Paperback
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Invasion

Der erste Kontakt mit einer außerirdischen Spezies hat die Menschheit in eine Krise gestürzt, denn die fremde Zivilisation hat sich Zugang zu jeglicher menschlicher Informationstechnologie verschafft. Der einzige Informationsspeicher, der noch vor den Aliens geschützt ist, ist das menschliche Gehirn, weshalb das Wallfacer- Projekt ins Leben gerufen wird: Vier Wissenschaftler sollen die ultimative Verteidigungsstrategie gegen die Aliens ausarbeiten - doch können sie einander trauen?

»Fast 800 Seiten voll spannender Ideen, ungewöhnlicher Wendungen und mit einem großartigen Ende.«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Chinesischen von Karin Betz
Originaltitel: 三部曲 《黑暗森林》(The Three Body Problem Book 2 - Heian Shenlin)
Paperback , Klappenbroschur, 816 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-31765-9
Erschienen am  12. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Trisolaris-Trilogie

Leserstimmen

Düsterer Geniestreich

Von: Schizothekare

02.04.2020

Ein zweiter Teil, auf den 50 % von uns beiden sehnsüchtig warteten. Und wer die Rezi zum ersten Teil gelesen hat, dürfte wissen: das bin nicht ich. Allerdings war ich schon ein bisschen auf den weiteren Verlauf gespannt und meine Furcht, die physikalischen Aspekte des ganzen nicht zu verstehen, nahm auch über das Jahr des Wartens etwas ab. In dem ersten Teil - Die Drei Sonnen - begehen wir zusammen mit den dortigen Chrakteren den Weg, der zu einem Kontakt zwischen den Trisolariern und der Menschheit führt. Nun erleben wir in Der Dunkle Wald zuallererst die Krise, in die Menschheit gestürzt wird, da sich die Trisolarier Zugriff zu der menschlichen Informationspolitik verschafft haben. Nur an einen Ort können die Ausserirdischen nicht gelangen - das menschliche Gehirn. Und so wird ein Projekt ins Leben gerufen, welches die Menschheit retten soll - das Wallfacer-Projekt. Es werden vier verschiedene Menschen ausgewählt. Alle haben einen anderen Background. Vom Wissenschaftler bis zum Offizier. Der Clou ist, dass sie den größten Handlungsspielraum haben, den man sich nur vorstellen kann. Um die Mission zu erfüllen stehen ihnen alle nur möglichen finanziellen Mittel zu. Außerdem können sie über einen eigenen Stab verfügen,der für sie arbeitet, zumindest so lange niemand erfährt, was genau sie tun. Dies darf auch nicht aus ihrem Handeln hervorgehen. Alle Strategien und Pläne verbleiben in den Köpfen der Wandschauer. Den Wandschauer, den wir über 800 Seiten begleiten dürfen, ist der chinesische Astronom und Soziologe Luo Ji. Wahrlich der Unkonventionellste von ihnen und derjenige, dessen Denkweise am ehesten nachzuvollziehen ist. Luo Ji ist der Überraschungskandidat von den vier Auserwählten. Er hat bislang keine große Leistung erbracht und niemand kann ihn genau einschätzen. Er ist nicht nur Soziologe und Astronom, sondern versucht sich auch als Autor. Er selbst versteht in der gesamten Zeit nicht, warum genau er an dieser Mission teilhaben soll. In dieser Zeit, wir begleiten ihn übrigens knapp 400 Jahre, nutzt er das gesamte System ausschließlich für sich und sein individuelles Leben. Seinen eigenen Garten Eden , ein Familienleben, wie er sich schon immer gewünscht hat. Die Darstellung der vollkommenen Harmonie in einem idyllischen Umfeld zeigt dem Leser besonders auf wie sehr er sich von den anderen Wandschauern unterscheidet. Wir begleiten ihn entsprechend in diversen Zeitaltern. Dies kann übrigens nur deshalb der Fall sein, weil die Wissenschaft eine Form des Einfrierens erfunden hat, um das menschliche Leben möglichst lange zu erhalten und Erkenntnisse aus mehreren Jahrhunderten sammeln will. Allein diese Zeitspanne und Entwicklung gehörte für uns zu den absoluten Besonderheiten des Werks. Tatsächlich fällt es uns wahrlich schwer zu selektieren. Dieses Buch birgt Unmengen an Ideen und Einfällen, die so unglaublich erscheinen, dass man dem Autor hier nur eines zollen kann und das ist nicht weniger als tiefer Respekt für dieses avantgardistisches Science-Fiction Werk. Ja, auch hier kann ich nur zustimmen. Cixin Liu schafft es, einen Professor mit Sophonen philosophieren zu lassen. Direkt am Anfang des Werkes überzeugt er mit einem Dialog zum Thema "Denken vs. Sprechen". Mehr kann an dieser Stelle nicht gesagt werden, da alles zu diesem Thema nicht annähernd so überzeugen könnte, wie das Werk selbst. Und wieder werden wir allein gelassen. Wartend und hoffend, dass die Fortsetzung nicht wieder Jahre auf sich warten lässt. Denn dieses Werk gehört zu den wenigen, die einen nach dem Lesen vor Bewunderung erstarren lassen , so ging es zumindest mir. Fazit: Halten wir es mit Goethe bzw. Dr. Ding in Cixin Lius Werk: "Und wenn ich dich lieb habe, was geht's dich an?" Ich würde gerne überbordend schwärmen, aber diese Genugtuung kann ich Apos dann doch nicht gönnen. Sie weiß ja schon, dass sie recht hatte und ich ebenfalls verliebt bin in diese Reihe und ihr konntet es hoffentlich auch herauslesen. Troph Off.

Lesen Sie weiter

Jenseits der Zeit

Von: John Wenzing aus München

30.06.2019

gerade die Lektüre des dritten Bandes der Trilogie beendet, muss ich sagen, dass ich völlig erschlagen bin. Jenseits der Zeit, also der letzte Band der Trilogie, egalisiert alles, was ich an sf literatur bisher gelesen oder im Kino gesehen habe, ins fast schon Belanglose. Krieg? Belanglos. Koexistenz? Belanglos. Trisolaris, die schöne blaue Erde? Geschenkt. Die Wirklichkeit( in diesem Buch) macht fassungslos ob der Brutalität und der Kälte der Herzen manch ihrer Protagonisten. Dass der Autor es schafft, das Ende so zu beenden, so poetisch und warm, ist ausserordentlich schön, auch wenn wir, also wir alle, jede Hoffnung fahren lassen sollten. Wenigstens haben wir noch ein paar Jahrhunderte. Haben wir?

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cixin Liu

Cixin Liu ist einer der erfolgreichsten chinesischen Science-Fiction-Autoren. Er hat lange Zeit als Ingenieur in einem Kraftwerk gearbeitet, bevor er sich ganz seiner Schriftstellerkarriere widmen konnte. Seine Romane und Erzählungen wurden bereits viele Male mit dem Galaxy Award prämiert. Cixin Lius Roman »Die drei Sonnen« wurde 2015 als erster chinesischer Roman überhaupt mit dem Hugo Award ausgezeichnet und wird international als ein Meilenstein der Science-Fiction gefeiert.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Lius Der dunkle Wald ist der verstörendste Teil der Romantrilogie.«

Gero von Randow, Die Zeit (08. März 2018)

»Der Erstkontakt dürfte die Machtverteilung auf Erden erschüttern, Liu Cixin beschreibt dieses Ereignis zu Beginn seiner Trilogie. Und danach wird es finster.«

Gero von Randow, Die Zeit (08. März 2018)

»China ist die neue Supermacht der Science-Fiction. Wer verstehen will, warum, muss Cixin Liu lesen.«

Wieland Freund, Die Welt (20. Oktober 2018)

»Die Trisolaris—Trilogie ist keine gefällige Unterhaltung, sondern literarisch anspruchsvolle, intelligente Science-Fiction, die existenzielle Fragen verhandelt. ... Man wird von diesem zukünftigen Klassiker auf hohem Niveau unterhalten.«

Anke Groenewold, Neue Westfälische (07. April 2018)

»Das ist Science-Fiction auf wissenschaftlich und literarisch höchstem Niveau. Egal, wie sich der Leser die Zukunft vorstellt, der Autor denkt noch fantasievoller, exotischer, raffinierter.«

Bettina Jäger, Ruhr Nachrichten (18. April 2018)