komposition liegt eine große Eleganz: Durch das Rückwärtserzählen liegt der Fokus nicht auf dem unvermeidlichen Niedergang der Liebe, sondern auf dem Moment, in dem alles begann. Fantastische Szenen."

NRC Handelsblatt

mehr anzeigen

Aus dem Niederländischen von Nathalie Lemmens
Originaltitel: Godin, held
Originalverlag: Querido

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-17424-8

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Belletristik

Erschienen: 22.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Göttin und Held

Von: Miss.mesmerized Datum: 12.09.2016

miss-mesmerized.blogspot.de/

Eine Frau ist gestorben, nur eine kleine Gemeinde nimmt Abschied. Tessa ist tot. Doch der Blick geht zurück auf das Leben, das dem Tod vorausging. Ihre Liebe zu Marius. War es Liebe oder doch mehr ein unbändiges Verlangen? Hat er sie verehrt oder nur begehrt? Immer wieder in ihrem Leben sind sie sich begegnet, er, der Journalist, und sie, die Autorin. Doch sie hatten auch andere Partner, Tessa sogar einen Sohn, aber diese konnten nicht die Verbindung zwischen beiden zerschneiden, eine Liebe oder eher eine Leidenschaft, die schon ganz früh begonnen und im Laufe ihrer beiden Leben unterschiedliche Formen angenommen hat.

Gustaaf Peeks Roman irritiert den Leser zunächst, beginnt er mit dem Tod der Protagonistin. Auch der männliche Hauptcharakter findet schon bald ein eher unschönes Dahinscheiden. Die umgekehrte Chronologie ist gewöhnungsbedürftig und ich bin mir nicht sicher, ob sie der Geschichte zuträglich ist. Manche Figuren tauchen erst spät im Leben Tessas auf und verschwinden daher, wenn man von der Zeit davor erfährt. Manches bleibt diffus, wie ihre Beziehung zu Paul, um die es zwar nur peripher geht, die aber durchaus interessant hätte sein können. Alles dreht sich immer wieder um Tessas und Marius‘ Beziehung, die unterschiedliche Formen annimmt und in unzählige Varianten erzählt wird. Überrascht hat mich die Deutlichkeit und Explizitheit mit der Peek die Begegnungen der beiden schildert, bisweilen fand ich die explizite Wortwahl etwas verstörend, aber vielleicht passt genau dies zu den beiden Figuren und ihrer Liebe: sie ist oftmals nicht romantisch-verspielt, sondern animalisch und von der Lust geleitet. Sie entdecken nicht die Tiefen ihrer Seelen, sondern die Spielarten ihrer Körper. Die Chronologie der Ereignisse wird umgekehrt und so kann man vom Niedergang zum Anfang der Beziehung, zum ersten scheuen Blick, der endlos viele Möglichkeiten eröffnet, eine ungewöhnliche Reise antreten.

Für mich ein nicht einfach zu fassender Roman. Gewagt die Erzählweise, die viel vom Leser verlangt und sicher aufgrund der ungewöhnlichen Art im Gedächtnis bleibt. Die Ausdrucksweise für meinen Geschmack mutig und oftmals nah am Obszönen. Die Liebe der beiden Protagonisten unkonventionell, denn nicht die Seelenverwandtschaft, die häufig in der Literatur ihren Platz findet, sondern die physische Anziehung bestimmt den Takt. Auf vielerlei Ebenen ein etwas anderer Roman.

Voransicht