VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Dunkles Omen – Ein Cainsville-Thriller Roman

Cainsville-Serie (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20957-5

Erschienen:  13.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Olivia Taylor-Jones führt ein Leben wie aus dem Märchen: Sie ist schön, sie ist reich und sie steht kurz vor ihrer Hochzeit mit einem aufstrebenden jungen Politiker. Doch dann zerbricht ihre heile Welt in tausend Scherben, als sie durch einen Zeitungsartikel in der Boulevardpresse erfährt, dass sie adoptiert wurde und ihre leiblichen Eltern wegen mehrfachen Mordes im Gefängnis sitzen. Um die Wahrheit über ihre Familie herauszufinden, reist Olivia in den Heimatort ihrer Eltern – nach Cainsville. Doch in dem hübschen kleinen Städtchen sind die Dinge so gar nicht, wie sie zu sein scheinen …

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON KELLEY ARMSTRONG

Cainsville-Serie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Kelley Armstrong (Autorin)

Kelley Armstrong wurde in Sudbury, Kanada, geboren. Sie studierte Psychologie an der University of Western Ontario und Informatik am Fanshawe College. Weil sie schon als Kind schreiben wollte, wandte sie sich bereits während ihres Studiums der Schriftstellerei zu. Heute ist Kelley Armstrong eine erfolgreiche Autorin, deren magische Thriller New York Times-Bestseller sind. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Ontario, Kanada.

Aus dem Englischen von Frauke Meier
Originaltitel: Omens - Cainsville Book 1
Originalverlag: Dutton

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20957-5

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  13.06.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Gespür für Gefahr - Spannend mit vielschichtigen Charakteren

Von: Nisnis Bücherliebe Datum: 24.08.2017

www.nisnis-buecherliebe.de

Olivia Taylor-Jones führt das Leben der Reichen und Schönen, sich zu sorgen ist ihr fremd. Eines Tages erfährt sie aus der Presse, dass sie im Alter von zwei Jahren adoptiert worden ist und die Tochter eines Serienkiller-Paares ist. Sie stellt ihre Mutter zur Rede, die sich jedoch ausschließlich davor wappnet, der Presse aus dem Weg zu gehen. Auch Olivias Verlobter hat scheinbar nur seine Karriere im Blick und so ist Olivias Umfeld sichtlich schockiert, als sie sich mittellos auf die Spuren ihrer Vergangenheit begibt.

Im beschaulichen Cainsville angekommen, stößt sie auf den eiskalt wirkenden Anwalt Gabriel Walsh, der einst ihre leiblichen Eltern vertreten hat sowie auf dessen Tante, die das zweite Gesicht besitzt. Olivia recherchiert, bald zusammen mit Walsh, doch die Omen die sich ihr ankündigen, verheißen nichts Gutes und nichts ist wie es scheint.

Die Autorin:

Kelley Armstrong wurde in Sudbury, Kanada, geboren. Sie studierte Psychologie an der University of Western Ontario und Informatik am Fanshawe College. Weil sie schon als Kind schreiben wollte, wandte sie sich bereits während ihres Studiums der Schriftstellerei zu. Heute ist Kelley Armstrong eine erfolgreiche Autorin, deren magische Thriller New York Times-Bestseller sind. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Ontario, Kanada.

Das Omen ist der Auftakt der Cainesville-Thriller-Serie.

Reflektionen:

Dieser Thriller kam mir zunächst nur wie ein solider Thriller vor. Lesenswert war er, aber er begeisterte mich nicht. Erst etwa ab der Mitte des Buchs wuchs für mich die Spannung auf ein Niveau das mir gefiel und das Tempo zog an.

Der Autorin ist es gelungen, die Hauptprotagonistin aus gutem Hause authentisch darzustellen. Zunächst bricht eine heile Welt für Olivia zusammen, als sie erfährt, dass sie die Tochter eines Serienkiller-Pärchens ist. Während sich Olivias Umfeld ausschließlich dem Schussfeld der Presse entzieht, geht sie dennoch straight den Weg in die Vergangenheit zurück, um die Spuren ihrer Kindheit zu entschlüsseln. In Cainsville angekommen muss sich Olivia, die nie gearbeitet hat, plötzlich mit einem Job über Wasser halten, um eine kleine Wohnung und ihren Lebensunterhalt zu begleichen. Olivias Ankommen in der realen Welt des arbeitenden Volkes wird realistisch dargestellt, als sie plötzlich vor dem Nichts steht.

Olivias Emotionen, Ängste und plötzliche Sorgen waren im Kleinen gut erzählt, vor allem produzierte Kelley Armstrong von Anfang an eine mysteriöse und geheimnisvolle Stimmung um Olivia herum, da diese von Ahnungen verfolgt immer wieder Omen um sich herum wahrnimmt, die oft von Kinderreimen begleitet sind, die sie nicht einordnen kann. Trotz dieser doch manchmal überwältigenden Emotionen ist Olivia als eine sehr starke Frau dargestellt, die sich weder einschüchtern noch verunsichern lässt, obwohl es viele Situationen gibt, die ihr eiskalte Schauer verursachen. Eben diese Umstände und ihre taffe und recht unerschrockene, dem Schlagabtausch zugeneigte Entschlossenheit und Persönlichkeit, zeichnen diese Figur vielschichtig und dadurch hoch interessant aus.

Olivias Hauptaugenmerk verabschiedet sich bald von der Frage nach ihrer Herkunft und Kindheit und verlagert sich auf recherchierte Indizien zu der Frage, ob ihre Eltern tatsächlich gemordet haben. Sind sie schuldig oder unschuldig? Im Zuge ihrer und Gabriel Walshs Ermittlungen entdecken sie, dass die Menschen im beschaulichen Cainsville nicht das sind, was sie vorgeben.

Ich persönlich mag es nur maßvoll, wenn spirituelle Dinge die Handlung einer Geschichte begleiten und ich empfand all die Ahnungen und Omen um Olivia nicht sonderlich ansprechend. Letztendlich führen diese Prophezeiungen auch auf keinen ursächlichen Punkt, sie tragen lediglich dafür Sorge, dass die Atmosphäre des Psychothrillers unheimlich und mysteriös unterstrichen wird.

Anspruchsvoll gezeichnet ist auch die Figur des unnahbar erscheinenden Anwalts Gabriel Walsh, mit dem Olivia gemeinsam in der Vergangenheit recherchiert und mit dem sie sich in einige Gefahren begibt, die blutig enden. Er ist gutaussehend, kompromisslos und erscheint anfangs abgebrüht und eiskalt. Im Laufe der Handlung nähern sich Olivia und Gabriel auf eine zwischenmenschliche Ebene, die jedoch weit entfernt von jeder Art Liebesbeziehung ist.

Die Entwicklungen der Figuren miterleben zu dürfen, machte viel Lesespaß, doch die Weiterentwicklung der Handlung und der recht langsame Spannungsaufbau erschien mir anfangs zu gemäßigt. Erst spät war ich so gefesselt, dass mein Lesetempo anzog.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig. Besonders gefiel mir ihr nüchterner Ausdruck ohne jeden Schnörkel und kurze, knackige Dialoge, die davon zeugen, dass sich die beiden Hauptfiguren in der Redegewandtheit in nichts nachstehen.

Das Ende hat mich nicht vollumfänglich zufrieden zurückgelassen. Zwar mündet die Handlung schon in eine Richtung, die ich mir gewünscht hatte, doch es blieben mir zu viele Lücken, die ich auch mit einem gesunden Kopfkino nicht schließen konnte. Mich störte es auch, dass manch eine Figur nicht noch einmal auftauchte, um der Geschichte inhaltlich einen harmonisch abschließenden Klang zu verleihen.

Fazit und Bewertung:

Trotz meiner kritisch aufgeführten Punkte unterhält dieser Thriller spannend, so dass ich ihn wirklich gern empfehle. Interessant und vielschichtig gezeichnete Charaktere und deren Entwicklung bereichern die mysteriöse Geschichte, so dass sie doch noch zu einem Leseerlebnis wird. Sicher werde ich diese Reihe mit Spannung verfolgen.

©nisnis-buecherliebe.de

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Dunkle Omen an jeder Ecke

Von: Bücherparadies Datum: 22.02.2018

buecherparadies.eu

Viele werden Kelley Armstrong kennen und von ihrer ersten Reihe "Otherworld" begeistert sein. Nun hat sie diese beendet und eine neue begonnen, die "Cainsville-Thriller". Als Fan ist man natürlich gespannt, ob diese Reihe mit der ersten mithalten kann, die Autorin hat hier eine neue Protagonistin gesponnen, die natürlich auch eine besondere Gabe hat...

Die junge Olivia Taylor-Jones führt ein Leben, wie manche Mädchen nur von träumen. Sie ist reich, schön und steht kurz vor ihrer Heirat mit einem aufstrebenden jungen Politiker. Doch etwas reisst ihre ganze Welt in Scherben - sie erfährt, dass sie adoptiert wurde und ihre leiblichen Eltern wegen mehrfachen Mordes im Gefängnis einsitzen. Olivia reist in den Heimatort ihrer Familie, um dort mehr über sich und ihre Eltern und vor allem die Wahrheit herauszufinden. In Cainsville angekommen, merkt sie gleich, dass hier die Dinge nicht so stehen, wie sie sollten...
Mit Olivia bzw. Eden kann man sich sogleich anfreunden, sie ist einem auf Anhieb sympathisch. Anders als ihre "Mutter" und ihr Verlobter. Bei diesen merkt man grad, dass sie aus höherer gesellschaftlicher Schicht kommen und eigenlich nichts wichtiger als Geld und Ansehen ist. Olivia ist zwar auch etwas verwöhnt, aber wer wäre das nicht. wenn er das das ganze Leben vorgelebt bekommen hat. In Cainsville steht sie nun auf eigenen Beinen und merkt zum ersten Mal im Leben, wie sich das anfühlt, selbst etwas zu verdienen und sich seine Wohnung zu leisten. Hier lernt sie den mysteriösen Anwalt Gabriel Walsh kennen, mit dem sie bald Ermittlungen aufnimmt, um die Unschuld ihrer Eltern zu beweisen. Bei den beiden knistert es gewaltig, sie merken es nur selbst noch nicht richtig. Komischerweise passen die beiden gegensätzlichen Leutchen so gut zusammen, dass es schon fast weh tut, wenn sie sich entfremden kurzweilig. Gabriel will rein gar nichts an sich heranlassen und mauert immer wieder, doch Olivia scheint ihn irgendwo zu erreichen. Zusammen ermitteln sie und leisten somit gute Zusammenarbeit, ganz fremd für den Einzelgänger Gabriel.

Ich war gespannt auf diese Reihe, da ich die erste von Kelley Armstrong geliebt habe und traurig war, als diese beendet war. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass es eine neue Reihe aus der Feder der Autorin gibt - und ich wurde nicht enttäuscht! Wer Armstrong kennt, erkennt sie auch in diesem Buch wieder, ihre ganz besondere Art, den Leser gefangen zu nehmen in der Welt des Buches.

Armstrong baut die Spannung unmerklich auf, sie steigt stetig und man ist richtig gefangen, beim über die Schulter schauen der Charaktere. Es ist fast, als wäre man als unsichtiger "Gast" dabei und würde mitermitteln. Den Roman umgibt eine düstere, mystische Stimmung durchweg, es liest sich als Thriller und auch als Mystikroman gleichzeitig. Durch die immer wiederkehrenden Omen wird das mystische Gefühl noch bestärkt und die Spannung steigt immer wieder ins Unermessliche, was es wohl damit auf sich hat.

Mich hat der Auftakt der Cainsville-Reihe vollends überzeugt und ich kann es kaum erwarten, den Folgeband zu lesen! Fans von Armstrong werden die Reihe entweder lieben oder hassen, denn sie ist gleich im Aufbau sprachlich und doch ganz anders von der Handlung her wie die vorhergehende Reihe! Eine klare Empfehlung!

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin