Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep

Roman

Paperback
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Schon sein ganzes Leben lang hat der ebenso liebenswerte wie chaotische Literaturdozent Charley Sutherland versucht, seine einzigartige Begabung vor der Welt zu verbergen: Er kann Figuren aus Büchern zum Leben erwecken! Das ist toll, wenn es sich dabei um Pu den Bären handelt, und kompliziert, wenn plötzlich der Hund der Baskervilles in deinem Vorgarten sitzt. Nur Charleys Bruder Rob weiß von seiner Gabe. Deshalb läuten bei dem etwas biederen Anwalt auch sämtliche Alarmglocken, als er eines Nachts einen Anruf von Charley erhält und dieser ihm gesteht, er habe Uriah Heep, den Schurken aus Charles Dickens’ Meisterwerk »David Copperfield«, freigelassen. Und der hat nichts Geringeres im Sinn als das Ende der Welt. Gemeinsam versuchen Charley und Rob, Uriah zurück in den Roman zu verbannen, bevor er größeres Unheil anrichten kann. Doch dabei stoßen sie auf ein dunkles Geheimnis ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Michael Pfingstl
Originaltitel: The Unlikely Escape of Uriah Heap
Originalverlag: Red Hook Books
Paperback , Klappenbroschur, 608 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-32068-0
Erschienen am  13. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

H.G. Parry entführt fantasievoll in die Welt der englischen Literatur Klassiker

Von: JosefineS

14.10.2020

Charles Sutherland ist ein junger, liebenswerter, leicht chaotischer Literatur Dozent. Hinter seiner Genialität verbirgt sich zum Teil ein sehr heikles Geheimnis, dass seine Familie schon immer versucht zu verbergen. Charly kann Figuren aus Büchern zum Leben erwecken. Das ist niedlich, solange es sich um die Katze mit dem Hut handelt. Als Rob, sein Bruder, eines Nachts ein Hilferuf erreicht, Charly habe Uriah Heep, Charles Dickens Schurke aus David Copperfield herbeigelesen, ist er zunächst verärgert, doch das stellt noch lange nicht den Weltuntergang dar. Oder doch? Uriahs auftauchen hat ungeahnte folgen, es hält für einen kurzen Moment ein Rädchen im gut geölten Uhrwerk des Weltuntergangs an, das schon lange leise und unaufhaltsam auf den Paukenschlag hin tickt. Charly spürt die Veränderung, doch wie soll er die neue Welt verstehen oder gar aufhalten und was wird aus Rob und ihm? Eint dieser Kampf die beiden oder bricht die brüderliche Beziehung, die schon vor Jahren eine tiefe Wunde erlitten hat, endgültig in zwei? Das H.G. Parry sowohl in Wellington, als auch in der englischen Literatur zuhause ist, merkt man beim Lesen auf den ersten Blick. Gleich zu Beginn begegnen wir dem von Dickens geschaffenen Paradebeispiel eines Antagonisten. Er und ein paar andere Versionen seiner selbst halten uns bis zum Ende des Buches immer wieder in Atem. Doch die Liste der literarischen Starbesetzung ist länger als die meiner ungelesenen Bücher. Eine echte Hommage an das Lesen selbst, die unterschiedliche Interpretation von Texten, englische Klassiker und an Autoren der viktorianischen Ära. Man sollte jedoch auch für Hokuspokus und Fabelwesen offen sein. Wer in einer Geschichte über fiktive Figuren, die zum Leben erwachen, Realitätsnähe sucht, könnte sich wie Charlys Bruder Rob, im falschen Buch wähnen. Mir hat der literarische Exkurs, trotz der Fantasie Elemente, gerade wegen des Bezugs auf reelle Klassiker, sehr gut gefallen. Auch wenn ich nicht alle erwähnten Werke gelesen habe, fand ich mich jedoch gut mit den Charakteren zurecht und brenne seitdem darauf einiges nachzuholen. Fazit: Grandioses Lesevergnügen mit jeder Menge englischem Literatur Charme, etwas Drama und Fantasy. Alles gut dosiert um den Leser in die Geschichte zu ziehen, mit etwas Glück schafft man es sogar wieder heraus.

Lesen Sie weiter

Spannende Fantasy mit literarischen Elementen

Von: Traumweltenmalerei

16.08.2020

𝐒𝐜𝐡𝐫𝐞𝐢𝐛𝐬𝐭𝐢𝐥: Die Geschichte wird überwiegend aus der Sicht des Protagonisten Rob erzählt. Die Kapitel haben eine angenehme Leselänge und das Buch lässt sich gut flüssig lesen. Obwohl es ein sehr dickes Buch ist, wurde der Spannungsbogen kontinuierlich gehalten. 𝐂𝐡𝐚𝐫𝐚𝐤𝐭𝐞𝐫𝐞: Bei den Protagonisten Rob und Charley handelt es sich um zwei Brüder mit sehr unterschiedlichen Charakterzügen. Beide sind auf ihre Weise sehr sympathisch und trotz des vorhandenen Geschwisterkonfliktes stehen sie sich in jeder Situation bei. 𝐒𝐭𝐨𝐫𝐲: Charley kann literarische Figuren herbeilesen und gerät dadurch oft in Schwierigkeiten. Mit der Unterstützung seines Bruders ist jedoch bisher immer alles gut gegangen. Nun steht aber das Schicksal der Welt auf dem Spiel als er versehentlich den bösartigen Uriah Heep aus David Copperfield herbeiliest. 𝐖𝐞𝐢𝐭𝐞𝐫𝐞𝐬: Um der Geschichte folgen zu können, muss man weder die Bücher von Dickens gelesen haben noch literarische Figuren aus anderen Klassikern oder Büchern kennen - jede Figur wird dem Leser vorgestellt. Das Buch ist sehr unterhaltsam, auch wenn einige Stellen etwas vorhersehbar waren. Es gab aber auch viele kleine Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

H. G. Parry studierte Englische Literatur an der Victoria University in Wellington und unterrichtet heute Englisch sowie Film- und Medienwissenschaften. Ihre Kurzgeschichten erschienen unter anderem in der »Intergalactic Medicine Show« und in der »Daily Science Fiction«. »Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep« ist ihr Debütroman. H. G. Parry lebt gemeinsam mit ihrer Schwester in Wellington, und natürlich ist ihre Wohnung vollgestopft mit Büchern.

Zur AUTORENSEITE