Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl

Wo künstliche Intelligenz sich irrt, warum uns das betrifft und was wir dagegen tun können

(1)

Bestseller Platz 11
Spiegel Paperback Sachbücher

Paperback NEU
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Künstliche Intelligenz und Algorithmen erleichtern in Form von Navis, Rechtschreibprogrammen, Suchergänzungen oder Kaufempfehlungen schon lange unseren Alltag. Aber sie hinterlassen oft auch ein mulmiges Gefühl, weil wir nicht so recht verstehen, was da passiert. Katharina Zweig, IT-Expertin für Sozioinformatik und vielfach ausgezeichnete Informatikprofessorin, erklärt mit Witz und anhand einfacher Beispiele und Illustrationen, was Algorithmen eigentlich genau sind, wie sie funktionieren, welche völlig harmlos sind und welche uns tatsächlich Sorgen bereiten sollten. Damit wir wissen, worauf wir achten müssen, wo wir uns einmischen und Politik und Wirtschaft genauer auf die Finger schauen müssen, wenn wir diese Technik in menschlicher Hand behalten, ihre positiven Eigenschaften nutzen und die negativen kontrollieren wollen.

»Dieses Buch ist nicht weniger als wunderbar, man muss es sich vorstellen wie eine Langversion von Katharina Zweigs Vorträgen. Die technischen Grundlagen werden charmant und nachvollziehbar erklärt.«

Stefan Schmitt, Die Zeit, 10.10.2019 (10. Oktober 2019)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
Illus im Text
ISBN: 978-3-453-20730-1
Erschienen am  14. Oktober 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Anschauliche Erklärung

Von: Haskuscha

17.11.2019

Zuerst einmal möchte ich mich bei Frau Dr. Prof. Zweig bedanken, dass hier aufmunternde Worte dafür fallen, dass wir wir bleiben können und dürfen und nicht immer alles hinnehmen müssen. Zu dem Buch sei erwähnt, dass dies in drei Hauptteile aufgeteilt ist, die insgesamt 11 Kapitel beinhalten. Hinzu kommen noch nachfolgend das Schlusswort, Danksagung, Anhang/Anmerkungen, Glossar und der Bildnachweis (da hier auch Zeichnungen zum besseren Verständnis vorhanden sind). Die Autorin, die über Umwege zur Informatik gekommen ist, zeigt hier sehr anschaulich und zudem bildlich, was hinter der "Künstlichen Intelligenz" steckt. So darf ich einmal zitieren: "Dieses Buch gibt Ihnen also die notwendigen Informationen,um zu verstehen, wie Computer zu Richtern über Menschen werden, warum sie das im Moment oft nicht gut machen, und auch, wie wir sie verbessern können."

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Prof. Dr. Katharina Zweig studierte Biochemie und Bioinformatik. Seit 2012 ist sie Informatikprofessorin an der TU Kaiserslautern, wo sie den deutschlandweit einmaligen Studiengang »Sozioinformatik« ins Leben gerufen hat. Sie wurde unter anderem mit der Theodor-Heuss-Medaille ausgezeichnet, als eine von 39 »Digitalen Köpfen Deutschlands« geehrt und ist Gründerin eines KI-Beratungs-Startups. Sie ist als Expertin für verschiedene Bundesministerien tätig, Mitglied der Enquete-Kommission des Bundestages zum Thema »Künstliche Intelligenz« und gefragte öffentliche Rednerin mit großer Medienpräsenz. Zweig ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»[...][Katharina Zweig] hält es für „fundamental wichtig“, dass jeder die Maschinerie hinter der künstlichen Intelligenz versteht. [...]Deshalb hat sie aufgeschrieben, wie Algorithmen funktionieren – und will damit jeden ermächtigen, sich einzumischen. Und das gelingt ihr auch brillant.«

»Ihr Buch ist die beste Hilfestellung dafür, hier zu klugen und kompetenten Entscheidungen zu kommen.«

»Weil das Thema so zentral ist und fast alle Branchen und Lebensbereiche betrifft, ist es auch für Fachfremde lohnend, sich damit zu beschäftigen. Katharina Zweig hat dazu einen lesenswerten Beitrag geliefert.«

Alexander Armbruster, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.10.2019 (06. November 2019)

»Mit ihrem Buch [...] hat sie einen leicht verständlichen, kurzweiligen Einführungstext geschrieben.«

Alexander Armbruster, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.10.2019 (06. November 2019)

»Lesenswert [...]. Für ein IT-Sachbuch bemerkenswert leichte Lektüre.«

Maximilian Schönherr, Deutschlandfunk, Forschung aktuell "Auslese", 04.11.2019 (06. November 2019)