VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Scherben der Dunkelheit

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 25,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16485-3

Erschienen:  25.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...

»Ein charmant-verzaubernder Coming-of-Age Fantasy-Schmöker.«

hallo-buch.de (28.09.2017)

Gesa Schwartz (Autorin)

Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

www.gesa-schwartz.de

»Ein charmant-verzaubernder Coming-of-Age Fantasy-Schmöker.«

hallo-buch.de (28.09.2017)

»Schwartz ist definitiv eine Meisterin ihrer Zunft.«

literaturmarkt.info (20.11.2017)

Gesa Schwartz ist und bleibt ein Garant für sehr gute Fantasy-Unterhaltung.

Leser-Welt

Gesa Schwartz ist eine echte Künstlerin.

Literatopia

"Gesa Schwartz überzeugt ein weiteres Mal mit bester Fantasy-Unterhaltung."

leser-welt.de

mehr anzeigen

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 592 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16485-3

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

Erschienen:  25.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Nichts ist, wie es scheint..

Von: Macig Foxy Datum: 12.07.2018

https://magic-foxy.blogspot.com

Gesa Schwartz hat mit dem Buch eine magische Welt rund um einen Circus geschaffen. Ziemlich schnell merkt man, dass nichts so ist, wie es scheint. Gerade wenn man als Leser denkt, man hat eine Ahnung in welche Richtung es gehen könnte, kommt eine unerwartete Wendung.

Die Charaktere sind gut durchdacht und sehr interessant, man möchte als Leser immer mehr über die einzelnen Charaktere erfahren. Besonders Anouks sarkastische Art, an den richtigen Stellen, hat mich sehr oft zum schmunzeln gebracht. Rhasgar hält sich von Anfang an geschickt zurück, was ihn neben seiner magischen Ausstrahlung noch faszinierender macht. Allerdings hat er mir an manchen Stellen auch ein bisschen Angst gemacht, eben durch die zurückhaltende und kühle Art, die er das Buch über aufrecht hält.

Die ganze Atmosphäre in dem Buch erzeugt beim Leser eine dunkle und magische Spannung, aber auch teilweise eine kindliche Vorfreude. Es ist so wie, wenn man als Kind in den Zirkus geht, überall funkelnde Lichter und schillernde Kostüme und man wird von der Show in den Bann gezogen.

Allerdings muss man sagen, dass Gesa einen teils ausladenden Schreibstil hat. Sie hat an manchen Stellen unglaublich viel ausgeschmückt, so dass man sich als Leser denkt 'Wann geht es denn endlich mit der Story weiter?'. Da wären an zwei, drei Stellen weniger Ausschmückung wünschenswert gewesen.

Kurz zusammengefasst: Gesa Schwartz erschuf mit diesem Buch ein gelungenes, spannendes Jugendbuch mit interessanten Charakteren. Alle die spannende, nicht vorhersehbare und mystische Geschichten mögen, können sich dieses Buch gerne einmal genauer anschauen.
Aber denkt dran: Nichts ist, wie es scheint...

Wenn Dein Herz dich durch dunkle Wege führt …

Von: Jil Aimee Datum: 15.06.2018

www.jilys-blog.com/

An dieser Stelle möchte ich mich vielmals für die gnadenlose Verspätung dieser Buchbesprechung entschuldigen. Wie viele von euch mitbekommen haben, gab es in den letzten Monaten diverse emotionale familiäre Tiefschläge, die es mir einfach nicht möglich gemacht haben, vorher dem Buch wirklich gerecht zu werden. Dieses Buch ist eines der seltenen Juwelen, die wirklich volles Herzblut verdienen.

Zum Inhalt des Buches werde ich nicht viel verlieren. Der Klappentext gibt wirklich hierzu schon einen auf den Punkt gebrachten Input, den man nicht steigern kann. Es ist einfach zu wichtig – wirklich unglaublich komplex, vielschichtig und abenteuerlich –, den Kosmos des Buches in seiner Gänze für sich selbst zu entdecken. Vielmehr möchte ich mich hier auf das Gefühl konzentrieren, welches dieses Buch in mir ausgelöst hat. Denn letzten Endes ist es doch genau das, was wir uns von wirklich guten Geschichten erhoffen: dass sie etwas in uns anrühren und uns am Ende anders zurücklassen, als wir zu Beginn der Geschichte waren. Dieses Gefühl: Es ist für mich bedingungslose Liebe und das Spüren von Magie. Einer Magie, die alles umgibt, uns bis in die kleinste Zelle durchdringt. Eine Magie, die die Autorin mit ihren Worten zum Leben erweckt. Eine Magie, die sogar ein halbes Jahr nach dem Lesen noch derart stark in mir nachwirkt, dass die Bilder des Buches in mir so präsent sind, als würde ich sie gerade erst entdecken. It’s a first for me too. Ich hatte es noch nie, dass eine Geschichte so lange in mir nachgeklungen und mich bewegt hat. Die Autorin wählt dabei einen Stil und Ton, der mitten ins Herz geht und das Sein durchdringt. Sie verwendet neue, andere, frische Bilder und zeichnet sie so für mich als absolutes schriftstellerisches Ausnahmetalent aus.

„Jetzt trug es seinen Part zur Symphonie der Stille bei.“

Es ist ein Talent, das man mit Ruhe und Zeit lesen und genießen sollte, damit einem nichts entgeht, denn alles – wirklich alles! – ist von Bedeutung. Die detailreiche, aus der Sicht der 16-jährigen Prota erzählte Geschichte ist ein Einteiler. Ein Einteiler, der sich um die absolut zauberhaft gezeichneten Protagonisten Anouk und Rhasgar webt und eine leicht düstere Stimmung hat. Diese wird auch perfekt durch das dunkle Cover vermittelt, das mit der geheimnisvollen Frau darauf schon eine Andeutung in Richtung Circus, dunkle Macht und Mystik liefert. Diese Stimmung wird von Beginn an aufgegriffen und sie zieht sich mit einer sehnsuchtsvollen Schwere durch das gesamte Buch. Aber es wirkt nie erdrückend. Selbst in den aussichtslosesten Lagen, in denen sich unsere beiden mit sehr viel Substanz versehenen Protas hin und wieder befinden, in den Wendungen, die sie durchleben müssen, erschlägt einen diese Schwere nicht. Vielmehr rahmt sie das Geschehen in ein perfektes Kleid und gibt uns, so widersprüchlich das auch klingen mag, stets ein positives Grundgefühl, das von Mut, Stärke und Zuversicht geprägt ist. Ein Gefühl, das uns in Bezug auf den Gänsehaut vermittelnden Titel – Scherben der Dunkelheit – zeigt, dass eine zersplitterte Seele doch wieder gesunden kann. Aber auch, dass es nicht leicht ist.

„[…] ein Traum, der nie vollkommener gewesen war als kurz vor dem Zerbrechen.“

Und genau mit dieser Seelenzersplitterung sehen sich fast sämtliche Charaktere der Geschichte konfrontiert. Ob ihre Wunden verheilen, bleibt abzuwarten. Sie arbeiten – gewollt oder ungewollt – im Dark Circus, der sich an ihrer Lebensenergie, an ihren Farben bereichert. Bis zum vollkommenen Einnehmen des Seins. Es ist ein Buch, das uns die dunklen Seiten menschlicher Existenz abstrahiert offenbart und gerade deshalb beleuchtet, das Gute ist da, die Hoffnung lebt, so klein sie auch ist, sie keimt und wächst zu etwas Mächtigem heran. Ich habe schon die Schwere der Stimmung erwähnt. Und trotz ihrer allseitigen Gegenwart, webt die Autorin gekonnt noch weitere Stimmungsgeflechte mit ein. Von knisternd magisch, melancholisch-berührend bis zu schaurig-spannend und hinreißend-liebevoll. Dabei spricht sie zum Leser in einem poetischen und klangvollen Schreibstil, der mit dem Zauber der Worte und Wünsche und der Gewichtigkeit menschlicher Fantasie arbeitet.
‚Scherben der Dunkelheit‘ ist für mich sprach-, bild- und emotionsgewaltig. Ich habe mit Anouk mitgefiebert, gelitten, ihren Schmerz und Verlust wie eine kalte Klaue um mein Herz gefühlt. Habe ihre Liebe in mich aufgesogen, ihre Farben haben mich zum Strahlen gebracht, ihr Mut hat auch mir Mut gegeben. Ich habe gezittert, mich gefürchtet, geweint, mich mit der Vergangenheit versöhnt und die wärmste Liebe, die ich je zwischen Protagonisten gelesen habe, verspürt. Für mich ist dieser Roman ein Epos voll geheimer Rätsel und Hintergründe, die es mit den Protagonisten zu entschlüsseln gilt. Wie ein Puzzle der eigenen tiefsten Abgründe und ein Spiegel, der unser Innerstes – ganz gleich wie hässlich oder schön – nach außen kehrt und uns vorhält, wer wir sind, was wir waren und wer wir sein wollen und können. Es ist ein Buch über die Mannigfaltigkeit an Möglichkeiten und doch auch über die Grenzen der eigenen Wahrnehmung, über lähmende Angst und einen alles sprengenden Mut. Dieses Buch tut einfach gut.

„[…] lange genug jedenfalls, um die Scherben auf dem Boden auszubreiten wie eine Decke aus Schnee über tiefe Wunden.“

Die Scherben (unseres Selbst?) ergeben ein Ganzes, das wiederum verzerrt bleibt, bis es wahrlich geheilt werden kann.
• Doch kann es das je?
• Wandelt uns das Spiel mit der Macht, der Kampf gegen diese nicht selbst in den Antagonisten, dem wir zu entkommen versuchen?
• Kann Liebe am Ende tief in der Seele Zerstörtes wieder heilen?
• Können verlorene Farben in einer ungewissen Zukunft leuchten? Findet es zusammen mit Anouk heraus.
Ich hoffe sehr, dieses Buch gefällt euch genauso stark wie mir. Für mich ist es eine absolute Buchliebe. Allein folgendes Zitat drückt für mich schon den Kern und das Wunderschöne des Buches aus: die Macht der Liebe und der Liebe zur Freiheit:

„Es gibt keine Angst, die dieser Sehnsucht standhält.“

Jedes Mal, wenn ich es lese, bekomme ich Gänsehautfeeling und die absolute Leselust auf einen Re-read. Dieses Buch ist einfach unglaublich. Unglaublich magisch, gefühlvoll, perfekt!

Eure Jil Aimée

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen

  • Weitere Bücher der Autorin