Lügenmeer

Roman

Paperback NEU
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine traumatische Nacht. Trügerische Erinnerungen. Und eine verstörende Wahrheit …

Früher waren sie das Traumpaar der Jugend-Clique: der beliebte Magnus und die schillernd-faszinierende Milla. Und Svenja, die beste Freundin von beiden, als dritte im Bunde. Bis Milla bei einer nächtlichen Party im Freizeitbad auf mysteriöse Weise ums Leben kommt. Magnus gilt schnell als der Schuldige, wird ohne handfeste Beweise aus seiner norddeutschen Heimatstadt vertrieben. Neunzehn Jahre später kehrt er als erfolgreicher Anwalt zurück, um endlich die Wahrheit herauszufinden. Svenja fiebert dem Wiedersehen entgegen und hat gleichzeitig Angst: Was hat Magnus vor? Wird er die alten, kaum verheilten Wunden wieder aufreißen? Und wie soll sie ihm erklären, dass sein schlimmster Kontrahent von damals ihr Ehemann geworden ist? Schritt für Schritt entlarvt Magnus das Gespinst von Lügen, das über der Todesnacht liegt. Und löst damit, ohne es zu ahnen, eine neue Katastrophe aus ...

»Spannend bis zur letzten Seite.«

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (14. März 2019)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-10353-1
Erschienen am  11. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Tiefgründig und realitätsnah aber mit mäßiger Spannung

Von: Seehase1977

14.04.2019

Eine Clique Jugendlicher feiert in einer Schwimmhalle eine nächtliche Party, bei der wenig später die exzentrische Milla auf mysteriöse Weise ums Leben kommt. Schnell wird ihr Freund, der bei allen beliebte Magnus als Täter ausgemacht. Es gibt keine Beweise für seine Schuld und doch wird Magnus durch das Gerede und die Schuldzuweisungen der Einwohner raus seiner Heimat vertrieben. Viele Jahre später kehrt der mittlerweile erfolgreiche Anwalt in seine Heimatstadt zurück, um endlich die Wahrheit herauszufinden. Was ist damals in der Schwimmhalle wirklich passiert? Meine Meinung: „Lügenmeer“ ist für mich der dritte Roman der Autorin Susanne Kliem. Wer ihre Bücher kennt, weiß, dass diese meist harmlos beginnen und die Spannung und das Drama erst im Laufe der Geschichte zunehmen. So auch in ihrem aktuellen Buch, das für mich stellenweise etwas vorhersehbar war und dadurch an Spannung eingebüßt hat. Der Plot wird aus drei unterschiedlichen Perspektiven erzählt, die zudem noch in verschiedenen Zeitebenen hin- und herspringen. Gegenwart und Vergangenheit werden gekonnt miteinander verzahnt, was Abwechslung ins Spiel bringt und die Neugier des Lesers weiter anstachelt. Nach und nach gibt die Geschichte unterschiedliche Geheimnisse preis, unter anderem auch, was damals wirklich mit Milla in der Schwimmhalle geschehen ist. Sie offenbart ein Drama, das tief in der Psyche einer der Figuren verankert liegt. Für mich war der Ausgang ein Stück weit vorhersehbar, das nahm mir ein bisschen die Spannung und auch das Überraschungsmoment. Dennoch schafft Susanne Kliem es mit ihrer intelligenten Art zu schreiben und zu erzählen immer wieder, eine unterschwellige, beklemmende Atmosphäre zu schaffen die mich gefangen hält, die mich eintauchen lässt in eine durchaus realitätsnahe Tragödie, die berührt und betroffen macht. Die Protagonisten sind klar und mit einer Tiefe beschrieben, die alle Figuren auf ihre Weise lebendig macht, auch wenn das nicht jedem Charakter Sympathiepunkte einbringt. Das braucht es auch nicht, nur so wirken die Personen echt und aus dem Leben gegriffen. Mein Fazit: Susanne Kliem hat mit „Lügenmeer“ wieder einen gut konstruierten Roman um Schuld, Lügen und dunkle Geheimnisse abgeliefert. Für mich war die Story etwas zu vorhersehbar, was meine gespannte Erwartung etwas eindämmte. Dennoch ein absolut lesenswertes, atmosphärisch dichtes und bildhaft erzähltes Buch voller Dramatik und Tragödie.

Lesen Sie weiter

Nicht so spannend wie erhofft und auch das Ende ist ernüchternd unspektakulär

Von: schnäppchenjägerin

12.04.2019

Magnus kehrt, nachdem seine Ehe gescheitert ist, in seine Heimatstadt Schwanbek an der Ostsee zurück. Er wird dort allerdings nicht von allen Bewohnern willkommen geheißen. Vor 19 Jahren wurde dort gegen ihn wegen Totschlags ermittelt. Seine Exfreundin Milla war vom Sprungturm einer Schwimmhalle gefallen, während Magnus und Millas beste Freundin Svenja zusammen mit ihr oben standen und einen Streit austrugen. Milla stand gerne im Mittelpunkt und provozierte die Menschen wie es ihr gefiel. Svenja war weitaus weniger temperamentvoll und war stets besorgt, dass es den anderen gut ging. Auch gegenwärtig kümmert sich Svenja aufopferungsvoll um ihren pflegebedürftigen Vater und versucht Magnus, der damals freigesprochen wurde, in der Stadt wieder zu integrieren. Dieser ist zunächst dankbar, möchte aber endlich herausfinden, wie Milla zu Tode gekommen ist und warum Svenjas jetziger Ehemann damals gegen ihn ausgesagt hatte. Doch Svenja beteuert weiterhin, sich nicht an die Einzelheiten der Todesnacht zu erinnern, in der die Clique vom ausgetretenen Chlorgas benebelt war. Der Roman wird aus Sicht von drei Protagonisten erzählt, die heute noch oder wieder in Schwanbek leben und vor 19 Jahren im Schwimmbad waren und das Unglück miterlebten. Durch Rückblenden, die zehn Tage davor beginnen, erfährt man mehr über die Clique von damals, wie die Freunde zueinander standen und letztlich auch, was sich bei der heimlichen Geburtstagsparty im Schwimmbad ereignete. Spannung wird dabei schnell aufgebaut, da alle Protagonisten ihre Ecken und Kanten haben und undurchschaubar sind. Trotz des Freispruchs von Magnus schlägt ihm Feindseligkeit in der Stadt entgegen, so dass selbst beim Leser Zweifel an seiner Unschuld aufkommen. Svenja freute sich auf das Wiedersehen und hilft ihm trotz der Einwände ihres Ehemanns. Als die Fassaden nach und nach zu bröckeln beginnen, ahnt der Leser bald, wie es zu dem tragischen Todesfall im Oktober 1998 kommen konnte. Auch wenn weitere überraschende Details während des Handlungsverlaufs enthüllt werden, konnte der psychologische Spannungsroman mich nicht bis zum Schluss fesseln und letztlich war auch die Enthüllung der Wahrheit wenig spektakulär.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Susanne Kliem wurde am Niederrhein geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Berlin. Sie ist gelernte Buchhändlerin und arbeitete u.a. als Pressereferentin beim Fernsehen sowie für das größte deutsche Theaterfestival »Theater der Welt«. Seit 2009 schreibt sie Krimis, für die sie bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. Zuletzt erschienen ihre hoch gelobten Spannungsromane "Trügerische Nähe" (2015) und "Das Scherbenhaus" (2017).

Zur AUTORENSEITE

Events

02. Mai 2019

Lesung in Altenholz

19:30 Uhr | Altenholz | Lesungen
Susanne Kliem
Lügenmeer

03. Mai 2019

Susanne Kliem liest in Bremen

19:30 Uhr | Bremen | Lesungen
Susanne Kliem
Lügenmeer

06. Juni 2019

Lesung in Berlin

20:00 Uhr | Berlin | Lesungen
Susanne Kliem
Lügenmeer

22. Juni 2019

Susanne Kliem liest in Bobingen

18:00 Uhr | Bobingen | Lesungen
Susanne Kliem
Lügenmeer

20. Sep. 2019

Susanne Kliem und Tatjana Kruse Killing You Softly – Die Leseshow

20:00 Uhr | Varel | Lesungen
Susanne Kliem
Lügenmeer

24. Okt. 2019

Susanne Kliem liest in Senftenberg

19:00 Uhr | Senftenberg | Lesungen
Susanne Kliem
Lügenmeer

25. Okt. 2019

Susanne Kliem liest in Großräschen

19:00 Uhr | Großräschen | Lesungen
Susanne Kliem
Lügenmeer

10. Nov. 2019

Krefelder Krimitage: Susanne Kliem liest

17:00 Uhr | Krefeld | Lesungen
Susanne Kliem
Lügenmeer

Pressestimmen

»In meisterlich verzinkter Dramaturgie taucht Kliem den Leser in das titelgebende Meer aus Schuld, Lügen und dunklen Geheimnissen, das die Fassaden der scheinbar wohlgeordneten kleinstädtischen Bürgerlichkeit umspült.«

Berliner Zeitung (18. März 2019)

»Die Geschichten von Susanne Kliem gehen immer ganz harmlos los, bevor sich so allmählich bis unaufhaltsam ein Drama entfaltet. Es gibt Geheimnisse und Lebenslügen, die Kliem mit psychologischer Finesse einkreist.«

emotion (08. April 2019)

Weitere Bücher der Autorin