VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

, ,

Kochen nach Farben. 12 Farben – 12 Menüs

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,95 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 27,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-7913-8358-3

Erschienen:  26.03.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Kochen ganz in Weiß, Schwarz, Beige, Hellgrün, Gelb, Hellrot, Dunkelgrün, Rot, Violett, Orange, Dunkelrot und Braun

Dieses raffiniert gestaltete und hochwertig produzierte Kochbuch präsentiert zwölf innovative Menüs in jeweils einer Farbe – und zeigt, dass das Kochen nach Farben tatsächlich funktioniert und dabei sehr appetitlich ist! Die Menüs, bestehend aus je zwei Vorspeisen, einem Hauptgericht, einem Dessert und drei begleitenden Getränken in einer Farbe, sind ein Fest für Augen und Gaumen und garantieren einen unvergesslichen kulinarischen Abend mit den besten Freunden. Die 84 sorgfältig zusammengestellten, delikaten Gerichte werden nur mit natürlichen Zutaten und ohne künstliche Farbstoffe zubereitet und reichen von selbstgemachten Safran-Zitronen-Ravioli über Melonensuppe bis hin zu Blaubeertörtchen. Frei inspiriert von einem Kunstprojekt von Sophie Calle entstanden die Farb-Menüs der drei Berliner Kreativen als eine ebenso ungewöhnliche wie überzeugende Verbindung aus Koch- und Designbuch: ein Augenschmaus für abenteuerlustige Köche und ein kulinarischer Genuss für Kreative.

Tatjana Reimann (Autorin)

Die Designer und passionierten Freizeitköche Tatjana Reimann, Caro Mantke und Tim Schober leben in Berlin.

Gebundenes Buch, Pappband, 208 Seiten, 21,0 x 27,0 cm, 400 farbige Abbildungen

ISBN: 978-3-7913-8358-3

€ 19,95 [D] | € 20,60 [A] | CHF 27,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Prestel

Erschienen:  26.03.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Hier isst das Auge mit!

Von: sommerlese Datum: 17.07.2018

sommerlese.blogspot.de/

Das Buch "Kochen nach Farben. 12 Farben - 12 Menüs" von Tatjana Reimann erscheint im Prestel Verlag.


Kochen ganz in Weiß, Schwarz, Beige, Hellgrün, Gelb, Hellrot, Dunkelgrün, Rot, Violett, Orange, Dunkelrot und Braun

Dieses raffinierte und wunderschöne Kochbuch präsentiert zwölf innovative Menüs in jeweils einer Farbe. Dabei bestehen die Menüs aus je zwei Vorspeisen, einem Hauptgericht, einem Dessert und drei begleitenden Getränken in einer Farbe. Alle sind ein Fest für Augen und Gaumen. Frei inspiriert von einem Kunstprojekt von Sophie Calle entstanden die Farb-Menüs der drei Berliner Autoren als eine ebenso ungewöhnliche wie überzeugende Verbindung aus Koch- und Designbuch.


Kochen nach Farben? Das konnte ich mir zunächst nur ungefähr vorstellen. Doch mit diesem hochwertig verarbeiteten Buch bekommt man 84 farblich zusammengestellte Gerichte an die Hand, bei denen nur natürliche Zutaten verwendet werden. Die Gerichte sind vielfältig, es gibt z. B. Rehbraten, Bruschetta und Zitronen-Tarte, dazu jeweils farblich passende kreative Kochvorstellungen.

Die Idee mit den farbigen Menüs ist genial und sicher sehr effektvoll umzusetzen. Erstaunlich, wie viele Dinge so farblich in eine Farbfamilie passen und sich gut ergänzen.


Geh einfach mal auf deinen Wochenmarkt, schau dir die regionalen Produkte an und kauf einen Korb voller grüner, violetter oder roter Produkte. Das bringt nicht nur Farbe in deinen Kochalltag, es macht auch gute Laune und schmeckt lecker. Saisonal und regional schmeckt einfach besser. Dem eigenen Farbexperiment sind keine Grenzen gesetzt und die Familie oder Gäste werden überrascht sein.


Alle 12 Menüs orientieren sich durch die Farben auffallend an den Jahreszeiten.

Ein frühlingshaftes Menü in Grasgrün erhält man mit einer interessanten Mischung aus Avocado-Suppe, grünen Spargel-Salat, Hähnchenbrust mit Zucchini, Traubenlimonade, Pistazienkeksen und Eis von grünem Tee. So kann der Frühling beginnen!

Total sommerlich kommen zwei rote Menüs daher. Das hellrote Menü enthält Erdbeer-Bowle, Melonen-Suppe, Rhabarber-Schorle, Lachs mit Rote-Bete-Risotto und Gambas, Rosewein und Erdbeer-Sahne-Biskuitrolle.

Ein weiteres rotes Menü zeigt sich mit Tomaten, Paprika und Johannisbeeren. Diese Zutaten passen in der warmen Jahreszeit wunderbar und schon der Gedanke daran weckt Appetit.

Den Herbst läutet das orangefarbene Menü mit Karotten, Hokkaido-Kürbis, Linsen, Paprika und Orangen ein. Und im Winter gibt es Braun, Weiß und Schwarz.


Die Ideen des Kochbuches sind nicht nur ausgefallen, sondern auch gut umsetzbar. Schliesslich muss man ja nicht alle Speisen anbieten, sondern kann sich gut mal etwas aus dem Angebot herauspicken.

Was mir an den vorgeschlagenen Menüs gefällt, sind die gängigen Zutaten und die Vielzahl der farblichen Vorschläge. Daran kann man sich gut orientieren und auch eigene Ideen einbauen. Die Rezepte sind grundsolide, stellen keine schwierigen Kochanforderungen und man bekommt beim Anschauen sofort selbst eigene Ideen und kreative Gedanken.


Wie wäre es denn mit einer Einladung zu einem Essen, dazu natürlich die passende farbige Karte und vielleicht sogar noch die passende Kleidung zum Essen. Von dieser Aktion wird man sicher noch lange erzählen.


Das Kochbuch gibt reichlich Vorschläge, wenn es mit eigenen Ideen mal nicht so klappt und selbst zum Anschauen ist es ein wunderschöner Bildband, die farbigen Fotos der Speisen und Zutaten sind ein ganz eigener Genuß.

Sehr kunstvoll

Von: Vanessas Bücherecke Datum: 12.06.2018

https://vanessasbuecherecke.com

Rezension Tatjana Reichmann, Caro Mantke & Tim Schober - Kochen nach Farben: 12 Farben - 12 Menüs

Klappentext:
Dieses raffiniert gestaltete und hochwertig produzierte Kochbuch präsentiert zwölf innovative Menüs in jeweils einer Farbe – und zeigt, dass das Kochen nach Farben tatsächlich funktioniert und dabei sehr appetitlich ist! Die Menüs, bestehend aus je zwei Vorspeisen, einem Hauptgericht, einem Dessert und drei begleitenden Getränken in einer Farbe, sind ein Fest für Augen und Gaumen und garantieren einen unvergesslichen kulinarischen Abend mit den besten Freunden. Die 84 sorgfältig zusammengestellten, delikaten Gerichte werden nur mit natürlichen Zutaten und ohne künstliche Farbstoffe zubereitet und reichen von selbstgemachten Safran-Zitronen-Ravioli über Melonensuppe bis hin zu Blaubeertörtchen. Frei inspiriert von einem Kunstprojekt von Sophie Calle entstanden die Farb-Menüs der drei Berliner Kreativen als eine ebenso ungewöhnliche wie überzeugende Verbindung aus Koch- und Designbuch: ein Augenschmaus für abenteuerlustige Köche und ein kulinarischer Genuss für Kreative.


Meinung:
Kochen und Kunst – geht das? 12 Farben – 12 Menüs widmet sich genau dieser Frage und heraus gekommen sind 12 Menüfolgen, die nur eine Farbe auf den Tisch bringen.
Dabei ist nicht nur das Gericht jeweils in der entsprechenden Farbe, auch die Getränke verfolgen das Farbmuster. So finden sich z. B. im weißen Menü Getränke wie „Salziger Lassi“, Weißweinschorle und Pastis passend zu den 4 Gerichten des Menüs, die immer aus einem Entree, einer Vorspeise, einem Hauptgericht und einem Dessert bestehen.
Passend zu den Gerichten weisen auch die Buchseiten die jeweilige Menüfarbe auf. Überhaupt stehen in dem Buch die Bilder und Farben im Vordergrund. Großformatig werden die Gerichte und die Zutaten auf mehreren Seiten präsentiert. Die Rezepte folgen nach den Bildern auf eigenen Seiten und sind übersichtlich gegliedert. Die Kochanweisungen erläutern Schritt für Schritt die Vorgehensweise und sind gut erklärt. Auch die Zubereitungs- und Ruhezeit ist angegeben, was die Menüplanung vereinfacht. Jedes Kapitel wird dann nochmal mit einer kompletten Zutatenliste für das Menü abgeschlossen und erleichtert das Zusammenstellen des Einkaufszettels sehr.
Insgesamt sind die Menüfolgen optisch teilweise gewöhnungsbedüftig, für einen interessanten Themenabend aber sind die Menüs perfekt zusammengestellt. Übrigens sind die Rezepte auf 4 Personen ausgelegt. Wer also mehr Gäste einplant, der muss entsprechend umrechnen.
Natürlich kann man auch einzelne Gerichte separat nachkochen, das Buch muss also nicht nur für reine Menüs genutzt werden.

Fazit:
12 Farben – 12 Menüs ist ein sehr interessantes Koch- und Kunstbuch. Gerade die Idee, eine einzelne Farbe auf den Tisch zu bringen, finde ich spannend und ungewöhnlich. Die Aufmachung zeigt deutlich, dass das Buch gerade für Kunstliebhaber ausgelegt ist, aber die Rezepte lassen sich auch solo prima nachkochen. Definitiv eine Inspiration für das nächste gesellige Beisammensein mit Freunden und Familie.
Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Voransicht