VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Iskari - Der Sturm naht Roman

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27123-4

NEU
Erschienen: 02.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

"Ein Fantasy-Epos, das an 'Game of Thrones' heranreicht."

Straubinger Tagblatt (29.09.2017)

Kristen Ciccarelli (Autorin)

Kristen Ciccarelli wuchs in einer großen kanadisch-slowenischen Familie auf. Die weitläufigen Wälder der Niagara-Halbinsel waren der Abenteuerspielplatz ihrer Kindheit. Heute erinnert sie sich in ihren Geschichten an die Wildnis der Natur und lässt ihre Helden gegen gefährliche Drachen kämpfen. ISKARI – DER STURM NAHT ist der Auftakt ihrer ersten Fantasy-Trilogie, die sich auf Anhieb in 11 Länder verkaufte.

"Ein Fantasy-Epos, das an 'Game of Thrones' heranreicht."

Straubinger Tagblatt (29.09.2017)

Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke
Originaltitel: Iskari - The Last Namsara
Originalverlag: Harper Teen

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-27123-4

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

NEU
Erschienen: 02.10.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Unglaublich viel Potential

Von: Lenas Welt der Bücher Datum: 23.11.2017

www.lenasweltderbuecher.de

Ich habe das Buch in der Vorschau entdeckt und musste es einfach lesen. Den Klappentext hatte ich bis November allerdings schon wieder vergessen. Dennoch oder gerade deswegen habe ich mich unglaublich auf die Geschichte gefreut, da ich nicht wusste, was mich genau erwartet.
Dass es um Drachen geht, hat mich besonders gefreut. Ich mag Geschichten rund um Drachen unglaublich gerne. Sie geben der Geschichte immer eine gewisse Note und die Spannung kommt immer schnell auf.
Hier war die Spannung auch wirklich gut. Das Buch fängt ruhig an, wird dann aber von Seite zu Seite immer spannender. Es gibt überraschende Wendungen, aber auch welche, die leider nicht überraschend waren.
Mir hat das Buch bei weitem nicht so gut gefallen, wie vielen anderen. Denn ich hatte große Probleme mit der Protagonistin Iskari. Am Anfang fand ich sie einfach nur furchtbar. Ihre Ansichten waren grauenvoll und ich fand sie unglaublich hochnäsig. Auch wenn die Autorin erklärt, warum sie so ist, wie sie ist, hat es die Sache für mich nicht besser gemacht. Sie macht zwar im Laufe der Geschichte eine Entwicklung durch, aber auch die hat sie mir nicht näher gebracht. Vieles von dem, was passiert ist, war mir einfach egal.
Da bringt leider auch die ganze Spannung nichts, wenn mich die Protagonistin nicht für sich gewinnen kann.
Auch die Idee hinter der Geschichte ist nicht schlecht, aber diese hätte mich auch mehr packen können, wenn mich die Charaktere mehr packen könnten.

Starke Figuren und mitreißende Geschichte

Von: Sonne Datum: 22.11.2017

www.back-down-to-earth.de/

Abrupt wandte sie sich von dem Ausblick ab und hob die Säbel auf. Sie spürte den Blick ihrer Cousine im Rücken. Dieses Mal sprach Safira die Frage, die ihr auf der Zunge lag, nicht aus. Das hieß jedoch nicht, dass Asha sie nicht hörte.
"Sobald es vorbei ist, erzähle ich dir alles", sagte sie deshalb. "Versprochen."
Safira würde ihr Geheimnis nicht verraten. Daran hegte sie nicht den geringsten Zweifel. Aber wenn der Drachenkönig herausfand, dass Safira von den verbotenen Handlungen seiner Tochter gewusst hatte, wäre das ihr Ende. Asha durfte ihre Cousine nicht in eine Lage bringen, die noch mehr Gnade vom König erforderte - denn mehr Gnade konnte er ihr einfach nicht gewähren.
Je weniger Safira wusste, desto besser war sie geschützt.
--

INHALT:
Asha, Tochter des Königs, leidet unter schrecklichen Schuldgefühlen: Als Kind hat sie mit verbotenen Geschichten den gefährlichsten aller Drachen, Kozu, herbei gelockt, der mit seinen Flammen viele Menschen getötet und ihren eigenen Körper zu einem Drittel verbrannt hat. Von den Bewohnern des Königreichs wird sie daher gefürchtet und gehasst. Um ihre Tat wieder gut zu machen hat sie sich einer großen Aufgabe verschrieben: Alle noch übrigen Drachen zu töten und die Gefahr damit zu bannen. Sie ist auf dem besten Wege, ihr Ziel zu erreichen, aber immer wieder kommen ihr ihre Sorgen über die bevorstehende Vermählung mit dem grausamen Jarek in die Quere. Doch dann bietet ihr Vater ihr einen Ausweg: Wenn sie Kozu tötet, sagt er die Hochzeit ab. Asha weiß, dass dies ihre einzige Chance ist. Aber nachdem sie sich mit dem Sklaven Torwin verbündet hat, kommen ihr Zweifel an der Mission und an allem, was sie geglaubt hat zu wissen...

MEINE MEINUNG:
High Fantasy ist auch im Jugendbuchbereich immer mehr auf dem Vormarsch, enttäuscht aber oft durch unausgereiftes Worldbuilding und ein zu großes Augenmerk auf die Liebesgeschichte. Nicht so "Der Sturm naht", Band 1 der "Iskari"-Trilogie von Kristen Ciccarelli, deren von Drachen bevölkerte und von alten Geschichten und Bräuchen bestimmte Welt einen schnell in den Bann zieht. Und das, obwohl ich persönlich Drachen normal sterbenslangweilig finde. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, voller wunderbarer Details, und insbesondere die eingewobenen alten Sagen, die die Welt ein wenig erklären, wissen zu begeistern.

Asha ist nicht unbedingt eine einfache Protagonistin. Aufgewachsen unter dem Einfluss ihres Vaters, der alle alten Bräuche auslöschen will, und überzeugt von ihrer Schuld, sträubt sich sich gegen jeden aufkommenden Zweifel. Das wird zwischenzeitlich anstrengend, ist aber nichtsdestotrotz verständlich und vor allem macht sie auf diese Weise eine sehr glaubwürdige Entwicklung durch. Love-Interest Torwin, Sklave ihres Verlobten, erscheint dagegen erst einmal blass und lange ohne eigene Ambitionen und Wünsche. Auch zum Ende hin hat er noch Merkmale des typischen Manic Pixie Dream Boys, aber aufgrund seiner liebevollen Art und weil er sich nicht alles gefallen lässt, schließt man ihn dennoch ins Herz. Während Kommandant Jarek ein relativ klischeehafter Fiesling ist, können Nebencharaktere wie Ashas starke und kämpferische Cousine oder ihr zart wirkender, aber Pläne schmiedender Bruder punkten, sodass der Roman von einer Riege lebendiger und fast durchweg gut charakterisierter Figuren bevölkert wird.

Nach einem starken Beginn, der Asha in Aktion während eines Kampfes mit einem Drachen zeigt, wird der Leser erst einmal in die Welt und ihre Eigenheiten eingeführt. Bis sich die Protagonistin tatsächlich mit dem Sklaven Torwin verbündet und einigen Geheimnissen auf die Spur kommt, dauert es so seine Zeit, aber spätestens ab der Hälfte zieht das Tempo richtig an. Die Charaktere sind eigentlich permanent unterwegs und schmieden Pläne oder geraten in Gefahr, sodass keine Langeweile aufkommt. Romantik ist vorhanden, entwickelt sich aber wunderbar langsam, wodurch sie die Geschichte perfekt unterschützt, anstatt sie zu verdrängen. Einige Entwicklungen konnte man schon früh vorhersagen, aber Schreibstil und Dialoge machen das wieder wett. Das Ende ist in sich recht geschlossen, lässt aber noch Stränge für die folgenden Bände offen - die sicherlich erneut einiges zu bieten haben.

FAZIT:
Ich bin kein Fan von Drachen und trotzdem mochte ich den ersten Band der "Iskari"-Trilogie sehr gerne - das sagt einiges aus. Kristen Ciccarelli hat keine völlig neue, aber dafür eine schöne und mitreißende Geschichte erschaffen. Ich freue mich schon darauf, im September kommenden Jahres wieder mit Asha auf die Reise gehen zu können. Sehr gute 4 Punkte!

Von: Alina Böder (Testleserin / 14 Jahre) aus Rotenburg Datum: 27.10.2017

Buchhandlung: Buch & Aktuelles

Das Buch hat mir sehr gefallen, bei den meisten Büchern muss man sich erst reinlesen, damit es spannend wird, aber bei Iskari war es durchgehend und sogar bis zum Schluss spannend, da Elorma ihr ihren Hicka zeigt. Das Buch rechtfertigt den Titel "Iskari - Die Todbringerin" und hat einen überraschenden Wendepunkt. Ich finde die mitschwingende Liebesgeschichte herzzerreißend, da die zwei so oft voneinander getrennt werden und sich gegenseitig retten. Tolles Buch!

Von: Nadine Böder aus Rotenburg Datum: 27.10.2017

Buchhandlung: Buch & Aktuelles

Zunächst dachte ich: "Och, nee! Schon wieder eine Drachengeschichte!" Aber dann...! Nach wenigen Seiten war ich von der geschichte der jungen Iskari Asha so gefesselt, dass ich das Buch kaum weglegen mochte! Asha ist eine beeindruckende junge Frau und die Irrungen und Wirrungen sind klasse arrangiert! Gerne empfehle ich diesen Titel auf unserem nächsten TOP-TEN-Abend.

Voransicht