VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Das kleinste Klo steht in Bordeaux Erkundungen über den vielleicht verrücktesten Kontinent der Welt. Europa von seiner lustigsten Seite

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
€ 11,30 [A] | CHF 15,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-60406-3

Erschienen:  13.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Europa steckt voller Geheimnisse! Wer hätte gedacht, dass die Finnen ein Wort für die Tätigkeit haben, sich in Unterhosen zu betrinken – nämlich „Kalsarikännit“? Wer kennt die so wichtige Geste der Italiener für „Deine Frau geht fremd“? Und warum weiß eigentlich niemand, dass die weltweit größte Jesus-Statue nicht etwa in Rio de Janeiro sondern vielmehr in Polen auf einem Kartoffelacker steht? Christian Koch und Axel Krohn haben jede Menge kurioses Reisewissen und überlebensnotwendige Fettnäpfchen-Warnungen zusammengetragen, die Europa von seiner lustigsten Seite zeigen. Verblüffend, erhellend, skurril.

»Das Buch, das alle Regionen Europas durchgeht und auf solche Kuriositäten hin untersucht, ist so amüsant, dass man den Kontinent neu lieben lernt«

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (22.10.2017)

Axel Krohn (Autor)

Christian Koch und Axel Krohn bespielten einst mit ihrer Schul-Band die Dithmarscher Jugendzentren unter dem Motto: Rock 'n' Roll – der letzte Versuch. Heute schreiben sie gemeinsam Bücher.

Christians geheime Leidenschaft sind Postkarten von Sonnenaufgängen, auf denen keine Pinguine zu sehen sind. Er ist ein echter Forschergeist, den außer einer warmen Mahlzeit nichts zu stoppen vermag. Auf Reisen genießt er die Freiheit, das Unbekannte, das Kuriose, die Einsamkeit und die Weite der Wildnis am liebsten in Sichtweite eines guten Hotels.

Axel ist ein wahrer Abenteurer. Ähnlich wie der junge Indiana Jones geht er den Sachen gern auf den Grund und lebt getreu der ghanaischen Redewendung „Nur das scharfe Messer weiß, wie es im Inneren der Knolle aussieht“. In seiner Freizeit sammelt er unübersetzbare Wörter aus anderen Sprachen.


Christian Koch (Autor)

Christian Koch wurde 1972 geboren. Sein erfolgreich abgebrochenes Biologiestudium führte ihn direkt in die Kommunikationsbranche, in der er als Werbetexter, Grafiker und Autor arbeitet – und das gerne. 2015 veröffentlichte er gemeinsam mit Jan Anderson »Titanic ist jetzt hier: Meeresgrund. Eisberg gefällt das«.

»Das Buch, das alle Regionen Europas durchgeht und auf solche Kuriositäten hin untersucht, ist so amüsant, dass man den Kontinent neu lieben lernt«

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (22.10.2017)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Klappenbroschur, 320 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
durchgehend 4c

ISBN: 978-3-453-60406-3

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 15,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  13.06.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Das kleinste Klo steht in Bordeaux

Von: Merendina Datum: 21.03.2018

www.merendinabloggt.wordpress.com

Ein Buch, das einem in einer Buchhandlung sofort ins Auge springt, ist Christian Kochs und Axel Krohns „Das kleinste Klo steht in Bordeaux. Erkundungen über den vielleicht verrücktesten Kontinent der Welt“.

Schon der witzige Titel, der sehr ansprechende Klappentext und das außergewöhnliche Cover des Taschenbuches machen Lust auf das Lesen. Auf dem Cover dieses besonderen „Reiseführers“ sieht man auf gelbem Hintergrund sehr lustige Bilder, die einen sofort schmunzeln lassen: Ein junger Mann, der wohl auf dem Weg zur Arbeit ist und eigentlich elegant gekleidet ist, nur, dass er scheinbar vergessen hat, sich eine Hose anzuziehen, ein Skifahrer, der nicht auf Schnee, sondern auf Gras fährt, ein Hund als Hotdog verkleidet und eine Ortschaft mit dem seltsamen Namen „Condom“.

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, das Europas Eigenartigkeiten aufdeckt. Man erfährt z.B., warum es in Finnland ein Wort gibt für den Ausdruck, sich in Unterhosen zu betrinken, dass es die größte Jesus-Statue nicht in Rio gibt, sondern auf einem Acker in Polen oder dass es in Schottland einen Flugplatz gibt, den man nur bei Ebbe benutzen kann. Und wer hätte gewusst, dass man in Ungarn besser nicht mit einem Bier anstoßen sollte oder dass es in Schweden einen Waffeltag gibt?

Das Buch mit kuriosem Wissen rund um Europa ist nach Ländern eingeteilt, so dass man es nicht unbedingt von vorn nach hinten lesen muss. Über Großbritannien geht es nach Skandinavien, von dort in den Osten nach Lettland, Estland, Litauen etc., dann weiter in den Balkan und noch weiter in den Osten. Auch Zwergstaaten wie Monaco oder Malta werden nicht vergessen. Über Frankreich und die Beneluxländer geht es in den Süden nach Italien, Spanien, Portugal und Griechenland und von dort in die Schweiz und nach Österreich.

Die Sprache im Buch ist sehr gut zu lesen und oft sehr voller Humor und Sprachwitz. Auf fast jeder Seite findet man sehr anschauliche Fotos, die die Fakten verdeutlichen.

Ein richtig tolles, sehr unterhaltsames Buch mit wirklich außergewöhnlichen Informationen. Ich habe es sehr gerne gelesen, musste sehr oft schmunzeln und kann es bestens weiterempfehlen. Ich werde nun auf unseren Reisen mit anderen Augen durch die Länder gehen, denn ich habe in diesem außergewöhnlichen „Reiseführer“ viele, viele kuriose und interessante Fakten erfahren.

Interessant war auch, dass meine Kinder sich für dieses Buch interessierten und ich ihnen einige Fotos daraus erklärt und manche Seiten daraus vorgelesen habe. Das Buch ist einfach sehr ansprechend, witzig und überaus interessant. Deswegen vergebe ich volle Punktzahl: fünf Sternchen!

Das kleinste Klo steht in Bordeaux

Von: Dr. Eberhard Haug-Adrion  aus Wezembeek-Oppem Datum: 18.02.2018

Herzlichen Dank für den vergnüglichen und informativem Streifzug durch unseren Kontinent und die heutzutage immer noch rar anzutreffende europafreundliche Ausrichtung Ihres Buches!

Vorsicht Spoiler!
Den im Buch fettgedruckten Grammatikfehler auf S. 233 (la petit...ceinture) werden Sie sicher in der nächsten Auflage ausmerzen.

Was mich allerdings wundert: Wieso beginnen Sie die Reise ausgerechnet mit Großbritannien, das erwiesenermaßen nicht zu Europa gehören will (= Engländer "go to Europe", wenn sie zum Festland aufbrechen und ihr Brexit ist fast eindeutig, wenigstens zu 52%) und warum lassen Sie Deutschland bei der Besprechung außer Acht? Deutschland trägt mit seinen Exporten und Zahlungen doch erheblich zum Funktionieren Europas bei, und skurrile Sehenswürdigkeiten und Sitten gibt es en masse ( z. B. das Haus auf dem Kopf in Wertheim). Vielleicht könnten Sie Deutschland in einem 2. Band "nachliefern?!

Mit den besten Grüßen aus Europas Wildem Westen

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren