Rosa Räuberprinzessin und das Törtchengeheimnis

Mit Illustrationen von Katrin Engelking
Ab 6 Jahren
(6)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein diebisches Leckermäulchen

Ein Dieb geht um in Sonnenbühl! Ein Dieb mit einer eindeutigen Vorliebe für Süßigkeiten ... Ausgerechnet die leckeren Erdbeertörtchen von Bäcker Zopf hat er mitgehen lassen. Und dann auch noch ein Schoko-Muffin! Rosa, Esel Einhorn und ihre beste Freundin Irmela würden den Fall ja gerne aufklären. Doch die drei haben gerade gar keine Zeit, Detektiv zu spielen. Denn Rosa hat im Wald einen Waschbären gefunden. Und dieser kleine Kerl hält sie ganz schön auf Trab!

»Rosa und ihre Bande muss man einfach gernhaben, und wie schön, dass auch ein dritter Band schon in Aussicht ist!«

Gelnhäuser Neue Zeitung (22. Juni 2019)

ORIGINALAUSGABE
Mit Illustrationen von Katrin Engelking
eBook epub (epub)
Mit fbg. Illustrationen
ISBN: 978-3-641-15006-8
Erschienen am  11. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Rosa Räuberprinzessin-Reihe

Leserstimmen

Mal eine ganz andere Prinzessin

Von: Buchkinder

12.11.2019

Kennt ihr schon Rosa Räuberprinzessin? Sie ist ein kühnes Mädchen mit vielen aufregenden Ideen, die sie mit Esel Einhorn und ihrer besten Freundin Irmela ausprobiert. Esel Einhorn ist kein gewöhnlicher Esel, doch nur Rosa kann sein Horn schimmern sehen und alles verstehen, was er sagt. Und so erleben sie viele gemeinsame Abenteuer, so wie an diesem Tag, als sie Schloss Rosawinkel auf der Hasenglöckchen – Lichtung besuchen. Als sie jedoch heute Schloss Rosawinkel betreten, bemerkt die Räuberprinzessin sofort, das etwas nicht stimmt. Großes Chaos zieht sich durch ihr Haus, Stühle sind umgeworfen, die Tischdecke liegt auf dem Boden und die Blumen sind umgekippt. Was mag da wohl passiert sein? Plötzlich entdeckt Rosa im Dachspitz einen kleinen niedlichen Waschbären. Die drei Freunde nennen ihn Prinz Putzel und wollen ihn direkt aufnehmen. Auch Prinz Putzel scheint begeistert und lässt sich vorbildlich wie ein Baby füttern und im Puppenwagen schieben. Nur Rosas Mutter ist anderer Meinung und entscheidet – der Waschbär muss zurück in den Wald. Doch die Mädchen schmieden gemeinsam mit Esel Einhorn einen Plan: Prinz Putzel würde doch bei Irmela wohnen können! Gemeinsam ziehen sie los und da Irmelas Papa, der Zuckerbäcker Zopf gerade sehr beschäftigt ist, kann der Waschbär bleiben. Während also Esel Einhorn und Prinz Putzel im Garten vor der Bäckerei sind, helfen Rosa und Irmela im Laden aus. Bis plötzlich etwas passiert, was noch nie vorher passiert ist: Fünf Erdbeertörtchen wurden geklaut! Nun geht ein großer Tumult los, wer ist wohl der Dieb? Mehr möchten wir euch nicht von der Handlung verraten, sonst macht es sicherlich nicht mehr so viel Spaß, das Buch von Annette Roeder zu lesen. Das Buch ist witzig geschrieben und die Personen sehr lebensnah dargestellt. Man kann sich Rosa und ihre Freundin gut vorstellen und meine Tochter konnte sich ganz wunderbar einfühlen. Sie hätte jetzt allerdings auch gerne einen Esel Einhorn. Besonders gut gefällt mir, dass die Geschichte trotz aller Fantasie lebensnah und logisch ist: Trotz aller tollen Ideen entscheidet Rosa zum Schluss, Prinz Putzel zu seiner Familie zurückzubringen, weil es ihm dort am Besten geht. Auch die Illustrationen von Katrin Engelking sind sehr gelungen. Sie passen zur kindlichen Geschichte, die wir übrigens etwa ab sechs Jahren für Jungen und Mädchen empfehlen würden. Das Buch ist schön bunt, sowohl von innen als auch von außen und die Figuren sind toll gezeichnet. Besonders die Gesichtsausdrücke gefallen uns gut!

Lesen Sie weiter

Ein Törtchendieb.....

Von: Nicole von Hexen und Prinzessinnen

02.04.2019

BEWERTUNG: Zu Beginn meiner Rezension geht es wieder um die Altersangabe. Die ist mit 6 Jahren sehr gut angegeben. Da die Bilder wirklich schön sind und auch reichlich vorhanden, kann man es auch schon kleineren Kindern vorlesen. Außerdem finde ich diesen Band sogar noch besser als den ersten, denn der war etwas schwerer zu lesen und es kamen sehr viel komplizierte Ausdrücke darin vor. Auch für Erstleser ist dieser Teil perfekt. Große Schrift und leicht verständlich geschrieben, macht es zu einem hervorragenden Lesebuch für die 1./2. Klasse. Rosa ist in diesem Teil wieder ein richtiger Wirbelwind, aber so kennen wir sie. Auch hat sie, neben Esel Einhorn, einen neuen Freund. Den kleinen Waschbären Prinz Putzel haben sie in Rosas Schloss gefunden und Irmela, Esel Einhorn und Rosa kümmern sich rührend um ihn. Doch auf einmal ist Irmelas Vater verzweifelt, ihm wurden seine Erdbeertörtchen gestohlen. Jeder wird beschuldigt und jeder könnte es gewesen sein. Niemand weiß etwas und trotzdem glauben alle, es zu wissen. Rosa und Esel Einhorn haben da aber eine Idee, um den Räuber zu überführen. Ob das wohl klappt? Für kleine Mädchen ist diese Geschichte ein Muss. Meine Große war ständig am Grübeln, wer denn wohl der Dieb ist. Sie hat sich die Bilder angesehen und hatte auch eine Vermutung, aber so richtig erkennen kann man es nicht und das ist auch gut so. Da ich das Buch vorgelesen habe, hat es mich gewundert, dass sie nicht heimlich weiter gelesen hat, um zu erfahren, wer denn die Backwaren ständig klaut, aber ich denke, sie wollte sich die Spannung aufheben. Wieder einmal hat Rosa bewiesen, dass auch ein Kind richtig clever und geschickt sein kann und dass sich, auch wenn sie eine Räuberprinzessin ist, Freundschaften und Nächstenliebe lohnen und man für seine Freunde einstehen sollte. Tiere sind ihre größte Leidenschaft und ohne Esel Einhorn hätten sie den Dieb nie überführt. Die Naturverbundene Rosa hat vor nichts Angst und geht mutig durchs Leben und das gibt sie auch an ihre Leser weiter. SCHREIBSTIL: Rose Räuberprinzessin ist leicht und flüssig zu lesen. Ebenso für Kinder, die schon lesen können, lässt sich das Buch leicht lesen. Der Schreibstil ist, wie schon im ersten Band, wirklich amüsant und man muss auch als Erwachsener, sehr oft schmunzeln. Ich dachte mir immer: „Ist doch wie im echten Leben“, und das stimmt auch, nur natürlich etwas überspitzter und kindlicher. Das Gerede, wer denn der Dieb ist, die arrogante Fr. Wursthorn und der arme Opa Ohnedach, der Lehrer und der Doktor. Typisch Dorfleben. Jeder kennt jeden und jeder redet über jeden. Das Buch wird in der 3. Person erzählt, was hier perfekt passt. ILLUSTRATIONEN: Die Bilder sind wieder wunderschön geworden. Kindgerecht und farbenfroh, so wie Rosa es ist, kann man sich die Geschichte noch bildlicher vorstellen und trotzdem bleibt die eigene Fantasie nicht auf der Strecke. Ich mag es wie Rosa und Irmela dargestellt werden. Man sieht ihnen die Freundschaft an und das ist doch das Wichtigste für Kinder. Genauso schön sind auch die Tiere gezeichnet, die würde man am liebsten selber knuddeln. Meine Mädels fanden vor allem Prinz Putzel super niedlich. EMPFEHLUNG UND FAZIT: Rosa Räuberprinzessin 2 kann ich allen Eltern und Kindern (vor allem Mädels) empfehlen, die gerne Geschichte über lustige und mutige kleine Mädchen lesen. Jeder der Teil eins bereits gelesen hat, wird auch diesen Band lieben und alle die Geschichten mögen, in denen es um Tiere geht, sind hier genau richtig. Eine süßes und warmherziges Buch zum Vorlesen oder Selberlesen, die alle Kinder amüsiert. Mit tollen Bildern wird kindgerecht dargestellt wie Rosa und ihre Freunde viele Abenteuer erleben. Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Tierliebe, Selbständigkeit, Familie, Mut und ganz viel Spaß und unbeschwerter Kindheit.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Annette Roeder, Architektin und Mutter dreier Kinder, ist erfolgreiche Illustratorin und Autorin zahlreicher Kinderbücher. Bei Prestel erschien von ihr u. a. „13 Bauwerke, die du kennen solltest“, zahlreiche Kunst-Malbücher, „Wie süß das Mondlicht auf dem Hügel schläft! Kunst, Gedichte und mehr für Kinder und Erwachsene“ und „Kein Bock auf Kunst? So überlebst du jeden Museumsbesuch!“

Zur AUTORENSEITE

Katrin Engelking, 1970 in Bückeburg geboren, studierte an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg Illustration und arbeitet seit 1994 als freie Künstlerin. Sie gehört heute zu den wichtigsten und beliebtesten Illustratorinnen und hat mit ihren Bildern voller Witz und Zauber schon viele Kindergeschichten zum Leben erweckt, darunter auch die Neuausgabe der »Pippi Langstrumpf«-Bände.

zum Illustrator

Pressestimmen

»Ein zauberhaftes Abenteuer mit einer kühnen kleinen Heldin und ihrem Esel Einhorn, der es faustdick hinter den Ohren hat.«

Neues Gera (20. März 2019)

» Eine süße Geschichte mit wunderbaren Illustrationen die sich durch das ganze Buch ziehen.«

»Ein toller (Vor-) Lesespaß für Groß und Klein!«

»«Es gibt von mir eine klare Lese- und Vorleseempfehlung, denn: Mehr Räuberprinzessinnen braucht das Land!“

»Eine warmherzige […] Geschichte über Freundschaft, Vorurteile und Zusammenhalt, Tierschutz und Törtchen – Rosa und ihre Bande muss man einfach gernhaben!«

Gelnhäuser Neue Zeitung (22. Juni 2019)