VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Constellation - Gegen alle Sterne

Die Constellation-Reihe (1)

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 18,00 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-17439-5

NEU
Erschienen:  20.11.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht …

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?

»Eine sehr außergewöhnliche, bewegende und besondere Geschichte.«

magischemomentefuermich.blogspot.de (27.11.2017)

ÜBERLICK ZU DEN ROMANEN VON CLAUDIA GRAY

EVERNIGHT

Die Constellation-Reihe

Weitere Bücher

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Claudia Gray (Autorin)

Claudia Gray hat unter anderem als Anwältin und Journalistin gearbeitet, bevor sie zu schreiben begann und mit ihrer romantischen Fantasyreihe Evernight weltweit die Bestsellerlisten eroberte. Sie geht gern auf Reisen, mag Architektur, Geschichte, Science-Fiction und – natürlich – das Schreiben. Zurzeit lebt sie in New Orleans.

www.claudiagray.com/

»Eine sehr außergewöhnliche, bewegende und besondere Geschichte.«

magischemomentefuermich.blogspot.de (27.11.2017)

»Tolle Charaktere verbinden diese Geschichte zu einem vollkommenen Erlebnis der Extraklasse und lassen keine Wünsche offen.«

aryagreen.blogspot.de (04.12.2017)

»Nervenkitzel und Emotionen in geballter Form.«

literaturmarkt.info

»Die Liebesgeschichte zwischen Abel & Noemi ist etwas ganz Besonderes!«

buchundtee.blogspot.de (27.11.2017)

»Eine einzigartige Welt, vollgeladen mit Spannung und Plot Twists! Ein absolutes Lesehighlight 2017!«

mrslesemaus.blogspot.de (27.11.2017)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Christa Prummer-Lehmair, Heide Horn
Originaltitel: DEFY THE STARS
Originalverlag: Little Brown, US

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-17439-5

€ 18,00 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

NEU
Erschienen:  20.11.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine unterhaltsame Weltraumgeschichte

Von: Kristin von Tausend Bücher Datum: 14.01.2018

www.tausendbuecher.blogspot.de

Noemi unterstützt ihren Heimatplaneten bei der Verteidigung gegen die Bewohner der Erde, die ihren eigenen Planeten mittlerweile so weit ausgebeutet haben, dass sie Angriff auf andere Planeten machen. Um die zu beschützen, die sie liebt, ist sie sogar bereit, sich einem Selbstmordkommando anzuschließen, das einem Angriff der Feinde zuvorkommen soll. Doch während eines überraschenden Angriffs muss sie sich auf ein im All schwebendes Wrack retten und stellt dort fest, dass dieses nicht so verlassen ist, wie zunächst geglaubt.
Abel ist der höchstentwickelte Mech der Galaxis. Sein Schöpfer und Vater ist für alle Mechs verantwortlich, doch keinen hat er so menschlich gebaut wie Abel. Durch einige Komplikationen wurde Abel allerdings von ihm getrennt und ist seit Jahren allein auf einem alten Raumschiff eingeschlossen. Bis plötzlich ein Mädchen an Bord gelangt, die eigentlich sein Feind ist...

Momentan lese ich wirklich gerne Science Fiction Bücher und so war ich sofort Feuer und Flamme, als ich gesehen habe, dass "Defy the Stars" unter dem Titel "Constellation - Gegen alle Sterne" im cbj Verlag erscheinen wird.

Die Thematik einer Maschine, die Gefühle entwickelt und immer menschlicher wird, ist unglaublich interessant und wurde von der Autorin authentisch umgesetzt. Sie ließ sich viel Zeit und nichts wirkte übertrieben oder künstlich, sondern durchweg nachvollziehbar. Dieser ganze Handlungsstrang war wirklich interessant und für mich ein dicker Pluspunkt.

Auch die restliche, teils sehr actionreiche Handlung, konnte mich überzeugen. Besonders gut hat mir die Thematik gefallen, in der immer wieder verschiedene Gewissens-Konflikte angesprochen werden. Es gibt keine klare Trennung von Gut und Böse und im Laufe des Buches wird immer mehr klar, dass jeder Charakter nur seine eigene Sichtweise betrachtet hat, es aber viel mehr zu sehen gibt. Ist es richtig, den eigenen Planeten zu schützen, wenn dafür anderswo Menschen Klimakatastrophen ausgesetzt sind? Dürfen Mechs geopfert werden, auch wenn sie sich kaum von Menschen unterscheiden? Und schlägt man sich auf die Seite des geliebten Vaters, der einen erschaffen hat, oder auf die Seite des Mädchens, das einem zum ersten Mal das Gefühl gibt, wichtig zu sein? Immer wieder werden Abel und Noemi damit konfrontiert, Entscheidungen treffen zu müssen, die große Auswirkungen haben. Und auch als Leser wird man angeregt, nicht immer in Kästen zu denken, sondern offen für alles zu sein.

Ebenso konnte mich das Weltraumsetting überzeugen. Während des Buches werden verschiedene Orte im Weltraum besucht, die alle toll beschrieben und gut vorstellbar waren. Das Worldbuilding war abwechslungsreich und interessant gestaltet, sodass es immer wieder neue, spannende Orte zu entdecken gab.

Jedoch fehlte mir genau diese Kreativität etwas bei den Charakteren. Obwohl ich besonders Abel als sehr interessanten Charakter empfunden habe, fehlte es mir zwischenzeitlich dennoch an Tiefe. Die Personen blieben für mich zu blass. So dauerte es recht lang, bis ich mit Abel und Noemi warm wurde und auch am Ende hätte ich mir mehr Charakter gewünscht. Mehr Details, mehr Emotionen und mehr Charaktereigenschaften wären hier super gewesen.

Dennoch konnte mich "Constellation" von sich überzeugen und mir viele spannende und aufregende Lesestunden bescheren. Wer wir ich gerne leichtere Science Fiction liest und neue spannende Welten erkundet, der wird mit diesem Buch sicherlich auf seine Kosten kommen. Auch für die vielen moralischen Aspekte, die in dieser Form und Menge doch recht ungewöhnlich für ein Jugendbuch sind, konnten mich voll überzeugen und viele Pluspunkte sammeln.

Sehr unterhaltsame Jugend - SciFi

Von: Buchfeeteam Datum: 14.01.2018

www.buchfeeteam.blogspot.de

Inhalt

Die Erde steht kurz vor dem Aus. Lebensraum und Rohstoffe sind Mangelware. Zum Glück ist es der Erde vor langer Zeit gelungen, andere Planeten zu besiedeln. Die Reise zwischen den Planeten kann mittels Sternentoren in relativ kurzer Zeit bewältigt werden.

Doch leider leben nicht alle Planeten friedlich nebeneinander her: Genesis hat sich abgeschottet, weil sie mit der Art und Weise, wie die Erde Raubbau mit den anderen bewohnten Planeten betreibt, nicht einverstanden ist.
Und so führt Genesis Krieg gegen die Erde - und eine der jungen Freiwilligen, die in einem Letztschlag die Raumschiffe von der Erde von Genesis fernhalten wollen, ist Noemi.

Bei einer Übung wird sie allerdings von ihrer Staffel getrennt und muss
in einem aufgegebenen Raumschiff Nothalt machen - und trifft dort ausgerechnet auf einen Mech, eine künstliche Intelligenz, die ihr seit Kindesbeinen als ärgster Feind eingetrichtert wurde.

Doch nur mit dem Mech Abel kann sie es schaffen, zu überleben. Es stellt sich heraus, dass er ein ganz besonderes Mech Modell ist, und Noemi merkt schnell, dass er anders ist, als ihr die Mechs immer beschrieben wurden.

Noemi und Abel werden Weggefährten wider Willen und begeben sich auf einen Weg, dessen Ende sie selbst nicht kennen.

Beurteilung

Die ersten Seiten dieses Buchs haben mich zugegebenermaßen so überhaupt nicht angesprochen. Es beginnt gleich in einer äußerst kriegerischen und militärischen Situation, und ich dachte mir nur "hoffentlich wird das jetzt keine Space Opera, in der sich nur Raumschiffe gegenseitig abschießen".

Und ich kann jetzt sagen: Nein, ist es zum Glück nicht! Man muss Noemi und dem Mech Abel ein paar Seiten Zeit lassen und stellt dann auf einmal fest, dass man sie irgendwie gut findet und die Geschichte doch recht spannend ist.

Was ich an Constellation sehr interessant finde ist, dass wir hier gleich mehrere Zukunftsvisionen in einer Geschichte haben: Mehrere besiedelte Planeten, deren Bewohner und Atmosphäre sich aber völlig unterschiedlich entwickelt haben und die doch miteinander koexistieren und im Zusammenhang stehen.

Die Autorin gibt aber zum Glück den Personen und der Handlung Vorrang vor dem Hintergrund der Planetenreisen, die Technik und die wissenschaftlichen Hintergründe werden wirklich nur soweit angesprochen, wie es für das Verständnis der Story und den Aufbau der Atmosphäre notwendig ist, und hält den Lesefluss nicht auf.

Viele verschiedene Charaktere, die sich aufgrund der unterschiedlichen Lebenshintergründe auch sehr verschieden darstellen und die trotzdem alle etwas liebenswertes haben - Sogar und vor allem Abel, die künstliche Intelligenz, die über sich selbst hinauswächst, machen die Geschichte bunt und Abwechslungsreich.
Gerade die Nebendarsteller, die immer wieder für kurze Zeit Wegbegleiter von Noemi und Abel werden, sind toll und ich fand es immer schade, wenn sie nach kurzer Zeit erstmal wieder abgetaucht sind, zum Beispiel die Razer-Gruppe oder die beiden Vagabunden, oder auch die Rebellin Riko.

Ganz wunderbar finde ich den allmählichen Sinneswandel, den Noemi und Abel im Verlauf ihrer Geschichte machen, ein bisschen hat mich das alles ja an I,Robot erinnert, falls jemand den Film kennt - aber nur ein bisschen.
In "Constellation" kommt auch ein bisschen Romantik vor, aber auch hier ist sie wieder nur "Sidestory" und gehört nur am Rande zur eigentlichen Geschichte.

Das Ende fand ich überraschend, aber irgendwie nicht befriedigend - das hätte ich mir irgendwie größer und anders gewünscht.

Trotzdem war Constellation für mich ein reines Lesevergnügen ohne Einschränkungen und bekommt daher von mir 5 von 5 Sternen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin