Queer London

Von der Antike bis heute

(9)
Hardcover
24,00 [D] inkl. MwSt.
24,70 [A] | CHF 33,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Londons größter lebender Chronist über die »gay history« seiner Stadt

Das römische Londinium war übersät mit »Wolfshöhlen«, Bordellen und heißen Bädern, in denen es hoch herging. Homosexualität galt als bewundernswert. Bis Kaiser Konstantin die Macht übernahm und mit seinen Mönchen und Missionaren für Ordnung sorgte. Zeiten der Toleranz wechselten mit Zeiten der Ächtung und Verfolgung. Heute gehört »queer London« zur britischen Hauptstadt wie Tower und Big Ben. Londons homosexuelle Szene ist die größte in Europa und eine der größten weltweit. Peter Ackroyd zeigt uns, wie seine Stadt sich diesen Platz erkämpft hat. Er zelebriert die Vielfältigkeit und Energie der Community, zeigt aber auch die Gefährdungen, denen sie zu allen Zeiten ausgesetzt war. »Ein absolut einzigartiges Leseerlebnis.« The Independent

»Peter Ackroyd feiert London als Hauptstadt der geschlechtlichen Vielfalt.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Oliver Jungen (19. Januar 2019)

Aus dem Englischen von Sophia Lindsey
Originaltitel: Queer City
Originalverlag: Chatto & Windus
Hardcover mit Schutzumschlag, 272 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 44 farbige Abbildungen, 18 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-328-60065-7
Erschienen am  12. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Leserstimmen

wissenswerte Geschichte

Von: Caras Bücherwahn

01.10.2020

Kurze Rezension: Queer London Peter Ackroyd ist ein bekannter Schriftsteller Englands, vor allem was Geschichte angeht. In "Queer London" nimmt er den Leser mit auf die Reise zu den Ursprüngen Londons und der dort ansässigen LGBTQ* Community. Der Einstieg gelingt ihm dabei sehr gut und ist direkt spannend. Da es sich dann doch allerdings um ein wissenschaftlich-historisches Werk handelt, lässt sich das Buch natürlich nicht so flüssig lesen wie ein Roman. Ich konnte immer nur ein paar Seiten lesen, bevor ich den Faden verloren habe, weil zu viele Details oder zu viele Fachwörter verwendet wurden, als ich es normalerweise gewohnt bin. Insgesamt handelt es sich aber um ein sehr lesenswertes Werk, mit interessanten Informationen, in das man auf jeden Fall mal reinlesen sollte.

Lesen Sie weiter

Populärwissenschaft mit informativer Tiefe!,Pupolärwissenschaft mit Tiefe!

Von: The Readers

20.12.2019

Hallo alle zusammen! Nun melde ich mich auch endlich mal wieder mit einer Rezension zurück, nachdem ich dieses wunderbare Buch vor wenigen Minuten in meinem Bücherregal wiedergefunden habe! Was mir besonders gut an diesem Buch gefällt ist die Tatsache, dass es sich um ein populärwissenschaftliches Buch handelt, welches natürlich primär interessieren und sekundär lehren soll, es mir aber dennoch so schien, dass man als Leser einen tiefen Einblick in Thematik erhielt. Es ist unglaublich, wie weit die „queer history“ eigentlich zurück reicht und wie unterschiedlich sie in den verschiedenen Epochen und Zeitaltern gesehen, aufgenommen und auch „praktiziert“ wurde. Illustratorische Darstellungen, sowie Gemälde, Zeichnungen und Fotografien unterstütze zuweilen Ackroyds Argumentationen und Ausführungen und zeigen dem Leser eine weitere Perspektive auf und erweitern somit die Quellengebung. Alles in allem dient dieses Buch als ein, wie ich finde, guter Einstieg für alle, welche sich für die „queer history“ von London interessieren und eine gelungene, informative und dennoch nicht einschläfernde Alternative zu den wissenschaftlichen Abhandlungen des Themas suchen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Peter Ackroyd wurde 1949 in London geboren, wo er bis heute lebt. Er studierte Literaturwissenschaften in Cambridge und Yale und arbeitete viele Jahre für den "Spectator" und die "Times". Mit seinen Romanen, Theaterstücken und Biografien gehört er zu den wichtigsten britischen Gegenwartsautoren. Er erhielt unter anderem den Somerset Maugham Award und den Whitbread Award. Bei Knaus erschienen zuletzt "London. Die Biografie" und "Die Themse. Biografie eines Flusses".

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Hymne der Vielfalt«

GEO SAISON, März-Heft 2019

»Der ultimative Triumph, so die Quintessenz dieser detailreichen, humorvollen und provokanten Chronik, ist, dass die Stadt sich trotz aller Verfolgungen und Verbote ihre Vielfalt bewahrt hat.«

Rolling Stone, Maik Brüggemeyer (31. Januar 2019)

»Beim Lesen wird man immer Londons queere Geschichte mit der queeren Geschichte der eigenen Stadt vergleichen. Das macht den besonderen Reiz aus.«

Weitere Bücher des Autors