Abschied in Prag

Roman

Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Lenkas und Josefs Geschichte beginnt im Prag der 1930er Jahre. Kurz nach ihrer Heirat werden die jungen Liebenden beim Einmarsch der Deutschen auseinandergerissen. Josef emigriert, arbeitet als Arzt in New York, heiratet. Lenka entrinnt im Konzentrationslager dem Tod nur knapp und beginnt nach dem Krieg ein neues Leben in den USA. Obwohl sie glauben, einander nie wiederzusehen, vergessen sie ihre Liebe nie. Bis sie sich sechs Jahrzehnte später in New York zufällig begegnen…


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Norbert Möllemann, Charlotte Breuer
Originaltitel: The Lost Wife
Originalverlag: Berkeley
Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35959-8
Erschienen am  11. Dezember 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein Buch, das unter die Haut geht!

Von: Martina - Schmökerwelten

13.07.2018

Hut ab, kann ich nur sagen! Selten hat mich ein Buch so gepackt wie dieses. "Abschied in Prag" ist ein wahnsinnig berührendes Buch, das mir extrem unter die Haut ging und bei mir noch sehr, sehr lange nachgewirkt hat. Es ist eine Roman über den Irrsinn des Holocaust und gleichzeitig eine zu Herzen gehende Liebesgeschichte. Alyson Richman hat grandios recherchiert und viele wahre Begebenheiten miteinander verknüpft und in dieses fantastische Buch einfließen lassen. In den dreißiger Jahren lernen sich Lenka und Josef, beide jüdischer Herkunft, kennen und lieben. Dieses vorsichtige Annähern, dieses Knüpfen zarter Bande - in der damaligen Zeit so ganz anders als heute - die Heimlichkeit und die entstehenden tiefen Gefühle kommen beim Lesen so natürlich und ungekünstelt rüber. Kurz nach ihrer Heirat werden die beiden getrennt, hoffen jedoch auf ein gemeinsames Leben und eine Zukunft in Amerika. Josef gelingt es, von England aus New York zu erreichen. Lenka wird mit ihren Eltern und ihrer Schwester nach Theresienstadt deportiert und von dort in das Konzentrationslager Auschwitz überführt. Diese Zeit, in der Lenka durch die Hölle gegangen ist, beschreibt Alyson Richman mit wahnsinnig viel Tiefgang und einer Intensität, die mir bei all dem Leid das Herz schwer gemacht hat. Tragischer Weise erfahren beide irrtümlich vom jeweiligen Tod des anderen. Jahre später und nach vielen Tränen bauen sich beide mit neuen Partnern ein neues Leben auf. Aber keinem gelingt es, in der jeweilig neuen Beziehung miteinander über die "Altlasten" zu sprechen und die wirklich tiefen Gefühle zu entwickeln. Beide leben zu sehr in ihren Erinnerungen. Alyson Richman hat dieses Buch mit einer fantastischen, unter die Haut gehenden Atmosphäre geschrieben, mit Charakteren, die authentischer nicht sein können. Sie zeigt uns die Bedeutung von Familie, von Freundschaft und Liebe auf und lässt viel Raum zum Nachdenken. Meine unbedingte Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Eine bezaubernde, eine brutale Liebesgeschichte

Von: Ulrike Rosina

18.06.2018

1939. Die Nazi-Herrschaft lässt sich auch in Prag nicht mehr leugnen. Trotz oder gerade wegen des nahenden Krieges beschließen Lenka und Josef, der Welt zu zeigen, dass sie für immer zusammengehören. Sie heiraten. Zur gleichen Zeit. Josefs Vater sucht auf dem Schwarzmarkt Visa für Amerika. Er will sich und seine Familie vor den Nazis in Sicherheit bringen. Verzweifelt versucht Josef, ihn zu überzeugen, auch Lenkas Familie mit den entsprechenden Papieren zu versorgen. Vergebens. Der Krieg trennt das junge Paar. Während Josef sich in Amerika als Arzt niederlässt, überlebt Lenka nur knapp das Lager Theresienstadt. Jeder denkt, der andere sei tot. Nach sechzig Jahren treffen Sie sich per Zufall in New York wieder. EINE BEZAUBERNDE, EINE BRUTALE LIEBESGESCHICHTE Abschied in Prag von Alyson Richman ist ein bezauberndes Buch. Durch die konsequente Trennung der Erzählperspektiven von Lenka und Josef hat mich das Schicksal der beiden Menschen tief berührt. Aber es hat mir auch gezeigt, dass man die Hoffnung niemals aufgeben sollte. Dass es sich immer lohnt, für das zu kämpfen, was einem wirklich wichtig ist. Alyson Richman kommt bei ihrem Buch völlig ohne Schuldzuweisungen und übertriebene Rührseligkeit aus. Genau das macht Abschied von Prag so authentisch. Meine Empfehlung: Kaufen, lesen und mit Lenka und Josef von der großen Liebe träumen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Die amerikanische Bestsellerautorin Alyson Richman hat bereits mehrere Romane verfasst, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Zuletzt erschien Ein italienischer Garten im Diana Verlag. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern auf Long Island, New York.

Zur AUTORENSEITE