Kiffen, Kaffee und Kajal

Eine kurze Geschichte von allem, was uns lieb und orientalisch ist

(8)
Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wenn Sie gerne Schach spielen, Pasta essen und sich auf dem Sofa lümmeln, sind Sie was? Richtig, ein Orientale! Klingt komisch? Ist aber so.

Denn diese Dinge gelangten aus dem Orient nach Europa. Und das ist nur die Spitze des Dönerberges, denn das Abendland wurde schon seit Jahrhunderten kulturell, kulinarisch und wissenschaftlich überflutet, unterwandert und beeinflusst, oder kurz und korrekt: bereichert. Sogar im Allerheiligsten der Spießerseligkeit hat sich der Orient richtig breitgemacht, im deutschen Wohnzimmer. Glauben Sie nicht? Dann folgen Sie Kerim Pamuk auf seiner vergnüglich-investigativen Tour durch 1500 Jahre Kulturgeschichte und Migration. Sie werden das Fremde im Vertrauten und das Vertraute im Fremden entdecken: Wo »wir« draufsteht, sind sehr oft »die« schon drin!

  • Guten Morgen, Abendland! Der Orient – seit Jahrhunderten unter uns

  • Wie der Orient nach Deutschland kam

  • Ein unterhaltsames und entlarvendes Antihysterikum

  • Wirkt gegen unausrottbare Vorurteile und gefühlte Ängste


Paperback , Klappenbroschur, 224 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-579-08677-4
Erschienen am  23. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Mehr zum Buch von Kreim Pamuk: Kiffen, Kaffee und Kajal

Leserstimmen

Zeitweise sehr fordernd

Von: Tinkas Buchwelten

09.04.2020

Meine Meinung: der Kabarettist und Schriftsteller @kerim.pamuk.hamburg hat hier ein Sammelsurium an Geschichten und Anekdoten aus der arabischen Geschichte zusammen in ein etwas über 200 Seiten dickes Buch gepackt. Und da hat er mit Informationen nun wirklich nicht gegeizt. Ganz im Gegenteil, es war so viel, das ich dezent überfordert war und das Buch immer wieder zur Seite legen musste um mein Hirn nicht zum Platzen zu bringen. Dennoch war es interessant und (nun kommt ein böses wort) informativ 😅 Denn hier wurden über 8 Seiten lang die Geschichte von Knoblauch erzählt... Ähm ja... Diese Passage war wohl definitiv etwas für Genießer 😅 Die Geschichte, wie seine Eltern (ich vermute es waren diese) in den 70ern nach Deutschland kamen war super davon hätte ich einiges mehr lesen wollen. ---- Der Autor hat jedoch einen sehr lockeren schreibstil, den er auch mit in die Vergangenheit nimmt. Heißt in diesem Kontext das einiges leicht ins lächerliche gezogen wird, was dem Leser aber das ein oder andere schmunzeln abgewinnt. Wer also mal was anderes lesen möchte, sich aber nicht vor Informationen scheut, der darf gerne zu diesem Buch greifen. ----

Lesen Sie weiter

Kiffen, Kaffee und Kajal - Eine kurze Geschichte von allem, was uns lieb und orientalisch ist

Von: Bavarian_bbw

25.03.2020

Die Beschreibung weckt doch schon das Interesse, reinzulesen oder? Mich hat das orientalisch gehaltene Buchcover schon sehr neugierig gemacht. Der sarkastisch angehauchte Buchtitel vermittelt mir schon eine gesunde Portion Humor beim Lesen, gepaart mit Ironie. Die kurzweilig und vergnügliche Geschichte auf 224 Seiten liest sich sehr gut und flüssig. In mehr oder weniger kurzen Geschichten schreibt der Kabarettist und Schriftsteller über die Kultur des Orients - und das teilweise sehr gelungen, aber auch oft sehr nachdenklich. In dreizehn Kapiteln erzählt er unter anderem, wie arabische Wörter in unsere Sprache Einzug gehalten haben und das schon vor sehr langer Zeit. Der biographische Einschlag des Autors, der 1970 in der Türkei geboren wurde und später nach Deutschland kommt, ist sehr spannend. Gerne hätte man davon mehr gelesen. Kerim Pamuk erzählt erfrischend über die arabische Geschichte mit Abstechern etwa auch in die indische. Für mich ein sehr unterhaltsames Lesewerk, welches mir den Orient näher bringt und einige aufschlussreiche historische Fakten vermittelt. Allerdings sind die unterhaltsamen Abschnitte teilweise gepaart mit nicht enden wollenden geschichtlichen Ereignissen aus der arabischen Welt. Fazit: Alles in allem ein gut zu lesendes Buch, welches als Zeitvertreib und Urlaubslektüre gut eingesetzt werden kann.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kerim Pamuk, 1970 in der Türkei geboren, kam mit neun Jahren nach Hamburg, wo er heute lebt und arbeitet. Als Schriftsteller und Kabarettist bewegt er sich im Spannungsfeld seiner beiden Kulturen. Seine Bühnenprogramme finden begeisterte Resonanz. Mit "Alles roger, Hodscha", "Allah verzeiht, der Hausmeister nicht" und "Der Islam, das Islam, was Islam?" hat Pamuk bereits drei erfolgreiche Bücher vorgelegt.

www.kerimpamuk.de

Zur AUTORENSEITE