VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Haus ohne Männer

Ungekürzte Lesung mit Katrin Fröhlich

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-8371-3999-0

NEU
Erschienen: 09.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Der Bestseller aus Frankreich

Keine Männer – das ist die Regel. Die Bewohnerinnen eines verwunschenen Hauses mitten in Paris haben der Liebe abgeschworen. Kater Jean-Pierre ist das einzige männliche Wesen, dem sie Zutritt zu ihrer Welt gestatten. Als die junge Juliette einzieht, stellt sie das Leben der unterschiedlichen Frauen auf die Probe. Denn sie hat die Männer noch nicht aus ihrem Herzen verbannt …

Mit viel Gefühl gelesen von Katrin Fröhlich, Synchronstimme u. a. von Cameron Diaz, Gwyneth Paltrow und Charlize Theron

(4 CDs, Laufzeit: ca. 4h 40)

Karine Lambert (Autorin)

Karine Lambert ist Fotografin und Schriftstellerin. Nach längeren Aufenthalten in verschiedenen Ländern lebt sie heute wieder in ihrer Geburtsstadt Brüssel. Ob in Bildern oder Worten, immer erzählt Karine Lambert von der Freude und der Liebe, von der Verletzlichkeit und den großen und kleinen Wahrheiten des Lebens. Für Das Haus ohne Männer, das in Frankreich zum Bestseller avancierte, erhielt sie den Prix Saga Café für das beste belgische Debüt. Ihr zweiter Roman Und jetzt lass uns tanzen erscheint in 21 Ländern und gelangte in Deutschland sofort nach Erscheinen auf die SPIEGEL-Bestsellerliste.


Katrin Fröhlich (Sprecherin)

Katrin Fröhlich ist die deutsche Stimme von Cameron Diaz, Gwyneth Paltrow und leiht auch des Öfteren Heather Graham, Mary Louise Parker und Charlize Theron ihre Stimme. Seit 2000 arbeitet sie auch als Synchronregisseurin und -autorin.

Aus dem Französischen von Pauline Kurbasik
Originaltitel: L’immeuble des femmes qui ont renoncé aux hommes (Michel Lafon)
Originalverlag: Diana TB

Hörbuch CD, 4 CDs, Laufzeit: ca. 280 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3999-0

€ 14,99 [D]* | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

NEU
Erschienen: 09.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wirklich schade...

Von: die Selbermacherin Datum: 21.11.2017

selbermacherin.blogspot.de

Ein Haus mit einer unumstößlichen Regel: Es sind keine Männer erlaubt!
Kein Männerbesuch, kein männlicher Handwerker und nicht einmal der Pizza Lieferant darf das Haus betreten!
Hier leben 5 Frauen unter einem Dach, die alle aus ganz unterschiedlichen Gründen der Liebe abgeschworen haben.
Als Juliette übergangsweise in das Haus einzieht, stellt sie so einiges auf den Kopf und im Haus beginnt es zu rumoren...

Das Haus der Frauen ist ja schon mal eine ganz andere Idee.
Das fand ich wirklich spannend.
Allerdings war es manchmal doch ziemlich verwirrend all die Frauen. Natürlich werden alle von Katrin Fröhlich etwas unterschiedlich intoniert, aber es wechselt so schnell. Ganz nebenbei muss Frau Fröhlich auch noch all die Gedankengänge der Frauen wiedergeben.
So muss man sich bei dem Hörbuch schon wirklich konzentrieren.
Außerdem fehlte mir Spannung...
Die Geschichte plätscherte so vor sich hin und die Frauen waren für mich nicht wirklich so greifbar wie ich es mir wünschen würde.
Das Hörbuch kommt bei Weitem nicht an Karine Lamberts Bestseller "Und jetzt lass uns tanzen" heran.
Schade...

Gute Grundidee mit deutlichen Schwächen in der Umsetzung

Von: Hörbuch-Junkies  aus Bergen Datum: 11.11.2017

www.hoerbuchjunkies.com

Meinung
Keine Männer – das ist die Regel. Die Bewohnerinnen eines verwunschenen Hauses mitten in Paris haben der Liebe abgeschworen. Kater Jean-Pierre ist das einzige männliche Wesen, dem sie Zutritt zu ihrer Welt gestatten. Als die junge Juliette einzieht, stellt sie das Leben der unterschiedlichen Frauen auf die Probe. Denn sie hat die Männer noch nicht aus ihrem Herzen verbannt …

Nachdem ich von Karine Lamberts „Und jetzt lass uns tanzen“ begeistert war, wollte ich auch ihren Debütroman „Das Haus ohne Männer“ hören. Doch leider konnte dieser Roman nicht an meine hohen Erwartungen anknüpfen.
Jede der Frauen im Haus ohne Männer hat ihr eigenes Schicksal, eine Geschichte, die von enttäuschten Hoffnungen und einer tragischen Vergangenheit erzählt. Das sind fünf unabhängige Geschichte, die jede für sich fesselt, jedoch fehlt es an einem starken Verbund zwischen den Frauen. Die Abkehr von der Männerwelt war mir als Gemeinsamkeit einfach zu wenig.
Das Haus gehört einer 75-jährigen ehemaligen Primaballerina, genannt „die Königin“, die sich nicht damit abfinden kann, dass ihr Körper sie immer mehr im Stich lässt, dass ihre Glanzzeiten vorbei sind. So versteckt sie sich vor aller Welt und vor allem vor den Männern. Nach und nach hat sie die anderen Frauen um sich geschart und ihnen ihre Regeln auferlegt, was denen aber ganz recht ist und sie lassen sich gern vorschreiben, wie sie zu leben haben.
Die Idee von Frauen, die den Männern und der Liebe abgeschworen haben, fand ich sehr reizvoll, doch mit ihrer Umsetzung des Themas konnte die Autorin mich nicht abholen. Ich hatte etwas entweder viel Witzigeres oder viel Tiefgründigeres erwartet. Aber die Handlung plätscherte mehr oder weniger oberflächlich an mir vorbei. Sämtliche Frauen blieben mir zu blass. Ich konnte keine Nähe zu ihnen herstellen. Das ist schade, denn da wäre deutlich mehr Potenzial gewesen.

Gelesen wird der Roman mit viel Gefühl von Katrin Fröhlich, die die Charaktere zum Leben erweckt und Atmosphäre aufkommen lässt. Leider lässt auch ihre tadellose Leistung, die Protagonisten nicht lebendiger oder vielschichtiger werden. Leider kann auch die beste Sprecherin nicht wegzaubern, was an Geschichte fehlt.

Das Cover zeigt die leuchtend pinkfarbene Fassade eines Hauses. Hinter den sechs Fenstern sind die Frauen oder Jean-Pierre, die Katze zu sehen und man errät schnell, welche Person wo wohnt.
Verpackt sind die vier CDs in einem Digipac aus Pappe, das im Inneren kurze Informationen zu Autorin und Sprecherin enthält.

Fazit
Roman mit guter Grundidee, aber deutlichen Schwächen in der Umsetzung. Sprecherin und Produktion sind tadellos, können aber die Mankos nicht deutlich auffangen.
Drei von fünf Punkten.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin