Im Namen der Lüge

Thriller

Paperback
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Macht lädt zum Missbrauch ein. Geheime Macht erst recht.

Mein Name ist Melia Khalid. Ich leite das Referat für Linksextremismus beim Inlandsgeheimdienst. Mir wurde ein Geheimpapier zugespielt, das die Gründung einer neuen RAF ankündigt. Das Amt steht Kopf, aber ich misstraue der Quelle. Ich habe den Verdacht, dass einige Leute in meiner Behörde selbst einen Umsturz vorbereiten. Als Teil eines rechten Netzwerks, dem Freiheit und Demokratie ein Dorn im Auge sind. Mein Chef will mich kaltstellen. Und mein eigener Vater, ein Spitzenpolitiker mit Geheimdienstvergangenheit, weiß mehr, als er zugeben will.

»Mit "Im Namen der Lüge" ist Horst Eckert ein hochbrisanter und raffiniert konstruierter Thriller über die aktuelle Gefährdungslage gelungen.«


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 576 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-43966-5
Erschienen am  09. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Düsseldorf, Deutschland

Melia-Khalid-Reihe

Leserstimmen

Erschreckend glaubwürdig

Von: Sabine Ibing

06.10.2020

Linke Terroristen, rechte Terroristen ein Verwirrspiel – mitten drin der Geheimdienst, der intern Geheimnisse verbirgt, sich gegenseitig überwacht – selbst mitmischt. Was ist die Wahrheit? Der Thriller beginnt mit dem Überfall von drei Ex-Terroristen auf einen Geldtransporter – die RAF-Rentnergeneration, die sich bisher im Untergrund versteckt halten konnte. Brauchen Sie die Gelder aus ihren Überfällen lediglich zum Überleben oder wollen sie sich wieder organisieren mit einer neuen Generation? Melia-Khalid vom Geheimdienst ermittelt. Im nächsten Kapitel steigen wir in die rechte Szene ein. Polizeieinsatz in der im reichsbürger-Milieu. Eine Frau hat die Polizei gerufen, ihr Mann habe aus Eifersucht einen Mitbewohner ermordet. Weiter zur Rezension: https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/im-namen-der-luge-von-horst-eckert.html

Lesen Sie weiter

Ein spannender und fesselnder Polit Thriller

Von: Katrin

17.09.2020

Mein Rezension: Dieses Buch beginnt schon sehr spannend und aufregend.  Am Anfang des Buches  erleben wir rasante Szenen, wie in der ersten, in welcher drei Personen ein Einkaufszentrum überfallen, um Geld zu erbeuten. Die Security-Mitarbeiter im Geldtransporter werden mit einer Panzerfaust bedroht. Oder nahe eines Kleingartenvereins auf einem Gelände von Reichsbürgern gelangen die Streifenpolizisten sehr schnell und unverhofft in eine gefährliche Situation. Danach wird die AFD .Zentrale in NRW in die Luft gejagt. Ein Attentat! Man ist sofort mit der RAF konfrontiert und erlebt sofort  Melia, die für den Inlandsgeheimdienst arbeitet. Sowie wie  Vincent Ché Veih, Kommissar in Düsseldorf und Sohn einer RAF-Terroristin, die zwanzig Jahre im Gefängnis gesessen hatte. Er soll mit  Melia Khalid zusammen arbeiten. Sie ist Leiterin der Abteilung Linksextremismus im Verfassungsschutz. Melia mit einer anderen Hautfarbe, aber in Deutschland geboren und Deutsche. Ihr Vater ist in der Bundesregierung, dem sie verboten hat, ihren Karriere weg zu stören. Es entwickelt sich ein spannender Thriller,  aus Polizei, Geheimdienst, Politik und Kriminellen verschiedenster Art. Auch die Vorgeschichte der Ermittler spielt eine Rolle. Der Thriller wird fesselnd erzählt, viele politische Themen sowie Zeitungsausschnitte.Er geht dabei der Frage nach, ob zur Eindämmung von Terror und Gewalt jedes Mittel recht ist. Dürfen Politik, Justiz und Verfassungsschutz die Grenzen der Legalität zur Vermeidung von Anschlägen überschreiten? Und was passiert eigentlich, wenn Beamte die ihnen verliehen Macht missbrauchen?  Mir hat die Handlung sehr gut gefallen, mehrere Schauplätze und  abwechslungsreiches Geschehen. Dazu viele tolle Wendungen , dass denn Spannungsbogen hoch hält und der Thriller ein bis zur letzten Seite mit nimmt Der Schreibstil: War sehr fließend ,berührend und ergreifend geschrieben . Fazit: Die Story war aber dennoch sehr spannend, dramatisch und absolut fesselnd. Man merkt, dass der Autor selbst zu dieser Generation, in deren Zeit die Handlung spielt, gehört. Er schreibt, als sei er selbst ein Teil der Handlung.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Er arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist, u.a. für die »Tagesschau«. 1995 erschien sein Debüt »Annas Erbe«. Seine Romane gelten als »im besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit« (Deutschlandfunk). Sie wurden unter anderem mit dem Marlowe-Preis und dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet und ins Französische, Niederländische und Tschechische übersetzt.

www.horsteckert.de

Zur AUTORENSEITE

Events

27. Okt. 2020

Lesung mit Horst Eckert

19:30 Uhr | Recklinghausen | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

30. Okt. 2020

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Düsseldorf | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

02. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

19:15 Uhr | Düsseldorf | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

03. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Leverkusen | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

04. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Wesseling | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

11. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

18:00 Uhr | Strausberg | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

12. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

19:30 Uhr | Berlin | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

13. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

20:00 Uhr | Wildau | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

17. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

19:30 Uhr | Düsseldorf | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

18. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert im Rahmen der Reihe "Feierabend"

19:00 Uhr | Kamp-Lintfort | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

22. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

11:00 Uhr | Enspel-Westerwald | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

23. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Tönisvorst | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

24. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

19:00 Uhr | Düsseldorf | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

27. Nov. 2020

Lesung mit Horst Eckert

18:30 Uhr | Mülheim an der Ruhr | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

06. Juni 2021

Lesung mit Horst Eckert im Rahmen der Reihe "Sofaseiten on tour"

18:00 Uhr | Willich-Anrath | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

05. Nov. 2021

Lesung mit Horst Eckert im Rahmen des Krimifestivals „Mord am Hellweg“

19:00 Uhr | Holzwickede | Lesungen
Horst Eckert
Im Namen der Lüge

Pressestimmen

»Man möchte in Quarantäne bleiben. Und es gleich noch einmal lesen.«

WELT am Sonntag (22. März 2020)

»Wenn sich Politik, Geheimdienst und Rechtsextremismus durchmischen, wird es gefährlich. Eckert trifft das präzise und erzeugt Gänsehaut.«

Stefan Aust (05. November 2019)

»Ein packender, komplexer Politthriller, der die Abgründe und Untiefen der gesellschaftlichen und politischen Gegenwart mit den Mitteln der Fiktion auf erhellende Weise ausleuchtet.«

»Von Reichsbürgern bis RAF – aktueller kann ein Buch nicht sein.«

»Für alle, die sich politisch interessieren, ist das der Krimi der Saison.«

WDR "Hier und Heute" (Mike Altwicker) (04. September 2020)

»Wahnsinnig spannend ... einer unserer besten Politthriller-Autoren.«

Hannoversche Allgemeine (06. März 2020)

»Horst Eckerts Thriller über den Verfassungsschutz bewegt sich ungemütlich nah an der Realität.«

Dr. Kirsten Reimers, Der Freitag (07. Mai 2020)

»Kunstvoll und hochspannend konstruiert.«

Claus Clemens, Rheinische Post (07. März 2020)

»Gänsehaut beim Lesen.«

Deutschlandfunk Kultur, Sdg. "Lesart" (25. September 2020)

»Das Buch von Horst Eckert ist gut recherchiert, klug komponiert und mit interessanten Personen ausgestattet. «

Jutta Günther, Radio Bremen (02. April 2020)

»Eckert erzeugt die Spannung, den Thrill, nicht auf billige Art und Weise, sondern zeigt sich als Meister darin, komplexe Figuren mit politisch-gesellschaftlichen Abgründen zu verbinden.«

Dresdner Neueste Nachrichten (18. April 2020)

»Ein deutscher Politthriller allererster Güte. (…) Stringent und kenntnisreich konstruiert und mit ungeheurem Tempo vorangetrieben.«

Michael Stoll, Rhein-Zeitung (26. März 2020)

»Ein erschreckendes Szenario (…). An dumme Verfassungsschutz-Pannen wird nach diesem Buch niemand mehr glauben können. «

Jens Dirksen, WAZ (30. März 2020)

»Ein höchst beunruhigender Leckerbissen auf Weltklasseniveau.«

Wilhelmshavener Zeitung (18. April 2020)

»Erneut gelingt dem Autor ein ganz großer Wurf.«

Der neue Tag (Oberpfalz) (21. März 2020)

»Realität und Fiktion werden detailreich und geschickt verwoben.«

Claudia Hötzendorfer, Westdeutsche Zeitung (06. April 2020)

»Eckert überzeugt auch diesmal mit gelungener Recherche und einem gelungenen Plot.«

Kölner Stadt-Anzeiger (03. April 2020)

»Horst Eckert ist der Großmeister des deutschen Politthrillers.«

HR 2 Kultur (05. August 2019)

»Es ist erschreckend, wie realitätsnah die geschilderten Ereignisse wirken. Dieses rasante Buch legt man nach den ersten Seiten jedenfalls nicht mehr aus der Hand.«

»Der wichtigste Vertreter des hartgesottenen Kriminalromans in Deutschland.«

Ulrich Noller, WDR (05. August 2019)

»Hochbrisant, hochaktuell, hochgradig spannend.«

Buchkultur (AT) (14. Juli 2020)

»Horst Eckert schreibt viel beachtete, spannende Thriller, die dunkle Machenschaften in Politik und Gesellschaft aufdecken. Heißer Lesetipp für den Sommer!«

Rhein-Zeitung (04. Juli 2020)

»Hochsensibel am Puls der Zeit.«

Das könnte Ihnen auch gefallen