VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Scherben der Dunkelheit

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21475-3

Erschienen:  25.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...

»Ein charmant-verzaubernder Coming-of-Age Fantasy-Schmöker.«

hallo-buch.de (28.09.2017)

Gesa Schwartz (Autorin)

Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

www.gesa-schwartz.de

»Ein charmant-verzaubernder Coming-of-Age Fantasy-Schmöker.«

hallo-buch.de (28.09.2017)

»Schwartz ist definitiv eine Meisterin ihrer Zunft.«

literaturmarkt.info (20.11.2017)

Gesa Schwartz ist und bleibt ein Garant für sehr gute Fantasy-Unterhaltung.

Leser-Welt

Gesa Schwartz ist eine echte Künstlerin.

Literatopia

"Gesa Schwartz überzeugt ein weiteres Mal mit bester Fantasy-Unterhaltung."

leser-welt.de

mehr anzeigen

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-21475-3

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

Erschienen:  25.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Interessant aufgemacht, aber sehr langatmig

Von: snowyy_13 Datum: 18.01.2018

https://snowyy13.wordpress.com/

Nachdem Anouk seit dem Verlust ihres Bruders sich immer weiter zurück gezogen hat, scheint es, als würde sie aus einem Traum erwachen, als sie den Dark Circus besucht. Sofort wird sie in den Bann gezogen, den sie sich auch als einzige widersetzen kann. Es ist ein mysteriöser Ort, von dem sie ein Teil wird. Doch sehr früh stellt sie fest, dass ein Fluch über diesem Ort herrscht und sie die einzige ist, die ihn brechen kann.

Anouk war eine sehr starke, weibliche Protagonistin, die auch den Stier an den Hörnern packen konnte. Mutig wie sie ist, begibt sie sich in die Gefahr und bietet dem grusligen Clown Masrador die Stirn. Er ist derjenige, der den Fluch, den Zirkus, zusammen hält. Und so versuchen sie und weitere Leute vom Zirkus sich diesem Clown zu widersetzen und niederzustrecken. Doch dies ist nicht so einfach wie gedacht. Denn einer in ihren Reihen spielt anscheinend für das andere Team, was im Endeffekt mehrere Opfer kostet.

Von Anfang an begleitet Rhasgar, ihr Freund, Mentor und späterer Liebhaber, sie durch das Leben im Darc Circus und hilft ihr bei ihrem Vorhaben, den Fluch zu brechen. Rhasgar ist ein Charakter, der viel durchgemacht hat und trotz seinem Vorhaben Abstand von Anouk zu halten, sind die beiden wie Magnete, die nicht voneinander abhalten können. Durch ihn scheint es, als ob wieder das Leben in Anouk zurückkehren würde, dass angehalten hatte, seitdem ihr kleiner Bruder an Krebs verstorben war. Mir haben beide Charaktere einzeln, sowie zusammen als Paar sehr gut gefallen, auch wenn es immer so schien, als ob viele Dinge unausgesprochen und hinter verschlossener Tür gehalten wurde, und das alles aus Rhasgars Seite aus.

Die Handlung des Buches war ansprechend, doch ich hatte meine Probleme und habe mich leider öfters gelangweilt, oder es wurde mir zu anstrengend weiterzulesen. Gefühlt hätte die Haupthandlung auf 300 Seiten reduziert werden können, doch es wurden so viele nebensächliche Dinge eingebracht, dass es auf 600 Seiten aufgestockt wurde, und wie man es sich schon gut vorstellen kann, wird es irgendwann sehr langatmig.

Der Schreibstil war sehr schön und bildlich. Mir kam es öfters vor, als wäre es für einen Film geschrieben worden, was mich nicht gestört hatte. Doch manchmal fiel es mir schwer, durch so viele Details mich auf die Handlung zu konzentrieren, weshalb mich auch die Geschichte und besonders der Dark Circus mich nicht packen konnten. Manchmal war ich versucht einige Stellen zu überfliegen bis zu einer Stelle bei der etwas signifikantes passierte (was ich jedoch nicht gemacht habe).

Die Idee vom Dark Circus hat mir sehr gefallen, besonders die Charaktere die in diesem lebten und auf die auch eingegangen wurde. Doch während des Lesens wurde man des öfteren mit Details überflutet, wodurch die Handlung der unterging.

Das Ende gefiel mir jedoch sehr gut, besonders da ein unerwarteter Plottwists den Leser überrascht. Hier kann man nur die Aussage des Klappentexts wiederholen: Nichts ist, wie es scheint.

Fazit
„Scherben der Dunkelheit“ war ein interessantes Buch, dass von einem mysteriösen Zirkus handelt, der magisch, sowie gefährlich ist. Gesa Schwartz besitzt einen fabelhaften Schreibstil, der sehr detailliert und bildlich ist. Und trotz meiner Probleme mit diesem Buch, gab es einige Stellen, die mir sehr gut gefallen haben. Mir gefielen die Charaktere, besonders die Hauptprotagonistin. Aber für mich haben die vielen Nebenhandlungen und die Länge das Buch nicht so schmackhaft gemacht. Es ist nun mal vieles Geschehen, dass nicht unbedingt relevant war und das hat für mich die Geschichte manchmal schwer und anstrengend zu verfolgen gemacht. Nichtsdestotrotz war es ein gutes Buch.

3 von 5 Sternen

Eine schöne Geschichte, aber zu bildgewaltig

Von: Donatha Czichy Datum: 27.11.2017

https://thereadingworld2017.wordpress.com/

WORUM GEHT ES?

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint …
cbt

WARUM WAR ES AUF MEINEM SUB?

Beim stöbern auf dem Bloggerportal bin ich auf diesen Titel gestoßen. Auch viele Fotos auf Instagram haben mich neugierig gemacht.
Daher wollte ich mir selbst Bild machen.

WIE WAR ES?

Cover:

Das Cover und der Titel haben mich sehr angesprochen. Ein hübsches Mädchen in einem nachtblauen Kleid schaukelt traurig und gedankenverloren. Sie scheint praktisch zu schweben. Dahinter der dunkle Sternenhimmel, der unendlich zu sein scheint.
Der Titel sagt schon passend zum Bild, dass wir in eine düstere Welt gezogen werden.

Schreibstil:

Mit dem Stil der Autorin bin ich nicht wirklich warm geworden. Der Beginn war vielversprechend und machte Lust auf mehr. Aber leider konnte mich das Werk nicht bis zum Schluss fesseln.

Die Story:

Anouk ist eine starke Persönlichkeit, die sich aber nach dem Tod ihres Bruders immer mehr zurückgezogen und eine unüberwindbare Mauer um sich errichtet hat. Doch als der Dark Circus in ihre Stadt kommt, weckt dieser sofort ihr Interesse. Magisch von diesem unheimlichen Ort angezogen, betritt sie nicht nur die Vorstellung, sondern auch eine ihr unbekannte Welt. Eine Welt die aus Schatten und Dunkelheit besteht. Du verlierst alles was dir wichtig ist, wirst aber mit neuen Gaben beschenkt.

Der Zauberer Rhasgar ist einer der Artisten, die Anouk kennenlernt. Seine Show ist atemberaubend und zieht sie in seinen Bann. Doch Rhasgar ist anders. Nicht nur ein Magier und Illusionist, sondern auch ein Freund und Beschützer.

Alle legen ihre Hoffnung auf Anouk. Und Anouk legt ihre Hoffnung in Rhasgar.

Doch nichts ist, wie es scheint..

Meine Meinung:

Da ich als Kind selbst gerne in den Zirkus gegangen bin und die Idee von einem Dark Circus sehr aufregend fand, hatte ich auch hohe Erwartungen. Vielleicht zu hoch…

Gesa Schwartz entführt uns in eine Welt, die aus Magie, Dunkelheit und dem Wunsch nach Freiheit besteht. Sie schreibt aus der Sicht von Anouk, die Farben sieht und entstehen lassen kann, die wir uns nicht vorstellen können. Menschen werden verzaubert und der Zirkus erstrahlt. Ein Meer aus Eindrücken und Beschreibungen rasselt auf uns nieder. Es reißt uns praktisch mit sich fort.

Die Charaktere sind gut durchdacht und warten mit immer neuen Überraschungen darauf dich in die Irre zu führen.
Sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere spielen eine wichtige Rolle, wobei jeder seine Aufgabe erfüllt und den Leser seine Zirkuswelt zeigt: Gefühle, Gedanken, Wünsche und Hoffnungen werden vereint.
Anouk zum Beispiel ist eine interessante Persönlichkeit. Sie hinterfrag und nimmt nicht alles einfach so hin. Doch sehr oft hatte man das Gefühl, dass sie älter als 16 wäre und ich nicht immer sicher war ob das so gewollt war. Es hat mich beim lesen sehr verunsichert wie das zusammen passt.

Mich konnte dieser Ort leider nicht fesseln. Die Handlungen waren von unendlichen vielen Details geschmückt, die zwar zauberhaft sein können, aber es mir in dieser „Masse“ sehr schwer gemacht haben mich auf die Geschichte voll und ganz einzulassen.
Ich empfand es als immer anstrengender dem Inhalt zu folgen.
Auch wenn es der Sinn ist den Leser zu verwirren und alles anders kommt als man denkt, waren die Wendungen zu schnell und zu unübersichtlich. Manchen Szenen wechselten ohne Übergang und ich habe mich „allein“ gelassen fühlt. Ich stand da ohne wirklich zu wissen was nun passiert war.

Es war wohl zu bildgewaltig für mich. Aber ich kann es trotzdem jedem empfehlen, der in eine düstere und magische Kulisse gezogen werden möchte. Sich mit Clowns messen will und bereit ist seinen Willen auf die Probe zu stellen.

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin