VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ivy und Abe Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-29189-8

Erschienen:  18.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?

Ivy & Abe – eine spannende Reise ins Labyrinth der Liebe

"Ein Buch zum Lesen an einem verregneten Sonntag: berührend und kurzweilig (…)."

BRIGITTE, in "Der große Leseherbst/Die besten neuen Bücher 2017" (27.09.2017)

Elizabeth Enfield (Autorin)

Elizabeth Enfield ist sowohl Schriftstellerin als auch freie Journalistin und schreibt für verschiedene englische Zeitungen und Zeitschriften. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Brighton und unterrichtet kreatives Schreiben und Journalismus an verschiedenen Universitäten. Mit ihrem Roman „Ivy & Abe“ erscheint sie erstmals auf Deutsch.

"Ein Buch zum Lesen an einem verregneten Sonntag: berührend und kurzweilig (…)."

BRIGITTE, in "Der große Leseherbst/Die besten neuen Bücher 2017" (27.09.2017)

"Clever und mit großer Leichtigkeit erzählt Elizabeth Enfield von einem perfekten Paar und den Möglichkeiten der Liebe, die wir tagtäglich unerkannt vorbeiziehen lassen. (...) Ein Buch voller Glück und Wärme."

FÜR SIE (09.10.2017)

"Elizabeth Enfield zeigt die verschlungenen Pfade wahrer Liebe auf."

BUNTE (09.11.2017)

"(…) schöner Tränenzieher à la David Nicholls."

GRAZIA (28.09.2017)

"Eine irre spannende Reise durch das Labyrinth der Liebe."

Frauenzeitschrift MEINS, in "Buchmesse Spezial" (04.10.2017)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Babette Schröder
Originaltitel: Ivy and Abe
Originalverlag: Michael Joseph

Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-29189-8

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen:  18.09.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Leider nicht das, was ich Aufgrund des Klappentextes erwartet hatte. Trotzdem ist die Liebe zwischen Abe und Ivy etwas besonderes

Von: www.buecherwesen.de Datum: 06.02.2018

www.buecherwesen.de/2018/01/ivy-und-abe-von-elizabeth-enfield.html

Inhalt:
Ivy Trent trifft Jahre nach dem Tod ihres Mannes Richard, ihren Kinderfreund Abe McFadden wieder.
Sofort verstehen und vertrauen sie sich wie früher und es entwickelt sich eine tiefe Liebe, die immer schon da gewesen zu sein scheint. Alles hat einmal ein Ende, aber was wäre wenn...

Meine Meinung:
Neugierig wurde ich auf dieses Buch durch die Adventskalender im letzten Jahr. Ein interessantes Cover bei dem die verschiedenfarbigen Herzen die Gefühlslagen und Regungen der beiden Hauptprotagonisten Ivy und Abe widerspiegeln könnten.
Laut Klappentext gehen sie im Laufe des Buches immer wieder auseinander und treffen sich in anderen Lebenslagen wieder.
Leider ist daraus noch nicht ersichtlich gewesen, dass all diese Treffen und Begegnungen, eine Affäre, eine Freundschaft usw. nur "was wäre wenns" sind.
So wie es aussieht, sind die Erlebnisse am Anfang des Buches die, die wirklich passieren. Alles was danach passiert, ist bis auf das letzte Kapitel, ein zurückreisen in der Zeit und jede Rückreise ist ein anderer Moment in dem sich Ivy und Abe kennenlernten, zusammen kamen, verheiratet waren, oder sich für verbotene Zweisamkeit trafen, aber eben nur theoretisch, denn die Autorin befasst sich mit dem Thema "was wäre wenn" sehr intensiv.
Leider waren weder die umgekehrte Zeitreihenfolge, noch die gesponnenen Möglichkeiten etwas für mich, denn obwohl in jedem Zeitabschnitt Elemente vorkamen, auf die man in anderen Abschnitten schon gestoßen ist, haben mir die meisten anderen Visionen von Ivy und Abe überhaupt nicht gefallen.
Mir wäre die Hauptgeschichte in richtiger Reihenfolge lieber gewesen, denn Ivy und Abe sind zusammen ein wunderbares Paar. Nicht so ein frisch verliebtes, albernes Pärchen, sondern eins das tiefe Verbundenheit ausstrahlt und etwas ganz Besonderes ist.
Beide sind von Schicksalsschlägen umgeben, die sie in jeder Geschichte sehr beschäftigen, unter anderem existiert in Ivys Familie eine Krankheit, die immer als Gefahr im Hintergrund lauert.
Richtig gut gefallen hat mir neben der besonderen Liebe, die Art von Abe (vor allem im ersten Abschnitt). Er strahlt so viel Wärme und Glück aus. Gelassenheit und Zufriedenheit.
Ich würde behaupten, dass die ersten 50 Seiten und Abe dafür sorgen, dass diese Geschichte im guten Mittelfeld meiner Bewertungen landet, ansonsten wäre sie gnadenlos durchgefallen, denn die weiteren Geschichten sind oftmals einfach nur enttäuschend gewesen.

Fazit:
Leider nicht das, was ich Aufgrund des Klappentextes erwartet hatte. Trotzdem ist die Liebe zwischen Abe und Ivy etwas besonderes und vor allem Abe hat es gefühlsmäßig geschafft, das Ruder herum zu reißen.

Die eine große Liebe. Immer wieder anders, immer wieder emotional.

Von: Leselaunen Datum: 05.02.2018

www.leselaunen.net

Von "Ivy und Abe" hatte ich schon so viel gelesen, vor allem auf anderen literarischen Blogs. Die Rezensionen hatten meine Neugier sofort geweckt. Irgendwie erinnerte mich der Klappentext etwas an den Roman "Zwei an einem Tag", welcher auch verfilmt wurde. Allerdings war dieses Buch dann doch ganz anders. Aber auf andere Art einfach schön.

Der Autorin gelingt es, die ganz große Liebe immer wieder neu zu schreiben. Ivy und Abe begegnen sich jedes Mal auf andere Weise. Und jedes Mal ist es leidenschaftlich, fesselnd und emotional. Mir wurde erst nach den ersten Seiten bewusst, dass die Geschichte rückwärts erzählt wird. Zu Beginn sind Ivy und Abe über siebzig. Am Ende sind sie 10 Jahre alt. Beide haben einige Schicksalsschläge hinter sich bringen müssen. In der Familie von Ivy gibt es einen Gen-Deffekt, bei welchem sich die Betroffenen einem fürchterlichen Schicksal ausgesetzt sehen.

Bei Abe hängt das Schicksal mit einem Lastwagen zusammen, welcher Heuballen verliert, die zu einem tragischen Unfall führen, welcher immer ein anderes Opfer fordert. Mir gefiel, dass die Autorin mit Wiederholungen spielt, die sich durch den gesamten Handlungsverlauf ziehen, obwohl es keine zusammen hängende Story gibt. Ivy und Abe treffen sich an den verschiedensten Orten, zu den unterschiedlichsten Zeiten und durchleben immer andere Lebenssituationen. Eines bleibt aber durchweg gleich: die starke Zuneigung zueinander. Die beiden sind füreinander bestimmt.

Enfield ist es gelungen, jeder Begegnung von Ivy und Abe das gewisse Etwas zu verleihen, die richtige Würze. Ich war immer gefesselt und gespannt, wie es weitergehen würde und wurde bis zum Ende nicht enttäuscht. Auch der Prolog hat mir sehr gefallen, auch wenn er etwas vorhersehbar war. Die wichtigste Message der Geschichte ist wohl, dass das Leben immer anderes mit einem vor hat, als man selbst glaubte oder plante. Frei nach John Lennon: Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden.

Von: Doris Oberauer aus Grieskirchen Datum: 29.09.2017

Buchhandlung: Thalia.at

Eine wundervolle Geschichte, die rückwärts erzählt wird. Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit gewöhnt man sich als Leser daran. Ivy und Abe sind füreinander bestimmt, schaffen es aber über Jahre hinweg nicht, zusammen zu kommen. Umso spannender war es dann die Lebensgeschichte von den beiden zu erfahren. Ich fand diesen Roman sehr berührend, warmherzig, einfach hinreißend. Tolles Cover.

Von: Rüdiger Rabenow aus Berlin Datum: 16.06.2017

Buchhandlung: Lust am Lesen

Ein wunderbares Buch, das den Leser in seinen Bann schlägt und ihn zwischen verzweifelter Hoffnung und niedergeschlagener Hoffnungslosigkeit schwanken lässt – das „Königskinder-syndrom“ . Womit haben sie es verdient durch so viel Zeit schreitend sich zu begegnen, zu lieben, zu begehren und zu verlieren, gerade dann, wenn sie sich am nächsten sind und alles gut werden könnte, zu scheitern. Das gesamte Spektrum menschlicher Beziehungsmuster und -fehler zwischen zwei Buchdeckeln: wunderschön traurig.

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen