Der kleine Teeladen zum Glück

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt!

Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …

»Herrlich amüsanter Roman, bei dem man richtig schön abschalten kann.«

Frankfurter Stadtkurier (13. Februar 2018)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 288 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0500-5
Erschienen am  16. Oktober 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Oxford, Großbritannien

Leserstimmen

Liebe, Tee, Freundschaften ... und ein fehlendes Selbstbewusstsein!

Von: Birgit Pirker

13.05.2020

Mit „Der kleine Teeladen zum Glück“ starte ich nun doch meinen Ausflug in die Valerie Lane. Eigentlich ein Genre, das ich nur sehr selten Lese, aber die vielen positiven Stimmen zu Manuela Inusas Büchern, haben mich dann doch neugierig gemacht … Die Valerie Lane ist eine kurze Straße mit kleinen liebevoll geführten Läden in einer Ecke von Oxford. Sie wurde nach der berühmten Valerie benannt, die zu ihrer Zeit dort selbst Ladenbesitzerin war und für alle ein offenes Ohr hatte. Gleich zu Beginn der Straße, im Eckladen, finden wir „Laurie`s Tea Corner“, wo Besucher nicht nur seltene und exotische Tees kaufen können, sie werden dort auch bestens von der Besitzerin bewirtet. Laurie ist 32 und gleich zu Beginn erfahren wir von ihrer heimlichen Verliebtheit zu ihren Teelieferanten Barry. Jeden Dienstag schaut er bei ihr vorbei und beliefert den Corner mit neuen Produkten. Und seit 6 Monaten fehlt Laurie der Mut ihn zu einem Date einzuladen. Gut, dass sie vier tolle Freundinnen hat, die der Sache ein wenig auf die Sprünge helfen wollen … Auch wenn ich nicht der größte Fan von Liebesgeschichten bin, habe ich meinen Ausflug doch sehr genossen. Ich denke, ich würde die Läden in der Valerie Lane genauso lieben, wie ihre Besucher und meine Zeit mit einem guten Buch und einen leckeren Tee bei Laurie genießen. Der Schreibstil von Manuela Inusa ist zwar einfach, aber doch locker, leicht und angenehm. Er zieht den Leser sehr gut in die Geschichte und man fühlt mit den Protagonisten mit. Leider war die Handlung etwas vorhersehbar und hatte auch nicht wirklich viele Wendungen oder Kniffs. Das hat das Lesevergnügen zwar nicht geschmälert, hat die Geschichte aber am Ende doch etwas flach wirken lassen. Der Zusammenhalt der Freundinnen wurde dem Leser toll näher gebracht und auch Barry als heimlicher Schwarm war mir sehr sympathisch. Einzig mit Laurie und ihrem fehlenden Selbstbewusstsein hatte ich öfters mal so meine Probleme! Außerdem gibt es da noch eine goldige ältere Dame, die immer wieder in Erscheinung tritt und mein Herz jedes Mal höher schlagen ließ. Die fünf Frauen tun wirklich ihr Bestes, um in Valeries Fußstapfen zu treten und ich bin wirklich schon auf die Geschichten der anderen Ladenbesitzerinnen gespannt …

Lesen Sie weiter

Der kleine Teeladen zum Glück

Von: MarySophie

03.04.2020

Handlung: Laurie hat nicht nur das große Glück, einen wunderschönen eigenen Teeladen in Oxford zu betreiben, sondern auch mit ihren besten Freundinnen Tür an Tür zu arbeiten. Zudem nimmt sie jeden Tag den Charme der Valerie Lane in sich auf, der romantischsten und bezauberndsten Straße der Welt. Laurie genießt jeden Tag in ihrem kleinen Teeparadies, sie liebt nicht nur den täglichen Umgang mit dem Tee, sondern auch den Kontakt zu ihren Kunden. Und ganz besonders freut sie sich immer auf Dienstage. Seit sechs Monaten kommt jeden Dienstag ihr äußerst attraktiver Teelieferant Berry mit den neuesten Bestellungen. Und jede Woche nimmt sich die junge Frau vor, ihn um ein Date zu bitten. Lauries Freundinnen können sich das heimliche Schwärmen nicht mehr anschauen und wollen ihr helfen... Meinung: Das Cover wurde perfekt auf den Inhalt zugeschnitten. Es beherbergt einen Teeladen, erkennbar vor allem anhand der Details auf und über der Tür. Genau so habe ich mir auch immer Lauries Laden vorgestellt, es wirkt einfach urgemütlich und sehr einladend. Die Farben sind hell und sommerlich, sie fordern einen geradezu auf, das Buch in die Hand zu nehmen und näher zu betrachten. Insgesamt finde ich das Bild sehr stimmig und perfekt zu der Handlung passend. Es ist definitiv auffallend und wirkt ansprechend. Zufällig bin ich auf das Gewinnspiel der Autorin gestoßen und dieser Titel hat mich direkt angesprochen. Ich bin nicht nur ein großer Fan von Tee, sondern auch von Teeläden und liebe es, neue Sorten für mich zu entdecken. Aus diesem Grund habe ich mein Glück versucht und war unglaublich glücklich, das Buch zu erhalten. Auch hier möchte ich mich noch einmal ganz, ganz herzlich dafür bedanken! Es hat großen Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Tatsächlich hatte ich schon längere Zeit keine so leichte Lektüre mehr und hatte mal wieder richtig Lust darauf. Deshalb musste der Roman auch nicht lange warten, sondern wurde schon kurz nachdem er bei mir angekommen ist, gelesen. Und die Handlung fand ich so ansprechend und gelungen, dass ich das Buch innerhalb von einem Tag ausgelesen habe. Es eignet sich perfekt dazu, es innerhalb von wenigen Stunden zu genießen, mir hat die Lektüre meinen Sonntag arg verschönert! Die Schreibweise war locker leicht, ich bin nur so durch das Buch geflogen und wollte es gar nicht aus der Hand legen. Es ist der Autorin richtig gut gelungen, die Valerie Lane lebendig werden zu lassen, ich hatte unglaubliche Bilder vor Augen und war richtig traurig, dass sich solch eine verlockende Straße mit den zugehörigen Läden nicht in meiner Stadt befindet! Ich hatte absolut keine Probleme, in die Handlung zu starten, mich auf diese einzulassen und die Umwelt komplett auszublenden. Die Geschichte hatte einen besonderen Charme, besaß einige angenehme Menge an Kitsch und Gefühlsdrama und hat definitiv Lust auf die weiteren Teile gemacht. Gemischt wurde die Handlung mit einigen amüsanten Szenen, die die Handlung nochmals aufgelockert haben. Sie wirkten recht realistisch und haben viel Bodenständigkeit vermittelt. Ich musste häufig darüber schmunzeln und fand besonders die Szenen, in denen alle fünf Ladenbesitzerinnen der Valerie Lane versammelt waren, sehr ansprechend und besonders. Dabei wurde stets eine Gruppendynamik vermittelt, die ansteckend war und mich die eigenen Freunde vermissen lassen hat. Vorherrschend findet das Setting in der Valerie Lane statt, einer Straße, die einfach traumhaft erscheint. Sie ist nicht nur sehr idyllisch und einladend geschildert, sondern vereint auch Elemente der Moderne mit denen aus der Vergangenheit. So entsteht ein märchenhafter Charme, der nicht zu abgehoben ist, sondern sehr anziehend wirkt. Es hat einen bodenständigen Charakter und lädt zum träumen ein. Es gibt nicht unglaublich viele Beschreibungen, doch selbst anhand der wenigen Worte konnte ich mir ein genaues Bild machen. Vieles war bildhaft beschrieben und wirkte zudem sehr real. Oft musste ich mir in Erinnerung rufen, dass es sich dabei nicht um tatsächliche Orte handelt. Zu gerne hätte ich der Valerie Lane mal einen Besuch abgestattet und mich in den bezaubernden Läden umgeschaut. Und gerade weil ich mir den Laden von Laurie so gut vorstellen konnte, hätte es mir gefallen, wenn noch mehr Informationen zu ihrem Arbeitsalltag genannt worden wären. Sei es das Teemischen, die Kundenberatung oder das Einsortieren von neuen Teesorten. Mir hätte es großes Vergnügen bereitet, davon noch mehr zu lesen. Mit einer hohen Spannungskurve konnte das Buch nicht aufwarten. Die Handlung wurde ruhig, ohne große Dramen erzählt und war nicht zu aufregend. Auch dieser Fakt hat zu einem schnellen und problemlosen Lesen beigetragen, es passte hervorragend zu der lockeren Lektüre und zu viel Drama wäre auch fehl am Platze gewesen. Dann wäre wieder etwas von der Bodenständigkeit verloren gegangen, was sehr schade gewesen wäre. So wurde das richtige Maß gefunden, welches ich als perfekt gefunden habe. Für mich war die Handlung ab und an etwas vorhersehbar. Ich wurde nur wenig überrascht, ein Ende kann man sich schon nach den ersten Seiten zusammenreimen. Doch während des Lesens habe ich gemerkt, dass mir so ein Buch auch mal wieder gefehlt hat. Ich es mochte, dass ich vollkommen abschalten konnte und ich nicht mit zu vielen Fakten und Tatsachen bombardiert wurde. Es gibt durchaus Momente, in denen man mit Laurie mitfiebern kann oder sich für sie mitfreut. Ansonsten wurden nicht sehr viele Emotionen transportiert, es gab weder Szenen, in denen sehr traurige Momente geschildert wurden, noch welche in denen die Charaktere richtig wütend wurden. Hier wäre ein bisschen Spielraum gewesen, um die Stimmung besser zu übertragen und so den Leser noch mehr mitzureißen. Im Grunde ist die Anzahl von Charakteren recht überschaubar. Fast ausschließlich treten nur Laurie, ihre vier Freundinnen und der Teelieferant Berry auf. Obwohl sie mit wenigen Worten umrissen wurden, wirkten sie schon nach ihren ersten Auftritten direkt sympathisch und lebendig. Ich konnte sie mir richtig gut vorstellen, hatte schnell ein Bild von ihnen vor Augen und habe gerne Zeit mit ihnen verbracht. Laurie steht in diesem ersten Band deutlich im Vordergrund, man kann sich von ihrem Wesen in verschiedenen Situationen ein Bild machen. Ich mochte ihre unschuldige, aber auch tollpatschige Art sehr gerne, sie ist ein durch und durch positiver Mensch, hat keine schlechte Seite an sich und wirkte mit ihrer Energie mitreißend. Zudem hat man deutlich gespürt, wie glücklich sie mit ihrem Teeladen ist und wie sie in dieser Aufgabe aufgeht. Auch schimmert mit zunehmender Handlung ein ganz besonderer Humor durch, der Lauries Charakter vollkommen abgerundet hat. Fazit: Ich hatte mir letzten Sonntag vorgenommen, das Buch auszulesen und genau das habe ich auch getan. Tatsächlich ist es schon einige Zeit her, dass ich ein Buch an einem Tag gelesen habe und es hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Sollte ich mal wieder öfter machen... Mir hat der Roman wirklich gut gefallen, ich fand die Geschichte sehr niedlich gestaltet, das Setting ist mehr als ein Traum und auch die Charaktere waren Personen, mit denen man zu gerne selbst befreundet sein möchte. In meiner Meinung hatte ich bereits wenige, kleine Kriterien genannt, für die ich einen halben Stern abziehe. Ansonsten habe ich nichts zu beanstanden, ich wurde sehr gut unterhalten und werde die anderen Teile definitiv irgendwann auch noch lesen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Manuela Inusa wurde 1981 in Hamburg geboren und wollte schon als Kind Autorin werden. Kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag sagte die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin sich: »Jetzt oder nie!« Nach einigen Erfolgen im Selfpublishing erscheinen ihre aktuellen Romane bei Blanvalet. Ihre Valerie-Lane-Reihe verzauberte die Herzen der Leserinnen und eroberte auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste, genau wie ihre aktuelle Kalifornische-Träume-Reihe. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in einem idyllischen Haus auf dem Land. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade.

Zur AUTORENSEITE

Events

03. Sept. 2020

Lesung mit Manuela Inusa

18:30 Uhr | Lommatzsch | Lesungen
Manuela Inusa
Mandelglück

09. Sept. 2020

Lesung

20:00 Uhr | Montabaur | Lesungen
Manuela Inusa
Mandelglück

10. Sept. 2020

Lesung

19:30 Uhr | Werdau | Lesungen
Manuela Inusa
Mandelglück

19. Nov. 2020

Lesung

19:00 Uhr | Sulingen | Lesungen
Manuela Inusa
Mandelglück

Pressestimmen

»Der erste Band einer zauberhaften Reihe rund um die fünf Inhaberinnen der Läden in der schönen Valerie Lane.«

Schweizer Familie (22. März 2018)

»In amüsanten Episoden erzählt Autorin Manuela Inusa von der Bedeutung wahrer Freundschaft und Großherzigkeit, und davon, dass es sich lohnt, für die Liebe zu kämpfen.«

Dingolfinger Anzeiger (18. August 2018)

»Der Roman steckt voller Liebenswürdigkeiten, Wärme und Hilfsbereitschaft. Ein Buch zum Träumen.«

Freizeit (24. Oktober 2018)

»Der Roman steckt voller Liebenswürdigkeiten, Wärme und Hilfsbereitschaft. Ein Buch zum Träumen.«

Wochenpost (24. Oktober 2018)

»Maunela Inusa hat einen wundervollen Roman geschaffen, der einen perfekten Mix aus Romantik, Alltagsproblematik und einer Prise Dramatik liefert.«

Schwarzlicht.tv Online (06. Februar 2018)