VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Kiss me in Paris A Winter Romance

Ab 13 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-16478-5

NEU
Erschienen: 02.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

»Je t’aime« klingt schöner in Paris!

New Yorkerin Serena Fuentes hatte es sich alles so schön vorgestellt: Paris, die Stadt der Liebe, 21. Dezember, auf den Spuren der Hochzeitsreise ihrer Eltern, gemeinsam mit der Schwester – Romantik pur! Doch die Schwester düst mit ihrer neuesten Flamme nach Madrid ab, während Serena bei einem komplett Fremden unterkommen muss. Quelle horreur! Jean-Luc Thayer ist nur mäßig begeistert von der Aussicht, eine amerikanische Touristin babysitten zu müssen. Umso irritierter ist er, als Serena ihn auf eine von A bis Z durchgeplante Tour durch die Stadt mitzerrt. Jean-Luc improvisiert lieber, vorzugsweise mit der Kamera. Aber irgendwann auf dem langen Spaziergang durch Paris merken Serena und Jean-Luc, dass Gegensätze sich anziehen …

"Ein charmanter Liebesroman."

Schöne FREIZEIT!

Catherine Rider (Autorin)

Stephanie Elliot und James Noble sind die beiden Autoren hinter dem Pseudonym Catherine Rider. Stephanie Elliot arbeitet als Lektorin in New York und lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter in Brooklyn. Sie ist fest davon überzeugt, dass Bialys besser schmecken als Bagels, normale Taxis den Uber-Taxis vorzuziehen sind und man Pizza niemals mit Besteck essen sollte. Sie reist unheimlich gern nach London, wo die Leute so höflich sind. James Noble ist Lektor und hat bereits mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen verfasst. Als waschechter Londoner arbeitet er heute in einem Londoner Verlag. James liebt Pie & Mash und achtet beim Aussteigen in der U-Bahn immer auf die Ansage: »Mind the gap!«. Trotzdem verschwendet er viel zu viel Zeit auf den Gedanken, wie es wohl wäre, in New York zu leben.

"Ein charmanter Liebesroman."

Schöne FREIZEIT!

»Ein schöner Roman mit zwei sehr überzeugenden Jugendlichen, denen es gelingt, an einem Weihnachtstag in Paris ihrem Leben eine ganz neue Wendung zu geben.«

alliteratus.com (13.12.2017)

"Eine wirklich wunderschöne Liebesgeschichte!"

thebeautyofthebooks.wordpress.com

"Das Buch ist also genau das richtige zum Träumen unter dem Tannenbaum und sollte unbedingt noch vor bzw. an Weihnachten gelesen werden."

buchwolfblog.wordpress.com

"Wirklich grandios! Für mich definitiv ein absolutes Winterbuch - Highlight!"

awayfromhere-blog.de

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Franka Reinhart
Originaltitel: Christmas Romance #2

Paperback, Klappenbroschur, 256 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16478-5

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

NEU
Erschienen: 02.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Weihnachtliche Atmosphäre versprochen, aber nicht bekommen

Von: martha_lostinpages Datum: 11.12.2017

https://www.instagram.com/martha_lostinpages/

Gestern habe ich mein zweites weichnachtliches Buch beendet.�� "Kiss me Paris" von Catherine Rider ist dieses Jahr beim cbt- Verlag erschienen. Vielen Dank an @hey_reader für das Rezensionsexemplar! ��
Das Buch handelt von der 18-Jährigen Serena, die alleine nach Paris reist und auf Grund unglücklicher Umstände anstatt bei ihrer Schwester, bei Jean-Luc unterkommt, ein Junge, der sich scheinbar ausschließlich für seine Kamera interessiert. Zusammen erleben sie einige ungeplante Abenteuer und lernen Paris von einer ganz neuen Seite kennen. ��

Meine einzige Erwartung an das Buch war: es soll Weihnachtsstimmung verbreiten.�� Darunter stelle ich mir Beschreibungen von Dekorationen, Leckereien und Schnee vor.❄ Schließlich verspricht das wunterschöne Cover bereits sehr viel in dieser Art.�� Leider kam davon so gut wie gar nichts im Buch vor. Es ist kurz vor Weihnachten, aber in diesem Paris scheint es ein gewöhnlicher kalter und trister Herbsttag zu sein.

Positiv überrascht hat mich allerdings das fehlende "Geschmalze" in der Geschichte. Viele Liebesromane neigen dazu äußerst kitschig und melodramatisch zu sein, dies war in dem Buch glücklicherweise nicht der Fall. Im Gegenteil, es könnte sogar einen kleinen bisschen mehr Romantik vertragen. Die beiden Hauptcharaktere, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist, scheinen trotz ihres jungen Alters sehr Reif zu sein und verzichten auf unnötiges Drama. Die Streitereien, bei denen sie dann doch aneinander geraten, sind hingegen nachvollziehbar. Auch sind beide Charaktere durchweg sympathisch dargestellt, so das man sich gut in sie hineinversetzen kann.
Generell hat mich Serenas Motivation die Reise anzutreten, nämlich um die Erinnerungen an ihren verstorbenen Vater wieder aufzufrischen, sehr berührt.��

Das Buch hat einen angenehm lockeren Schreibstil und ist mit seinen ca. 250 Seiten recht schnell gelesen. Für Liebhaber von Paris (denn die Beschreibungen der Stadt sind wirklich sehr schön) und seichter Unterhaltung ohne viel Kitsch ist das Buch auf jeden Fall was. Wer aber auf Weihnachtsstimmung hofft, sollte lieber etwas anderes suchen. Da ich mir bei diesem Buch etwas anderes erhofft habe, bekommt das Buch lediglich 3 von 5��.

schöne Winter Geschichte

Von: Sarah Datum: 08.12.2017

https://disturbiasarah.blogspot.de

Informationen:
Preis: 12,99€
Verlag: cbt
Seiten: 256
Erscheinungsjahr: 02.10.2017
ISBN: 978-3570164785
Originaltitel:

Inhalt:
New Yorkerin Serena Fuentes hatte es sich alles so schön vorgestellt: Paris, die Stadt der Liebe, 21. Dezember, auf den Spuren der Hochzeitsreise ihrer Eltern, gemeinsam mit der Schwester – Romantik pur! Doch die Schwester düst mit ihrer neuesten Flamme nach Madrid ab, während Serena bei einem komplett Fremden unterkommen muss. Quelle horreur! Jean-Luc Thayer ist nur mäßig begeistert von der Aussicht, eine amerikanische Touristin babysitten zu müssen. Umso irritierter ist er, als Serena ihn auf eine von A bis Z durchgeplante Tour durch die Stadt mitzerrt. Jean-Luc improvisiert lieber, vorzugsweise mit der Kamera. Aber irgendwann auf dem langen Spaziergang durch Paris merken Serena und Jean-Luc, dass Gegensätze sich anziehen …

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr schön gestaltet und passt perfekt zum Kiss mr in New York. Die beiden Bücher nebeneinander sehen einfach nur traumhaft schön aus.

Kiss me in New York habe ich letztes Jahr gelesen und es hat mir sehr gefallen. Dezwegen musste ich jetzt auch Kiss me in Paris lesen.
Auch diesmal fand ich das Buch sehr spannend und lesenswert.
Ich liebe Winter Romane und kann es kaum erwarten das nächste zu lesen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin