VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter Platz 1 der Phantastik-Bestenliste

Mit Illustrationen von Gerda Raidt

Ab 10 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 23,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16493-8

Erschienen:  09.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Das Erbe der Phönixdrachen

Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …

»Spannend bis zur letzten Seite.«

sunshineladytest.de (12.10.2017)

Nina Blazon (Autorin)

Nina Blazon las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während dem Studium. Nina Blazons Bücher haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, zuletzt 2016 den Seraph für das Beste Buch, für Der Winter der schwarzen Rosen. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

www.ninablazon.de

»Spannend bis zur letzten Seite.«

sunshineladytest.de (12.10.2017)

»Eine wunderschöne Geschichte mit spannenden Fantasyelementen, die Werte wie Freundschaft, Mut und Vertrauen großschreibt und mich immer wieder zu faszinieren wusste.«

wortmalerei.org (29.10.2017)

»Das müsst ihr wirklich selber lesen! Es ist so spannend.«

buecherkinder.de (24.01.2018)

»Die Welt, in die man bei “Fayra“ eintaucht, ist eine gelungene Abwechslung aus Realität und Fantasy, die Nina Blazon gekonnt miteinander vermischt.«

live-breath-words.de (31.10.2017)

»Magisch, geheimnisvoll und sehr mitreißend!«

buecherweltcorniholmes.blogspot.de (19.10.2017)

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Mit Illustrationen von Gerda Raidt

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 464 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 11 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-570-16493-8

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Kinderbücher

Erschienen:  09.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein wunderbarer fantastischer Roman, der zum Träumen und Mitfiebern einlädt

Von: Anna Salvatore Datum: 21.03.2018

annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/

MEINUNG
Also, fangen wir mal an.
Die Story und das Setting sind super. Die Autorin hat wieder eine originelle Geschichte erschaffen, und das Setting mit dieser verwunschenen Villa hat mir unheimlich gut gefallen.
Die Spannung ist recht konstant, es gibt viele unterschiedliche Szenen und der Showdown am Ende kann sich sehen lassen. Das Ende fand ich persönlich wirklich gut.
Auch neue Entwicklungen konnten gut überraschen, nur Wenige waren etwas vorhersehbar.

Die Charaktere haben mich wirklich überzeugt. Fee ist, gerade da das Buch auch an Jüngere gerichtet ist (laut Verlag ab 10 Jahren), eine tolle Protagonistin, da sie auch Schwächen an sich zu lässt bzw. mit sich hadert, der Freundschaft vertraut und trotzdem eigenständig denkt und handelt.
Aber auch die Nebencharaktere, wie Fees Eltern, ihre beste Freundin Nelly und Fayra an sich, können sich sehen lassen. Zudem gibt es noch weitere, facettenreiche Charaktere. Eine wahre Palette an Figuren.

Das Einzige, womit ich nicht 100%ig zufrieden bin, ist der Schreibstil. Teilweise waren mir Vorgänge bzw. Szenen zu undeutlich beschrieben, und ich fragte mich, woher denn jetzt z. B. der Typ kam oder warum auf einmal die Mutter im Zimmer war. Dies kam vor allem bei spannenden (Kampf-) Szenen zum Tragen.
Das Andere ist, dass die Sätze und das Vokabular teilweise, aber wirklich nur teilweise, etwas komplex waren, wenn ich jetzt an die Zielgruppe denke. Dennoch konnte auch der Schreibstil bis auf diese zwei Sachen bei mir punkten.


FAZIT
Ein wunderbarer fantastischer Roman, der zum Träumen und Mitfiebern einlädt. Bis auf Kleinigkeiten am Schreibstil bin ich äußerst zufrieden, und empfehle ihn euch gerne weiter.

- Wirklich gute 4 von 5 Feenfaltern -


Vielen lieben Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Fayra – Das Herz der Phönixtochter (Nina Blazon)

Von: Liesa (Immer mit Buch...) Datum: 13.03.2018

immer-mit-buch.blogspot.de/

Erschienen:
9. Oktober 2017
Seitenzahl: 464
Verlag: cbj Verlag
Hardcover: 16,99 €
ISBN: 978-3570164938

Die Autorin

Nina Blazon studierte Germanistik und Slavistik. Seit 2003 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher in den Genres Fantasy, Historischer Roman und Krimi. Alle Infos zu den Kinder- und Jugendbüchern finden sich auf der Seite www.ninablazon.de, die Seite für die Erwachsenen-Belletristik ist www.ninablazon.com. Seit Oktober 2017 ist ihr neuestes Fantasybuch für Leser ab ca. 12 Jahren erhältlich: "Fayra - Das Herz der Phönixtochter". Diesmal geht es nicht nach Venedig wie in "Laqua", nicht nach Island wie in "Silfur" oder nach Dänemark wie in "Lillesang", sondern in ein viktorianisches Herrenhaus (englisch: "Mansion"), das inmitten eines märchenhaften, verwilderten Parks steht. Und was wäre, wenn Märchen gar keine Erfindungen wären, sondern wenn es irgendwann, irgendwo tatsächlich einmal Drachen und sprechende Wölfe, verzauberte Spiegel und Spukschlösser gegeben hätte?

Fayra – Das Herz der Phönixtochter

Anna-Fee, deren Name Programm zu sein scheint, ist mit ihren Eltern vor Kurzem in eine neue Altbauwohnung gezogen, die nicht nur hohe Decken, sondern auch einen verwunschenen Park zu haben scheint. Das alte Herrenhaus, in welchem sich die Wohnung befindet, macht Anna-Fee Angst und sie kann sich einfach nicht wohl fühlen. Als sie in einer Sturmnacht zusammen mit ihrer besten Freundin dann noch ein rätselhaftes junges Mädchen findet, scheinen Anna-Fees Albträume wahr zu werden. Das Mädchen stellt sich als Fayra vor und wurde von einem Jäger aus einer Parallelwelt in Anna-Fees Gegenwart katapultiert. Denn Fayras Geheimnis ist gut gehütet, sie hat als Tochter eines Phönixdrachen begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hauser und somit auch in Sicherheit bringt. Doch das ist gar nicht so einfach.

Fazit

Dieses Buch ist mir vor allem durch sein interessantes Cover ins Auge gestochen. Auch die Protagonistin Anna-Fee fand ich sehr ansprechend und kam sehr gut in das Buch hinein. Das Mädchen erlebt sehr viel und fühlt sich in ihrer neuen Wohnung nicht besonders wohl. Ihre beste Freundin Nelly konnte sich ebenfalls schnell in mein Herz stehlen und als dann noch Fayra ins Spiel kam, schien die Geschichte ins Laufen zu kommen. Die Werte Freundschaft und Vertrauen stehen hier im Mittelpunkt, was man unter den Freundinnen sicher auch sehr merkt. Schade fand ich, dass das Vertrauen zu ihren Eltern Anna-Fee eher nicht gegeben war, denn sie verrät weder etwas über Fayra, noch wie wenig Lust sie auf die neue Wohnung hat. Sicher, um ihre Eltern nicht zu verletzen, allerdings können diese ihr in ihrer Traurigkeit auch nicht wirklich helfen.

Der Schreib- und Erzählstil des Romans ist locker, leicht und man kam sehr gut in die Geschichte hinein. Das gefiel mir sehr gut, denn auch nach einer Weile aus der Hand legen, konnte man einfach in die Geschichte wieder einsteigen. Allerdings entglitt mir das Buch im Lauf des Lesens irgendwie. Ich kann nicht genau sagen, woran es lag, aber ich verlor immer mehr das Interesse am Fortgang der Geschichte und begann mich durch die einzelnen Seiten zu quälen. Auf der einen Seite ging mir Fayra ein kleinwenig auf die Nerven, auf der anderen Seite schien die Geschichte nicht wirklich voran zu gehen.

Einige Kritikpunkte lassen sich auch seitens der Altersempfehlung sehen. Während ich 28 bin und mich über Düsternis freue, ist es für Mädchen ab einem Alter von 10 Jahren doch ein wenig zu düster und dunkel. Das finde ich schade.

Alles in allem ist das Buch nicht schlecht, konnte mich jedoch nicht völlig überzeugen.

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen

  • Weitere Bücher der Autorin