VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Scherben der Dunkelheit

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21475-3

NEU
Erschienen: 25.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...

»Ein charmant-verzaubernder Coming-of-Age Fantasy-Schmöker.«

hallo-buch.de (28.09.2017)

Gesa Schwartz (Autorin)

Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

www.gesa-schwartz.de

»Ein charmant-verzaubernder Coming-of-Age Fantasy-Schmöker.«

hallo-buch.de (28.09.2017)

Gesa Schwartz ist und bleibt ein Garant für sehr gute Fantasy-Unterhaltung.

Leser-Welt

Gesa Schwartz ist eine echte Künstlerin.

Literatopia

"Gesa Schwartz überzeugt ein weiteres Mal mit bester Fantasy-Unterhaltung."

leser-welt.de

"Eine fantasievolle, lebendige Geschichte, für alle die gerne mal in fremde Welten abtauchen."

monesbuecherblog.blogspot.de/

mehr anzeigen

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-21475-3

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

NEU
Erschienen: 25.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Der Dark Circus verbirgt mehr Geheimnisse als es scheint

Von: lexana Datum: 18.10.2017

geschichtentaucher.wordpress.com

Ich habe breits ein Buch von Gesa Schwartz auf meinem SuB: Herz aus Scherben und Glas. Natürlich kam da der Gesanke, dass es sich mit Scherben der Dunkelheit um eine Fortsetzung handeln könnte, tut es aber nicht. Und ich muss sagen, ich bin begeistert, dass dies endlich mal wieder ein Einzelband ist.

Danke an das Verlagshaus Random House für das Rezensionsexemplar.

Inhalt

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint … (randomhouse.de)
Meine Meinung

Das Buch hat mich unerwartet lange aufgehalten, was nicht als Kritikpunkt anzusehen ist. Aber ich muss das einmal vorab festhalten, da ich das sonst eigentlich nicht so kenne. Doch darauf gehe ich gleich noch näher ein.

Fangen wir einfach mal mit dem Cover an, dass sowohl mich, als meine Tochter sofort in den Bann gezogen hat. Sie ist 12 Jahre alt und wollte sich das Buch direkt nach mir vornehmen, aber ich habe ihr davon abgeraten. Der Inhalt ist doch so düster, dass ich fest der Überzeugung bin, dass die Altersempfehlung ab 14 Jahren durchaus gerechtfertigt ist. Es könnte auch fast ab 16 Jahre durchgehen. Aber das hängt ja immer vom Kind/Jugendlichen ab.

So jetzt aber wieder zum Cover. Es ist zauberhaft und zugleich düster. Die Magie des Circus und die Hauptprotagonistin Anouk werden sehr gut darauf dargestellt. Es war schlussendlich auch dieses Cover, was das Buch gleich auf meine Must-Read Liste hat wandern lassen. Also haben die Gestalter alles richtig gemacht, in meinen Augen.

Auch inhaltlich besticht das Buch durch eine gewisse Magie der Worte. Es ist das erste Buch von Gesa Schwartz, das ich gelesen habe und im Vorwege habe ich viel gehört über „langatmige Schreibweise“, „anstrengende Poesie“ etc. . Tatsächlich ist das Buch, und somit komme ich zu meiner ersten Aussage, nicht ganz einfach zu lesen. Es ist unglaublich bildlich geschrieben, klingt teilweise recht poetisch und hat viele Schachtelsätze. Mir persönlich hat das unglaublich gut gefallen. Im Vergleich vieler Jugendbücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe, war es eine Wohltat, nicht in leicht fluffigen, teils viel zu kurzen und fast aussagelosen Sätzen zu vergehen. Gesa Schwartz kann schreiben. Sie beherrscht die Wörter wie eine Zauberin und das passt so perfekt zu diesem Thema über das sie schreibt. Fakt ist aber auch, ich brauchte echt Ruhe, um zu lesen, aber hatte ich erst einmal angefangen, konnte ich kaum wieder aufhören.

Die Charaktere Anouk und Rashgar konnte ich förmlich vor mir sehen. Teilweise kam ich mir wie ein stiller Beobachter vor. Die zwarte Liebe, die zwischen den beiden Protagonisten aufkeimt ist, obwohl ein entscheidender Faktor in der Geschichte, nicht das Hauptthema. Somit verkommt das Buch nicht zur Liebesschnulze mit Fantasyelementen, sondern ist das, was es vorgibt, ein Fantasyroman mit einer zarten Liebesgeschichte.

Beide Charaktere versuchen einander aus der Schwärze ihrer eigenen Gedanken zu befreien und den Dark Circus, der sich an eben dieser Düsternis nährt, zu bekämpfen. Doch während sie gemeinsam versuchen, das Herz des Circus zu zerstören, erkennt Anouk die schmerzliche Wahrheit. Denn der Dark Circus ist ein meister der Illusionen und fast alles, was sie geglaubt hat, wird aufeinmal in Frage gestellt.

Die Autorin schafft eine düstere, aber auch zugleich magische Atmosphäre, in denen auch die Nebendarsteller nicht zu kurz kommen. Von Artus dem Phoenix bis hin zu Levin, ich mochte sie alle. Und der Twist am Ende konnte sogar mich noch überraschen.

Fazit

Der Schreibstil der Autorin mag nicht was für jeden sein, da gebe ich Recht, aber ich war nach den vielen echer seichten Schreibweisen vieler anderer Autoren richtig begeistert. Scherben der Dunkelheit ist für mich eine sehr positive Überraschung und eins meiner Lese-Highlights dieses Jahr. Deshalb vergebe ich auch die vollen 5 Sterne.

Ein düsteres und zugleich magisches Buch

Von: Bookish Adventurer Datum: 16.10.2017

https://buecherabenteuer.blogspot.de/

Ich habe das Buch im Oktober gelesen und finde, das es mit seiner düstern Art super zu diesem Monat und der Zeit vor Halloween passt.

Cover und Titel:
Sowohl die Gestaltung des Covers, als auch der Titel sind gut gewählt, denn sie passen super zur Geschichte. Außerdem glänzt der Schriftzug auf dem Schutzumschlag und hebt sich damit toll vom ansonsten eher düsteren Cover ab.

Charaktere:
Anouk ist die Königin der Farben. Für mich war sie gleichzeitig ein mutige junge Künstlerin und ein Mädchen, das einen Platz im Leben sucht und einen Ort, an den sie gehört.

Rhasgar, der Herr der Spiegel, wie der Magier oft genannt wird, hat mich von Anfang an fasziniert. :) Er war abweisend und doch hilfsbereit. Es hat lange gedauert, bis man wirklich verstanden hat, was er denkt und fühlt.

Handlung:
Die Geschichte des Buches beginnt mit einer Zirkusvorstellung, die düster und zugleich magisch ist und bei mir viele tolle Kindheitserinnerungen an vergangene Besuche im Zirkus geweckt hat. :)
Am Anfang hatte ich aber Probleme, mich in der Welt des Buches zurechtzufinden. Was es mit dem Dark Circus auf sich hat, wird für meinen Geschmack etwas zu spät erklärt, denn die ersten 100 Seiten waren ohne solche Infos ein wenig verwirrend.
An einigen wenigen Stellen benutzt die Autorin leider auch den typischen "Horrorclown", vermutlich um mehr Spannung aufzubauen. Ich persönlich gehöre aber nicht zu den Menschen, die Clowns besonders gruselig finden, deshalb hat das bei mir auch nicht so ganz funktioniert.
Dafür fand ich die Art, wie sie langsam Beziehungen zwischen Charakteren aufgebaut hat, umso besser. Es wirkte sehr natürlich, wie sich Anouks Beziehung zu Rhasgar und ihre Freundschaft zu einigen anderen Zirkusartisten langsam entwickelt hat.
Was Spannung in dem Buch angeht, finde ich, dass man im Mittelteil ruhig ein wenig hätte kürzen können, denn richtig gefesselt hat mich die Geschichte spannungsmäßig erst auf den letzten 100 Seiten. Da war sie dafür aber umso besser. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil auf einen Wendepunkt sofort wieder der nächste folgte!
Mit dem Ende war ich auch inhaltlich sehr zufrieden. Gesa Schwartz zeigt mit diesem Buch eindrucksvoll, dass man nicht immer eine ganze Buchreihe braucht, um eine tolle Fantasygeschichte zu erzählen. <3

Schreibstil:
Die Autorin hat einen tollen, poetischen Schreibstil, der in meinem Kopf beim Lesen viele magische Bilder erschaffen hat. Hin und wieder neigte sie aber dazu, manche Dialoge etwas lang und künstlich klingen zu lassen.

Fazit:
Ein düsteres und zugleich magisches Fantasybuch, das ich trotz einiger kleiner Makel allen Fans des Genres ans Herz legen kann.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin