Made in London

(6)
Hardcover
25,00 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 35,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Kulinarischer Meltingpot London

Essen und Trinken mäandern wie die Themse durch Londons Geschichte. Wenn New York die Stadt ist, die nie schläft, dann ist London die Stadt, die immer hungrig ist. Vom Gourmet-Käseladen bis zum altmodischen Metzger, vom Foodtruck bis zum schnittigen italienischen Restaurant – in London gibt es alles, was das Herz oder der Magen begehrt.

Ob traditionelle Gerichte, international inspirierte Kreationen oder landestypische Rezepte – es schmeckt alles einfach köstlich: Chelsea Brötchen, Coronation Chicken, Brick-Lane-Curry, Big-Ben-Burger, East End Bagels oder Paddingtons Brot-und-Butter-Auflauf.

Leah Hyslop webt in ihrem Liebesbrief an London ein schillerndes Netz aus bewegenden Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart. Das Buch feiert all die kulinarischen Freuden, die die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs zu bieten hat und ist zugleich wertvoller Führer zu den besten Bäckereien, buntesten Lebensmittelmärkten, angesagtesten Bars und Pubs, urigen historischen Restaurants ...

Neben mehr als 100 Rezepten enthält das Buch viele unterhaltsame Geschichten aus der Historie und Insidertipps zur Londoner Food-Szene. Mit zeitgenössischen Fotografien von London, tollen Foodfotos und Vintage-Bildern aus historischen Archiven wunderschön illustriert, ist dies das Buch für alle, die diese lebendige und unvergleichliche Stadt lieben.

»Eine Fundgrube an Wissen und amüsant zu lese (…) Made in London ist also mehr als ein Kochbuch. Es ist ein Führer durch Londons Gastrowelten.«

Radio Freirad Tirol: vorgekostet. Bernhards Kochbuchtipps, © Bernhard Nicolussi Castellan (27. März 2020)

Aus dem Englischen von Ulrike Kretschmer
Originaltitel: Made in London
Originalverlag: Bloomsbury Publishing Plc
Hardcover, Pappband, 304 Seiten, 18,9 x 24,6 cm
ca. 100 Farbfotografien, ca. 20 farbige Illustrationen
ISBN: 978-3-517-09782-4
Erschienen am  09. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Leserstimmen

Made in London - Die Londoner Foodszene erstrahlt in neuem Licht!

Von: Gaumenkino Köln

19.07.2020

Das Buch „Made in London“ von Leah Hyslop, erschienen im Südwest Verlag, beschreibt die kulinarische Vielfalt der Weltmetropole London. „Made in London“ von Leah Hyslop„Made in London“ von Leah Hyslop „Made in London“ von Leah Hyslop Mit den kulinarischen Highlights der Stadt in Form vieler köstliche Rezepte, aber auch Restauranttipps, die besten Bäckereien, oder Cafés. Unterhaltsam und interessant erfährt man viele Hintergründe mit Geschichten zu der Entstehung vieler Rezepte. Aber auch historisches in Bezug auf dynamische Entwicklung Londons. Im Vergleich zu anderen Großstädten ist es schwierig London ein einzelnes typisches Gericht zuzuordnen. Rom etwa die Stadt der Pizza und Pasta, zu Paris gehören Cassolette und Steak mit Pommes Frites zur kulinarischen Institution. Natürlich gibt es auch in London in den schicken Hotels den 5:00 Uhr Tee. Doch durch seine vielfältige Bevölkerung hat sich London immer schon die Rosinen aus den Küchen der Welt herausgepickt. Die Londoner Küche ist die die Architektur der Stadt, wo sich Fachwerkhäuser aus der Tutorzeit und normannische Kirchen an spiegelnde Wolkenkratzer schmiegen. Einen gemeinsamen Nenner gibt es jedoch, die Kreativität! Inspiration aus anderen Kulturen wurden und werden aufgegriffen und zu neuen Londoner-Gerichten kreiert. Als Sitz der mächtigsten Bürger des Landes-der königlichen Familie war es meist London, die zuerst in den Genuss neuer Lebensmittel kamen. Die beispielsweise durch die Seefahrt aus fernen Ländern ins Land kamen. So fand im 17. Jahrhundert Katharina von Braganza, die Frau von Karl II, ein exotisches chinesisches Getränk namens T faszinierend, der dann zum neuen Lieblingszeitvertreib der Briten wurde. Früher oder später wanderte alles aus dem Empire über den Seeweg und die Themse nach London auf den Tisch: Ananas aus der Karibik, Gewürze aus Indien, meist aus Amerika. Erinnern an alte Zeiten. Heute ist ein neues Zeitalter angebrochen, leidenschaftliche Foodies bieten köstliches Essen aus aller Welt an. Auf Streetfoodmärkten wie dem Dinerama in Dalston oder dem Modell Market in Lewisham bieten jungen talentierten Köchen eine Plattform auf der sie ihre Kreationen präsentieren können. Das Buch bietet eine Auswahl traditioneller und neuer Gerichte aus London, wie: -Rübensirupbrot -Brötchen mit Käse und Marmite -Omelette Arnold Bennett -Pidde mit Pfeigen und Feta -Coronation Chicken -Wood-Street-Kuchen -Zitronen-Lavendel-Joghurt-Scones -Sandkuchen mit Gin und Zitrone -Gefüllte Aubergine auf Koreanische Art -Cacio e Pepe -Fish and Chips im Bierteig -Brick-Lane Curry -Mariniertes Grillhähnchen -Weiße Schokoladencreme mit Safran -East-end-Bagels und viele weitere tolle Rezepte. Alle Zubereitungen sind Schritt für Schritt beschrieben und gut nach zu kochen. Die schöne Aufmachung des Einbandes mit teilweise lackierten Druck ist sehr hochwertig und ansprechend. Die vielen tollen Fotos der Gerichte machen Lust auf die köstlichen Speisen. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Gaumenschmaus London

Von: Bine

12.07.2020

Ich liebe England und London. Leider geht das Vereisen dank Corona ja jetzt nicht so toll. Dafür kann man kulinarisch in London eintauchen. Es gibt so viele tolle Rezepte, dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll. Baked Beans zum Frühstück sind ein absolutes Highlight bei uns und dazu die Earl Grey Pancakes - ein Traum. Zwischendurch bekommt man noch Tipps, wo es in London die besten Käseshops, Fish and Chips Shops, Bäckereien, Pubs, Gin-Lokale usw. gibt. Dazu gibt es auch noch zu jedem Kapitel geschichtliches. Ich finde diese Verbindung einfach wahnsinnig gelungen. Die Geschichte der Pubs, dazu die besten Pubs Londons und dann noch mehrere Rezepte für typische Londoner Drinks. Es ist auch großartig, dass hier wirklich alles selbst hergestellt wird. Also das Naan Brot gibt es auch als Rezept und soll nicht einfach gekauft werden (wie das bei manchen Kochbüchern bei Beilagen oft der Fall ist). Ich kann es kaum erwarten nächstes Wochenende endlich meine Chelsea Buns auszuprobieren. Sowohl eine kulinarische Reise für den Gaumen, als auch ein echter Augenschmaus. Ich bin verliebt!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Leah Hyslop ist Food- und Lifestyle-Journalistin, Redakteurin und Content-Expertin mit über einem Jahrzehnt Erfahrung bei einigen der bekanntesten britischen Marken. Sie ist Food Director bei »Sainsbury's Magazine«, dem größten Lebensmittel-Titel Großbritanniens, zuvor war sie sieben Jahre bei »The Telegraph«. Ihre Arbeiten wurden unter anderem in den Publikationen Metro, The i, The Times, Foodism, Eater und Londonist veröffentlicht. Sie tritt regelmäßig im Radio auf, sowie in Jury- und Interview-Panels. Sie lebt in East London und ist stolze Besitzerin einer riesigen Sammlung an Kuchenbackformen.

Leahhyslop.com

Zur AUTORENSEITE