VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Päckchen

Ungekürzte Lesung mit Gert Heidenreich

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 20,00 [D]* inkl. MwSt.
€ 22,50 [A]* | CHF 28,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-8371-4057-6

Erschienen: 11.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Durch einen Zufall stößt ein Bibliothekar auf eine verschollene Handschrift aus dem 8. Jahrhundert. Seitdem lässt ihn die Frage nicht mehr los, was es mit dem rätselhaften Fund auf sich hat.

Als er gerade dienstlich in Bern ist, erreicht den Züricher Bibliothekar Ernst ein offensichtlich irregeleiteter Anruf. Am anderen Ende der Leitung ist eine ihm unbekannte Frau, die ihn anfleht, umgehend zu ihr zu kommen. Aus einer ihm selbst unbegreiflichen Augenblickslaune heraus begibt sich Ernst zu der nahe gelegenen Adresse. Dort erwartet ihn eine ältere Frau und drückt ihm ein kleines Päckchen in die Hand. Dieses sei, so sagt sie, aus dem Nachlass ihres verstorbenen Mannes, und Ernst solle es verwahren, damit es nicht in falsche Hände gerate. Zu seiner eigenen Verblüffung kommt Ernst der Bitte nach. Als er das Päckchen bei sich zu Hause öffnet, entdeckt er eine alte Handschrift, die er als ein verschollenes Original des "Abrogans" erkennt, eines lateinisch-althochdeutschen Wörterbuchs, das als vermutlich ältestes deutschsprachiges Buch überhaupt gilt. Was, fragt sich Ernst, hat es mit diesem Fund auf sich? Und was soll er jetzt am besten tun...

Grandios und atmosphärisch gelesen von Gerd Heidenreich.

(5 CDs, Laufzeit: ca. 5h 18)

Franz Hohler (Autor)

Franz Hohler wurde 1943 in Biel, Schweiz, geboren. Er lebt heute in Zürich und gilt als einer der bedeutendsten Erzähler seines Landes. Hohler ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem Alice-Salomon-Preis und dem Johann-Peter-Hebel-Preis. Sein Werk erscheint seit über vierzig Jahren im Luchterhand Verlag.


Gert Heidenreich (Sprecher)

Gert Heidenreich, geboren 1944, ist freier Schriftsteller und Sprecher. Sein Werk umfasst Romane, Theaterstücke, Essays und Lyrikbände sowie Übersetzungen englischer und amerikanischer Dramen. Er wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter zwei Adolf Grimme-Preise und der Deutsche Hörbuchpreis.

10.01.2018 | 19:00 Uhr | Basel

Lesung

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

11.01.2018 | 20:15 Uhr | Wohlen

Lesung
"Franz Hohler spaziert durch sein Gesamtwerk"

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kantiforum Wohlen
Allmendstrasse 26
5610 Wohlen

12.01.2018 | 19:30 Uhr | Brugg

Lesung
"Franz Hohler spaziert durch sein Gesamtwerk"

Homepage des Autors
weitere Informationen und Tickets online

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Odeon
Bahnhofsplatz 11
5200 Brugg

24.01.2018 | 20:15 Uhr | Biglen

Lesung
"Franz Hohler spaziert durch sein Gesamtwerk"

Homepage des Autors
weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kultur-Keller Bären
Kirchweg 2
3507 Biglen

25.01.2018 | 20:15 Uhr | Laufen

Lesung
"Franz Hohler spaziert durch sein Gesamtwerk"

Homepage des Autors
weitere Informationen und Tickets online

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kulturzentrum Altes Schlachthaus
Seidenweg 55
4242 Laufen

26.01.2018 | 19:30 Uhr | Arlesheim

Lesung
"Franz Hohler spaziert durch sein Gesamtwerk"

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Reformiertes Kirchengemeindehaus
Stollenrain 20a
4144 Arlesheim

31.01.2018 | Cochem

Lesung

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Cornelia Layaa-Laulhe
Oberbachstraße 9
56812 Cochem

Tel. 02671/7801

01.02.2018 | 19:30 Uhr | Darmstadt

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtkirche Darmstadt
An der Stadtkirche 1
64283 Darmstadt

22.02.2018 | 20:00 Uhr | Aarau

Lesung

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Café littéraire in der Stadtbibliothek Aarau
Graben 15
5001 Aarau

23.02.2018 | 20:00 Uhr | Gsteig bei Gstaad

Lesung

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kirchgemeinde Gsteig b. Gstaad
Pillonstrasse 1
3785 Gsteig bei Gstaad

01.03.2018 | 20:00 Uhr | Zürich

Lesung
"Franz Hohler spaziert durch sein Gesamtwerk"

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Hörbuch CD, 5 CDs, Laufzeit: ca. 318 Minuten

ISBN: 978-3-8371-4057-6

€ 20,00 [D]* | € 22,50 [A]* | CHF 28,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 11.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Spannend bis zum Ende

Von: Regilang Datum: 06.12.2017

https://relacra.blogspot.de/

Dieses Buch erzählt von der Gegenwart, dem historischen Hintergrund und hat krimiähnliche Züge. Ich habe es begonnen und gleich bis zum Ende gehört. Die angenehme, zum Inhalt passende Stimme von Gert Heidenreich macht es leicht.
Es bleibt spannend, bis zum Schluss. Weil der Klappentext in keinster Weise ahnen lässt, was kommen wird.
Und der Schluss gibt dem Leser bzw. Hörer dann noch ein gutes Gefühl mit auf den Weg. Mehr verrate ich nicht, man sollte es einfach geniesen..
Sehr empfehlenswert!

Abrogans

Von: Literaturwerkstatt-kreativ /Blog Datum: 17.10.2017

www.literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com

„Literaturwerkstatt- kreativ“ rezensiert
„Das Päckchen“ von Franz Hohler

Franz Hohler erzählt seine Geschichte auf zwei Zeitebenen.

In der Gegenwart treffen wir auf Ernst Stricker, ein Züricher Bibliothekar. Er gehört eher zu den ruhigeren Zeitgenossen und ist seit vielen Jahren glücklich verheiratet mit seiner Frau Jacqueline. Durch Zufall nimmt er einen fehlgeleiteten Anruf einer älteren Frau – Adele Schäfer – entgegnen und wird gebeten ein Päckchen abzuholen. Ernst Stricker ist neugierig und einem inneren Impuls folgend, beginnt er zu recherchieren, Sie zu suchen und tatsächlich findet er Sie. Da Frau Schäfer halbblind ist, denkt sie ihr Neffe Ernst stände vor ihr. Unser Protagonist Ernst Stricker klärt die Verwechslung aber nicht auf, nimmt das Päckchen entgegen und nimmt es mit nach Hause. Frau Schäfer gibt ihm noch mit auf den Weg, das er das Päckchen gut aufbewahren solle, damit es nicht in falsche Hände käme. Zwei Männer wären deswegen schon bei ihr gewesen und hätten sich danach erkundigt. Zu Hause angekommen öffnet er das Päckchen und entdeckt eine sehr alte Handschrift, den „Abrogans“. Ein lateinisch-althochdeutsches Wörterbuch, möglicherweise aus dem 8. Jahrhundert. Wie ist dieses Buch bei Adele Schäfer gelandet? Ernst Stricker lässt diese Geschichte, dieses Buch nicht mehr los und beginnt zu ermitteln. Das Ganze entwickelt sich für ihn so mysteriös, so „aus der Zeit gefallen“, damit hatte er ganz und gar nicht gerechnet.

Die zweite Zeitebene führt uns zurück ins 8. Jahrhunderts, ins Kloster Weltenburg bei Regensburg. Dort treffen wir auf den Novizen Haimo. Dieser wird mit der Abschrift eines Wörterbuchs beauftragt, den Abrogans. Als das Buch fertig ist, wird Heimo vom Abt aufgefordert, sich auf eine Reise zu begeben. Er soll andere Klöster aufsuchen, damit diese den Abrogans ebenfalls abschreiben können. Im Gegenzug soll Heimo Abschriften aus den Klöstern anfertigen und am Ende seiner Reise diese wieder mit in das Kloster Weltenburg bringen. Haimo, der mittlerweile Mönch geworden ist, begibt sich nun auf einen langen beschwerlichen Weg. Heimlich nimmt er sein Freundin Maria mit, die er nie ganz vergessen konnte. Ein langer mühsamer, gefährlicher Weg liegt vor den Beiden.


Fazit:

Franz Hohler hat eine tolle Geschichte kreiert und die beiden Zeitebenen wunderbar spannend erzählt und zum Ende hin geschickt zusammen gefügt. Durch die intensive und empathische Stimme von Gerd Heidenreich wird das Hörbuch zum reinsten Genuss. Heidenreich hat sich in alle Protagonisten sehr gut hineinversetzt. Durch seine sehr angenehme, ruhige und bedächtige Art hat er genau den richtigen Ton für die jeweils Handelnden getroffen, aber auch beide Zeitebenen hervorragend herausgearbeitet.
Der Autor führt uns zurück ins Mittelalter, beschreibt bildhaft und stimmig das Klosterleben, aber auch deren Regeln und Strafen bei Nichteinhaltung. Hervorragend recherchiert!
Sehr gelungen fand ich, mit welcher Finesse er die Geschichte des Abrogans, in den Roman – von früher bis heute – mit feiner Nadel hinein gewoben hat. Hohler hat einen brillanten Erzählstil, sodass ich das Hörbuch in einem Rutsch durch gehört habe und auch das Ende absolut stimmig fand. Nur durch Zufall bin ich auf dieses Hörbuch gestoßen und kann nur sagen, es gehört auf jeden Fall zu meinen positiven Überraschungen in diesem Jahr.

Ein Lese- Hörgenuss der besonderen Art !!!



Besten Dank an den „Random House Audio Verlag“ für das Rezensionsexemplar.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors