VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter Platz 1 der Phantastik-Bestenliste

Mit Illustrationen von Gerda Raidt

Ab 10 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 23,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16493-8

Erschienen:  09.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Das Erbe der Phönixdrachen

Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …

»Spannend bis zur letzten Seite.«

sunshineladytest.de (12.10.2017)

Nina Blazon (Autorin)

Nina Blazon las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während dem Studium. Nina Blazons Bücher haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, zuletzt 2016 den Seraph für das Beste Buch, für Der Winter der schwarzen Rosen. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

www.ninablazon.de

»Spannend bis zur letzten Seite.«

sunshineladytest.de (12.10.2017)

»Eine wunderschöne Geschichte mit spannenden Fantasyelementen, die Werte wie Freundschaft, Mut und Vertrauen großschreibt und mich immer wieder zu faszinieren wusste.«

wortmalerei.org (29.10.2017)

»Das müsst ihr wirklich selber lesen! Es ist so spannend.«

buecherkinder.de (24.01.2018)

»Die Welt, in die man bei “Fayra“ eintaucht, ist eine gelungene Abwechslung aus Realität und Fantasy, die Nina Blazon gekonnt miteinander vermischt.«

live-breath-words.de (31.10.2017)

»Magisch, geheimnisvoll und sehr mitreißend!«

buecherweltcorniholmes.blogspot.de (19.10.2017)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Mit Illustrationen von Gerda Raidt

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 464 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 11 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-570-16493-8

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Kinderbücher

Erschienen:  09.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eher etwas für jüngere Leser

Von: Tuffydrops Datum: 25.06.2018

Klappentext:
Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt...


Am Anfang fiel es mir ziemlich schwer in die Geschichte rein zu finden, da zunächst nicht viel passiert ist und die Seiten nur schleppend vorbei gingen. Ab dem Moment als Fayra aufgetaucht ist, wurde es dann interessanter und man konnte nach und nach die mystische Welt von ihr entdecken, die mit ihren verschiedenen Clans sehr umfangreich und spannend ist. Allerdings konnte der Spannungsbogen meiner Meinung nach nicht so richtig oben gehalten werden, denn ich habe irgendwann die Geschichte aus den Augen verloren, sodass es sich bis zum Ende wieder sehr gezogen hat. Irgendetwas hat mir gefehlt, aber ich kann leider nicht richtig benennen was genau es war.

Anna-Fee und Nelly waren mir trotz ihrem jungen Alter sehr sympathisch. Die Art und Weise wie sie gesprochen haben, hat für mich gut zu ihnen gepasst und man merkt, dass es in der Geschichte sehr um ihre Freundschaft und ihr Vertrauen geht. Im Laufe der Geschichte durchlebt Anna-Fee eine schöne Entwicklung. Zu Beginn ist sie sehr ängstlich und wird ständig von Panikattacken geplagt, später wird sie selbstbewusster und stellt sich ihren Ängsten.

Der Schreibstil ist sehr locker und angenehm, so wie man es schon aus anderen Büchern von Nina Blazon kennt. Sie hat wieder einmal eine spannende Fantasywelt erschaffen, von der man eigentlich noch viel mehr lesen möchte. Die Erwähnung der verschiedenen Clans war für mich sehr interessant, aber ist meiner Meinung nach am Ende irgendwie doch zu kurz gekommen und ich hätte mir gwünscht man hätte noch mehr spannenden Momente in Fayras Welt miterlebt.


Fazit:
Trotz vieler interessanter Aspekte, konnte mich die Geschichte leider nicht komplett überzeugen, da ich mich die meiste Zeit zu alt (29 Jahre) für das Abenteuer gefühlt habe.

Leider nicht mein Fall...

Von: Buchstabenverliebt Datum: 01.05.2018

www.buchstabenverliebt.de

Inhalt

Das Erbe der Phönixdrachen
Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …



Meine Meinung

Nina Blazon fängt ihre Geschichte sehr geheimnisvoll an. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir wirklich gut, da er mich von Anfang an gefangen genommen hat.

Der Hauptcharakter Anna-Fee entspricht einer typischen Anti-Heldin, welche sehr glaubhaft beschrieben wurde. Leider empfand ich sie anfänglich nur als Naiv und nervig. Das hat mich regelrecht gestört. Je weiter ich das Buch las, umso mehr wandelt und entwickelt sich Anna-Fee, denn sie kämpft gegen ihre Ängste an. Das gefiel mir!
Jedoch fand ich Nelly, ihre beste Freundin, einfach nur megamäßig gut. Sie nimmt nie ein Blatt vor den Mund, sagt, was sie denkt – das machte sie mir richtig symphytisch.
Mit der Dritten aus dem Trio, Fayra, wurde ich leider überhaupt nicht warm. Sie war für mich nicht greifbar und gegenüber den beiden anderen Mädchen überheblich und herablassend. Dennoch waren auch Themen wie Freundschaft, Mut und Vertrauen gut miteinander verbunden.

In der Story war Fayra anfänglich die Mysteriöse und mit und mit entglitt mir leider die Handlung etwas. Die Geschichte entwickelte sich in eine andere Richtung, als ich zu Anfang annahm und um ehrlich zu sein, hat sie mir nach und nach nicht mehr sonderlich gefallen. Es konnte mich nicht mehr mitreißen und packen, näheres erläutere ich besser nicht, sonst würde ich sehr spoilern. Hinzu kommt, dass die Geschichte sich in die Länge gezogen hat, obwohl man bestimmt ein wenig hätte kürzen können.

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen

  • Weitere Bücher der Autorin