VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Und wenn die Welt verbrennt Roman

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-27142-5

Erschienen:  18.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wenn aus Funken Flammen werden

Er ist ein Junge mit bunten Kreiden, der Menschen in Bildern auf dem Asphalt einfängt. Sie ist ein Mädchen mit einem dunklen Geheimnis, das niemanden an sich heranlässt. Felix und Alisa. Beide leben in ihrer eigenen Welt, bis sie sich durch Zufall begegnen. Und plötzlich ist es ausgerechnet Alisa, die Felix versteht wie niemand sonst. Zusammen sind sie stark, fast unschlagbar. Bis ein Haus brennt und Alisa von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird ...

www.ullascheler.de

»Das ist meisterhaft.«

Kölner Stadt-Anzeiger Magazin (01.12.2017)

Ulla Scheler (Autorin)

Ulla Scheler wurde 1994 in Coburg geboren. Bücher liebt sie schon seit ihrer Kindheit. Nach dem Abitur arbeitete sie in einem Krankenhaus, beim Fernsehen und in einem marokkanischen Hotel. Ihr Debütroman "Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen" war ein großer von Lesern und Presse gefeierter Erfolg. Er wurde außerdem für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 nominiert. Die Autorin lebt derzeit in Karlsruhe und studiert Informatik.

»Das ist meisterhaft.«

Kölner Stadt-Anzeiger Magazin (01.12.2017)

»Emotionale Liebesgeschichte mit Tiefgang.«

Yango, Jugendseite der Westfälischen Nachrichten (01.10.2017)

»Eine ganz besondere, berührende Geschichte.«

Goslarsche Zeitung (02.11.2017)

01.03.2018 | 18:00 Uhr | Stuttgart

Lesung mit Ulla Scheler und Anne Freytag im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwochen

Kartenreservierung unter:
0711/18733881 oder treffpunkt.kinder@vhs-stuttgart.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Treffpunkt Rotebühlplatz - Theodor-Bäuerle-Saal im EG
Rotebühlplatz 28
70173 Stuttgart

Weitere Informationen:
Börsenverein des deutschen Buchhandels Landesverband Baden-Württemberg e.V.
70178 Stuttgart

Tel. 0711/619410

08.03.2018 | 12:00 Uhr | Rheinbach

Lesung mit Ulla Scheler

Homepage der Autorin

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

St. Joseph Gymnasium
Stadtpark 31
53359 Rheinbach

Weitere Informationen:
Buchhandlung Kayser Inh. Christoph Ahrweiler
53359 Rheinbach

Tel. 02226/92630, info@buchhandlung-kayser.de

09.03.2018 | 12:00 Uhr | Köln

Lesung mit Ulla Scheler im Rahmen der lit.kid.COLOGNE 2018

Moderation: Ute Wegmann

Eintritt: € 3,- (kein VVK); ab 9. Klasse

Homepage der Autorin

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Altes Pfandhaus
Kartäuserwall 20
50678 Köln

Weitere Informationen:
lit.COLOGNE GmbH
50677 Köln

Tel. 0221/1601815

16.03.2018 | 12:00 - 13:00 Uhr | Leipzig

Lesung mit Ulla Scheler im Rahmen von "Leipzig liest"

Homepage der Autorin

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Bibliothek Paunsdorf
Platanenstraße 37
04329 Leipzig

17.03.2018 | 12:00 - 12:30 Uhr | Leipzig

Ulla Scheler bei der Lesebude 2 im Rahmen von "Leipzig liest"

Homepage der Autorin

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Leipziger Buchmesse - Lesebude 2
Halle 2 - Stand H500
04356 Leipzig

Paperback, Klappenbroschur, 432 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-27142-5

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen:  18.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein wunderbarer Roman über die heilsame Wirkung von Freundschaft, Liebe und Geschwistern

Von: readingfaraway Datum: 31.01.2018

https://readingfaraway.wordpress.com

Inhalt:

Felix malt mit bunten Kreiden Porträts auf die Straßen von München. Eines Tages im April begegnet er dadurch der jungen Medizinstudentin Alisa und beide sind von Anfang an fasziniert von einander. Sie verbringen immer mehr Zeit miteinander und dabei merkt Felix, dass es etwas gibt, das Alisa unglaublich Angst einjagt. Als dann ihr Bruder Adrian in München auftaucht, eskaliert die Situation und Felix sieht sich plötzlich mit Alisas Vergangenheit konfrontiert und sie droht ihm zu entgleiten.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich gepackt, es hat mich sehr nachhaltig beeindruckt und es fällt mir schwer, das in Worte zu fassen. Aber ich werde mein bestes versuchen, euch nahezubringen, warum mir dieser Roman so unglaublich gut gefallen hat.

Wir erleben die Geschichte von Felix und Alisa aus beiden Perspektiven. Abwechselnd erzählen uns Alisa und Felix in der Ich-Perspektive, wie sie zueinander gefunden haben und wie sich ihre gemeinsame Geschichte weiterentwickelt. Das besondere an Alisas Anteilen ist, dass sie ihre Erzählungen an jemanden richtet, den sie liebevoll "Kleiner Käfer" nennt. Dadurch bekommt ihre Geschichte für mich noch mal eine besondere Tiefe, denn es wird schnell klar, dass sie für diese Person eine tiefe Liebe empfindet und ihr diese Person sehr am Herzen liegt. Es waren auch ihre Gedanken und Gefühlte, die mich manchmal dazu gebracht haben, dass ich mit dem Buch pausieren musste. Ulla Scheler gelingt es durch ihren intensiven Schreibstil und wohlgewählten Worte Alinas Ängste unglaublich präsent erscheinen zu lassen. Jeder von uns hat schon einmal Angst verspürt. Die meisten Menschen erleben eine angstauslösende Situation und wenn dieser Moment vorbei ist, können sie diesen recht gut vergessen oder verarbeiten. Doch wie es ist, wenn die Angst das ganze Handeln und Denken eines Menschen beeinflusst und das über einen langen Zeitraum hinweg, das lässt uns die Autorin durch Alisa erleben.

"Es tut so weh: ich habe mich so angestrengt, bin wieder und wieder gegen die Angst angerannt, und wofür? Um wieder alleine zu sein. Weil niemand meine Angst ertragen kann und sie wahrscheinlich nie verschwinden wird." (S.108)

Und doch hatte ich nie den Eindruck, dass Alisa schwach wäre. Ich habe sie als eine starke und mutige junge Frau erlebt. Als eine Frau, die ihren Bruder über alles liebt und ihn um jeden Preis beschützen möchte. Diese besondere Geschwisterbeziehung hat mich sehr berührt, denn sie zeigt, wie wichtig Geschwister für einen Menschen sein können.

Neben Alisa haben wir aber auch noch Felix als Protagonisten. Felix, der unheimlich gerne kocht und für den das Malen mit Kreide seine größte Leidenschaft ist. Er fühlt sich mit seiner Kunst von Alisa verstanden wie von niemand anderem. Er selbst ist voller Zweifel über seine Fähigkeiten, sein Talent. Doch Alisa und auch die Menschen, die er porträtiert, zeigen ihm, dass seine Zweifel unbegründet sind, und im Laufe der Geschichte eröffnet ihm sich eine Möglichkeit, von der er bisher nicht zu träumen gewagt hat. 

Meiner Meinung nach gelang es Ulla Scheler, nicht nur Alisa sondern auch Felix absolut authentisch darzustellen. Wir erleben mit Felix seine Ohnmacht gegenüber Alisas Angst, sein Bedürfnis ihr den Raum zu geben, den sie braucht, und gleichzeitig seinen Wunsch ihr zu helfen und ihre Angst zu verstehen. Dabei handelt er nicht immer optimal, er macht Fehler, bei denen ich ihn am liebsten geschüttelt hätte, aber er handelt dabei immer aus Liebe zu Alisa, aus Sorge um sie. Und was für mich das wichtiste ist: er versucht seine Fehler wieder gut zu machen. Ich mochte Felix mit seiner liebe- und humorvollen Art und Weise unheimlich gerne und seine Beziehung zu Alisa wirkt durch Höhen und Tiefen überhaupt nicht konstruiert sondern sehr realistisch und glaubwürdig. 

In beiden Perspektiven erleben wir nicht nur die aktuellen Geschehnisse, sondern auch immer wieder Rückblicke in die jeweiligen Vergangenheiten. Zum einen bekommen beide Protagonisten dadurch eine größere Tiefe und zum anderen konnte ich als Leserin ein besseres Verständis für bestimmte Verhaltensweisen entwickeln. Was mir ebenfalls besonders gut gefallen hat, war, dass Alinas Konfrontation mit ihren Ängsten zwar den Höhepunkt des Spannungsbogens darstellt, aber die Geschichte danach nicht einfach "ausplätschert", sondern eine für mich unerwartete Wendung nahm. Mir bleibt wirklich nichts anderes übrig, als vor Ulla Scheler für diesen unglaublich gefühlvollen, intensiven Roman den Hut zu ziehen und vergebe volle 5 Sterne. Ich bin wirklich gespannt, was die Autorin noch für uns bereit hält!

Das Leben leuchtet in vielen Farben

Von: Komm mit ins Bücherwunderland Datum: 04.01.2018

komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/

Das Buch wirkt auf den allerersten Blick vielleicht zunächst etwas unscheinbar, doch spätestens nach Lesen des Klappentextes hatte es meine volle Aufmerksamkeit. Ich wollte die beiden Charaktere Felix und Alisa undbedingt kennenlernen.

Das Buch besteht aus sehr vielen einzelnen Kapiteln, die abwechselnd aus der Perspektive von Felix und der Perspektive von Alisa erzählt werden. Ich mag Perspektivwechsel in Geschichten immer relativ gerne und auch hier fand ich dieses Stilmittel sehr passend. Man konnte die beiden Charaktere einfach viel besser verstehen und sich besser in sie hineinversetzen.
Mir persönlich hat Felix als Person wirklich ausgesprochen gut gefallen. Er war mir auf Anhieb sympathisch. Seine freundliche und fürsorgliche Art passten gut zu seinem künstlerischen Talent. Einzig seine ständigen Selbstzweifel waren auf die Dauer etwas nervig, da er sonst eigentlich eher ein selbstbewusster Typ ist.
Schwieriger hatte ich es da auf jeden Fall mit Alisa. Sie war ein sehr verschlossener Charakter, und hat sich nicht nur Felix, sondern auch mir als Leser zunächst kaum geöffnet. Lange blieb sie mir als Figur wie hinter einer dicken Tür verschlossen. Vielleicht konnte ich deshalb auch nicht allzu viele Sympathien für sie aufbringen.

Die Geschichte und ihr Verlauf haben mir gut gefallen. Wir begleiten Felix und Alisa auf ihrem Weg durchs Leben, bei dem sie immer wieder mit der unangenehmen Vergangenheit konfrontiert werden, mit ihren eigenen ganz persönlichen Dämonen zu kämpfen haben und langsam den Weg zueinander finden. Besonders gut hat mir in diesem Zusammenhang der Schreibstil der Autorin gefallen. So sanft und fließend und mit genau der richtigen Portion an Details, dass sich die Bilder in meinem Kopf wie von selbst geformt haben. Auch die Gefühle der beiden Hauptcharaktere wurden so sehr präsent und greifbar für mich.
Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, waren die Längen, die es zwischenzeitlich in der Geschichte gab und der Schluss. Für mich war der Schluss sehr passend zur Geschichte, aber ich persönlich hatte ihn so kommen sehen.

Mein Fazit:
Eine wirklich schöne Geschichte über das Leben, mit Höhen und Tiefen, Erfolgen und Rückschlägen. Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern!


Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin