VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Angelfall - Am Ende der Welt Roman

Angelfall-Reihe (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-31909-7

Erschienen:  09.01.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Penryn und Raffe, die Rebellin und der gefallene Engel, sind auf der Flucht vor dem Zorn der Engel. Und sie wissen: Sie müssen einen Arzt zu finden, der Raffe zu seinen Schwingen verhilft und Penryns kleine Schwester vom Fluch der Engel befreit, bevor die letzte Schlacht ansteht. Gelingt ihnen das nicht, sind sie alle verloren. Als Raffe von seiner Vergangenheit eingeholt wird, steht Penryn vor einer schrecklichen Entscheidung: Vertraut sie dem Engel, den sie liebt? Oder muss sie auch gegen ihn kämpfen, um die Menschheit zu retten?

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON SUSAN EE

Angelfall-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Susan Ee (Autorin)

Susan Ee war zunächst Anwältin, bevor sie beschloss, ihre Leidenschaft für die Literatur zu ihrem Beruf zu machen. Sie studierte Kreatives Schreiben in Stanford und Clarion West und arbeitet nun als Autorin und Filmemacherin. Sie lebt in San Francisco, Kalifornien.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Sonja Rebernik-Heidegger
Originaltitel: End of Days Book 3
Originalverlag: Skyscape

Taschenbuch, Broschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-31909-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  09.01.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Die Mischung hat nicht gepasst ...

Von: Terii Datum: 02.04.2018

teriisbuecherblog.blogspot.de/

Der letzte Kampf zwischen Menschen und Engeln steht bevor. Penryn und ihr Engel Raffe sind endlich vereint. Allerdings sind seine Flügel immer noch abgetrennt. Sie brauchen dringend einen Arzt, der Raffes Flügel annäht und jemanden, der sich auch um Penryns Schwester Paige kümmert, die immer noch wie ein Monster aussieht. Auf ihrem Weg kommen Penryn allerdings Zweifel an Raffe. Kennt sie den Engel überhaupt?



Lange mussten wir auf den dritten Band der Angefall-Reihe warten. Ob sich die Wartezeit ausgezahlt hat?

Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich liebe die kämpferische Penryn, die mit Raffes Engelsschwert "Pooky" durch die zerstörte Welt zieht. Auch der mysteriöse Raffe, der Engel, der kaum etwas von sich preisgibt, außer, dass er die Enge mäßigen will. Dazu kommen Penryns Schwester Paige, die von Wissenschaftlern zu einem menschenfressenden Monster gemacht wurde und ihre durchgeknallte Mutter, die vielleicht normaler ist, als man vermutet.

Ein großer Pluspunkt der Reihe ist, dass es sehr viel Action gibt. Die Autorin versteht es, ein Endzeitszenario zu erschaffen mit allem Drum und Dran. Meiner Meinung nach war in diesem Band aber viel Action. Dauernd jagt irgendetwas Penryn oder sie muss aus irgendeiner Situation fliehen. Das war einfach zu viel. Es war so viel, dass die romantischen Szenen zwischen Penryn und Raffe einfach nicht isn Buch passten. Ich habe mich sooo auf ein bisschen Romantik zwischen den beiden gefragt, aber die Szenen haben dann einfach nicht ins Buch gepasst. Aber das Ende ... Das Ende war wirklich passend!


Jetzt, da ich die Cover von allen 3 Bänden kenne, bin ich eigentlich recht begeistert von ihnen. Auch wenn sie etwas. Sci-Fi-mäßig wirken, oder geht es da nur mir so?



Der abschließende Band bekommt nur 3 von 5 Herzen von mir. Die Mischung aus Action und Romantik war etwas unausgeklügelt und hat mir deshalb nicht so gefallen.

Friede, Freude, Engelskrieg?!

Von: buchverliebt Datum: 05.03.2018

buchverliebt.blogspot.de

Mordlüsterne Engel, Apokalypse, Höllenwesen und andere Schrecklichkeiten. Das und vieles mehr macht die Bücher von Susan EE aus. In den ersten beiden Bänden geraten wir in einen Strudel aus Albträumen, Pläneschmieden und dem Ende der Welt und was zunächst klang wie ein Jugendbuch, ist doch viel brutaler. So geht es auch in "Am Ende der Welt" weiter und die Geschehnisse spitzen sich zu. Bis zum Ende habe ich ich gefragt, wie die Menschen da nur leben heraus kommen sollen? Kommen sie überhaupt lebend aus der Sache heraus? Wie viele müssen noch sterben? Werden die Engel ihre Apokalypse bekommen? Und ganz wichtig: Was wird aus Penryn und Raffe?

Der letzte Band. Der letzte Kampf. Aber ist dies das Ende? Ich bin wieder mit viel Begeisterung in diese Geschichte herein gestürzt und wurde zunächst nicht enttäuscht, denn es geht blutig und skurril weiter und die Schlucht zwischen Engeln und Menschen wächst und wächst. Somit bröckelt auch das Vertrauen und die Zusammenarbeit von Penryn und Raffe - die beiden stecken in dem größtem Zwiespalt aller Zeiten und müssen sich entscheiden wem ihre Loyalität gilt. Ich fand es wahnsinnig spannend zu erleben, wie beide sehr lange auf einem schmalen Grad wandern und dabei sich selbst treu bleiben. Und die Geschichte nimmt ihren Lauf auf ein scheinbar unausweichliches Ende ...

Kämpfe. Alte Bündnisse. Schwarz und Weiß. Es gab sehr viele, sehr überraschende Geschehnisse und eine Wendung zum Ende hin, mit der ich absolut nicht gerechnet hätte. Um ehrlich zu sein, sah ich alles den Bach herunter gehen. Die Menschheit, die Engel, die Welt wie wir sie kannten und auch die "Beziehung" zwischen unseren Helden. Und doch schafft die Autorin eine Wendung, die sich ganz passabel in die Geschichte einschleust. Ehrlicherweise habe ich mir ein weniger weich geklopftes Ende gewünscht, denn nach all den blutigen Gräueltaten, all den skurrilen Wesen, all dem Tod und den Ideen, welche die Autorin in all ihren drei Büchern gezeigt hat ... ich weiß nicht genau. Das Buch lässt mich reichlich unzufrieden zurück.

Alles in allem gefiel mir dieser Abschlussband recht gut. Am letzten Drittel der Geschichte hatte ich dann aber doch meine liebe Mühe. Nicht etwa, weil "Am Ende der Welt" schlecht geschrieben wäre, sondern einfach, weil die Autorin - so finde ich - ihren blutigen Prinzipien nicht ganz treu bleibt. Die Reihe ist und bleibt dennoch eine innovativ gestaltete und sehr düstere, geniale und absolut lesenswerte Engel-Geschichte, die ich so noch nicht erlebt habe. Jeder, der düstere Geschichten liebt und abseits der herkömmlichen Wege lesen möchte sollte unbedingt die Bücher von Susan EE lesen!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin