VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Porzellanmädchen Psychothriller

Ungekürzte Lesung mit Axel Milberg

Bestellen Sie mit einem Klick

€ 10,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-2724-7

Erschienen: 17.07.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub), Hörbuch MP3-CD

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der neue Thriller von Max Bentow, gelesen von Axel Milberg

Luna Moor ist eine gefeierte junge Autorin auf dem Gipfel ihres Erfolgs. Keine schreibt so packend und mitreißend wie sie über die Abgründe der menschlichen Seele. Niemand ahnt, dass Luna selbst als junges Mädchen in die Hände eines Wahnsinnigen fiel und ihm nur knapp entkam. Seither quält sie die Erinnerung an den Täter, der nie gestellt wurde. Eines Tages fasst sie den kühnen Entschluss, an den Ort ihres Martyriums zurückzukehren. Sehr schnell muss sie jedoch erkennen, dass sie in einen Albtraum geraten ist, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint. Aber ist Luna wirklich das unschuldige Opfer, das sie vorgibt zu sein?

Gelesen von Axel Milberg.

(Laufzeit: 9h 32)

Erfahren Sie mehr über Kommissar Nils Trojan zum Special

Besuchen Sie auch die Facebookseite von Max Bentow zur Facebookseite

Max Bentow (Autor)

Max Bentow wurde in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Seit seinem Debütroman »Der Federmann« hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert, alle seine Bücher waren große SPIEGEL-Bestseller-Erfolge.


Axel Milberg (Sprecher)

Axel Milberg war bis 1997 Mitglied des Ensembles der Münchner Kammerspiele und arbeitete mit Regisseuren wie Dieter Dorn, Thomas Langhoff oder Peter Zadek. Mitte der 90er-Jahre wandte sich der wandelbare Schauspieler verstärkt Film und Fernsehen zu. Seither war er in zahlreichen erfolgreichen Produktionen zu sehen, z. B. in "Jahrestage" (2000), "The International" (2009), "Ludwig II." (2012), "Hannah Arendt" (2012) oder "Feuchtgebiete" (2013). Seit 2003 ist Axel Milberg außerdem in seiner Heimatstadt Kiel als "Tatort"-Kommissar Klaus Borowski auf Verbrecherjagd.

01.11.2017 | 19:00 Uhr | Neuruppin

Lesung

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Neuruppin
Am Alten Gymnasium 1-3
16816 Neuruppin

Weitere Informationen:
Landkreis Ostprignitz-Ruppin
16816 Neuruppin

Tel. 03391/688-0, kreisverwaltung@opr.de

10.11.2017 | 20:30 Uhr | Berlin

Krimiabend
im Rahmen des Krimimarathons Berlin-Brandenburg
gemeinsam mit Zoë Beck und Susanne Kliem
Eintritt: 10 €

Homepage des Autors
weitere Informationen zum Krimimarathon

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Hugendubel
Schloßstr. 109-110a
12163 Berlin

Tel. 030/793028-0, kd-ste@hugendubel.de

14.11.2017 | 19:00 Uhr | Berlin

Lesung
im Rahmen des Krimimarathons Berlin-Brandenburg
Eintritt 4 Euro, für InhaberInnen eines gültigen Bibliotheksausweises 3 Euro
Reservierung unter: 030/92796410

weitere Informationen zum Krimimarathon

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center
Prerower Platz 2
13051 Berlin

Tel. 030 / 92 79 64 10

09.01.2018 | 19:00 Uhr | Wolfsburg

Lesung

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Planetarium Wolfsburg
Uhlandweg 2
38440 Wolfsburg

Weitere Informationen:
Thalia Buchhandlung Nord GmbH & Co KG VST 181 City-Galerie
38440 Wolfsburg

Tel. 05361/180-3, thalia.wolfsburg@thalia.de

Hörbuch Download, Laufzeit: 572 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2724-7

€ 10,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 17.07.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Enttäuscht

Von: Vanessa Wunsch Datum: 16.10.2017

Ich muss sagen die Bücher von Max Bentow sind einfach faszinierend und die Nebengeschichten des Nils Trojan wo es um seine Tochter geht einfach einzigartig. Leider habe ich das Porzellanmädchen gekauft und bin total traurig dass es nicht aus der Nils-Trojan-Serie stammt. Ich hoffe er hört nie mit der Nils-Trojan-Serie auf. :(

Super spannender Thriller!

Von: Lee Datum: 07.10.2017

leesbuecherblog.wordpress.com

Nachdem ich bereits Bücher von Max Bentow gelesen habe, bin ich mit gewissen Erwartungen an dieses Buch herangegangen und muss sagen, dass sie alle erfüllt worden sind. Ich habe mich gegruselt, ein bisschen geekelt und ganz viel mitgefiebert.

Bereits die erste Seite wirft einen Mitten ins Geschehen und während man sich noch fragt was bei einem Waldspaziergang am hellichten Tage schief gehen kann, ist der Hauptcharakter, Luna, auch schon entführt. In ihrer Panik verwechselt sie ihren Entführer zunächst mit einem übergroßen Insekt, was durchaus passieren kann, da er eine Gasmaske aus den Zeiten des ersten Weltkriegs trägt.

Von ihrem Entführer wird sie zu ziemlich widerlichen Dingen gezwungen und der rote Lippenstift hat seinen ersten Auftritt. Ihr denkt an Lippenstift gibt es nichts ekliges? Dann habt ihr den Einfallsreichtum des Entführers unterschätzt. Er zwingt Luna sich selbst die Lippen und die Backen damit anzumalen und geht dann dazu über sie mit diesem Lippenstift am ganzen Körper anzumalen und letztendlich auch zu vergwaltigen. Ihr einziger Beistand ist eine Puppe. Eine alte Porzellanpuppe, die schon außerhalb von Horrorfilmen gruselig ist. Um das alles noch schlimmer zu machen sieht die Puppe exact aus wie Luna.

Diese Puppe spielt in dem gesamten Thriller eine große Rolle. Nicht nur das Luna die Puppe sprechen hört, nein, sie ist auch mehr oder minder für den Unfall einer älteren Dame, die Fehlgeburt einer jungen Frau und das verlorene Augenlicht eines Puppendoktors verantwortlich. Und dabei gelingt es ihr sogar einen eigenen Charakter zu entwickeln, der, wie nicht anders zu erwarten, ziemlich blutrünstig ist. Immer wieder fordert sie den Tod von verschiedenen Personen und stellt sich dabei nicht einmal ungeschickt an.

Max Bentow schafft es meisterhaft eine verstörend, schaurige Atmosphäre zu schaffen, in der man bald nicht mehr weiß was nun richtig und was nur eingebildet ist. Kann die Puppe wirklich sprechen? Ich würde die Frage gerne mit "Nein" beantworten, aber natürlich musste es ganz am Ende noch einmal einen Twist geben. Generell gibt es in dem Thriller mehrere Stellen, an denen ich gedacht habe: "Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen." und somit war das Lesen auch alles andere als langweilig. Vielmehr habe ich das Buch fast in einem Rutsch verschlungen.

Etwas das mir sehr gefallen hat, sind die Stellen an denen man Einblicke in das Buch erhält, welches Luna gerade schreibt. Da es ihre eigene Geschichte ist, erfährt man immer wieder Hintergrundinformationen und Dinge die sie erlebt hat. Allerdings durch die Augen ihres blutrünstigen Buch-Ichs, das unter Einfluss der Puppe immer wieder Menschen umbringt. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Lunas Buch-Ich und ihrer eigenen Wahrheit immer mehr, wodurch ein nicht abzuschüttelndes Gefühl von Misstrauen entsteht. Wird Luna wirklich verrückt?

Generell ist Luna ein sehr vielschichtiger und interessanter Charakter. Trotz ihrer harten Vergangenheit bleibt sie stark und versucht aufzuarbeiten was mit ihr geschehen ist. Dabei ist sie jedoch keineswegs Superman, im Gegenteil, sie steht kurz vor dem psychischen Abgrund und klammert sich allein mit Starrsinn an ihr Ziel: Das Insekt zu überführen. Man merkt das eine Menge Arbeit und Recherche in ihre Entwicklung gesteckt wurde. Über das ganze Buch hinweg konnte ich mit Luna mitfühlen und bin mir fast ein wenig vorgekommen, als wäre ich live mit dabei. Wohl ein Grund weshalb ich einfach nicht glauben wollte, das sie vielleicht langsam anfängt durchzudrehen. Genauso wenig wie sie selbst.

Ich habe wirklich lange keinen Thriller mehr gelesen, bei dem mir so die Luft weggeblieben ist und bei dem ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Max Bentow ist es einmal mehr gelungen mich mitzureißen und zu begeistern. Aus dem Grund möchte ich das Buch jedem Thrillerfan ans Herz legen.

Von mir bekommt es vier einhalb Sterne. :)

Zum Abschluss noch mein Lieblingszitat:

"Nach jüngsten wissenschaftlichen Untersuchungen befindet sich unter hundert Menschen mindestens ein Psychopath."

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors