VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Eis wie Feuer

Die Ice like Fire-Reihe (2)

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-31120-2

Erschienen: 09.01.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Sie ist pure Magie

Drei Monate sind seit der großen Schlacht zwischen dem Königreich Winter und Frühling vergangen, bei der König Angra in die Flucht geschlagen wurde. Thronerbin von Winter, Meira, will vor allem eines: Frieden und Sicherheit für ihr Volk. Doch als die verloren geglaubte Quelle der Magie in den Minen der Winterianer gefunden wird, stellt dies das gesamte Machtgefüge in Frage: Prinz Theron brennt darauf, die Magie als Waffe gegen die Feinde von Winter einzusetzen. Meira jedoch fürchtet die Kräfte, die sie damit entfesseln könnte …

"'Eis wie Feuer' ist der zweite Band der 'Ice like Fire-Reihe' und konnte mich überzeugen."

leseschnecken.blogspot.de (09.01.2017)

DIE BÜCHER DER AUTORIN

Die Ice like Fire-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Sara Raasch (Autorin)

Sara Raasch wusste schon mit fünf Jahren, dass sie für die Bücherwelt bestimmt ist. Während ihre Freunde Limonade verkauften, brachte sie handgezeichnete Bilderbücher an den Mann. Ihre Begeisterung für das geschriebene Wort verleitet sie immer noch zu tollkühnen Aktionen. Schnee wie Asche, ihr Debütroman, schaffte es sofort auf die New York Times-Bestsellerliste.

"'Eis wie Feuer' ist der zweite Band der 'Ice like Fire-Reihe' und konnte mich überzeugen."

leseschnecken.blogspot.de (09.01.2017)

"Eine unglaublich faszinierende Fortsetzung, die keinerlei Schwächen aufweist. Ich habe das Buch verschlungen und warte nun sehnsüchtig auf das große Finale. ♥"

prowling-books.blogspot.de (28.01.2017)

»Eine echt tolle Geschichte!«

sunnysmagicbooks.blogspot.de (31.01.2017)

»Jetzt fängt das ungeduldige Warten auf Band 3 an.«

katisbuecherolymp.blogspot.de (03.02.2017)

»Wollt ihr eine packende Fantasygeschichte, Charaktere, mit denen man leidet und mitfiebert, überraschende Wendungen und Spannung, dann lest dieses Buch!«

fluesterndewortebuecherblog.blogspot.de (15.02.2017)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Antoinette Gittinger
Originaltitel: Ice Like Fire
Originalverlag: HarperCollins, US

Taschenbuch, Klappenbroschur, 544 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-570-31120-2

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 09.01.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

gelungene Fortsetzung

Von: Favola Datum: 10.11.2017

www.favolas-lesestoff.ch/

"Eis wie Feuer" ist der zweite Band der High-Fantasy-Trilogie von Sara Raasch. Ganze 2.5 Jahre ist es her, seit ich "Schnee wie Asche" gelesen habe. Kein Wunder also, dass mir die Geschehnisse nicht mehr wirklich präsent waren. Erstaunlicherweise ist mir dann der Einstieg in Raaschs fantastische Welt Primoria mit ihren vier Jahreszeiten und den vier Rythmuskönigreichen gut gelungen.

Die Geschichte ist mit ihrer Magie, den Magsignien und den ganzen politischen Hintergründen recht komplex, weiss aber trotzdem schnell zu fesseln. Es beginnt nämlich eine abenteuerliche Reise durch Primoria, auf der gleich mehrere Rätsel gelöst und Geheimnisse aufgedeckt werden müssen.

Die beiden Protagonisten haben es nicht leicht, müssen sich Meira und Mather doch erst an ihre vertauschten Rollen gewöhnen. Es ist nämlich weder einfach, so unerwartet Königin, noch als ehemaliger Herrscher plötzlich 'nur' noch ein einfacher Lord zu sein. Meira ist immer noch ein starker Charakter und sie setzt alles daran, ihrem Königreich zu helfen. Es ist sehr spannend, Meiras Entwicklung mitzuverfolgen.

Gekonnt zieht die Autorin die Spannung immer mehr an, bevor sie dann in einem packenden Showdown gipfelt. Geheimnisse werden gelüftet und es gibt dramatische Wendungen, die alles ändern könnten.
Sehr interessant fand ich auch die neuen Informationen zu den bisher noch unbekannten Königreichen. Eine Karte erleichtert einem dabei bei der Orientierung.

Mit der grossen Anzahl Personen und ihren Verbindungen zueinander habe ich mich anfangs etwas schwer getan. Da wäre ein Register sehr hilfreich gewesen.
Die Protagonisten sind facettenreich und schön ausgearbeitet, die Nebencharaktere hingegen blieben mir leider oft zu blass.

Sara Raaschs Schreibstil liest sich locker und flüssig.
Die Geschichte wird grösstenteils aus der ich-Perspektive von Meira erzählt. Zwischendurch gibt es aber auch immer wieder ein Kapitel, in dem wir Mather im personalen Erzählstil begleiten, was sehr gelungen ist.

Fazit:
"Eis wie Feuer" ist eine gelungene Fortsetzung der High-Fantasy-Trilogie von Sara Raasch. Sobald man sich wieder in den Königreichen und den zahlreichen Namen orientiert hat, wird man mit einem tollen Weltenentwurf, einer abenteuerlichen Reise und einer tollen Protagonistin belohnt.

Der Kampf um Winter geth weiter

Von: Pineapples BookNook Datum: 28.08.2017

https://pineapplesbooknook.wordpress.com/

Inhalt:

Drei Monate sind seit der finalen Schlacht zwischen Winter und Frühling vergangen. Angra ist geschlagen und Meira rechtmäßige Königin von Winter. Doch wirklich frei sind die Winterianer nicht. Noam, Herrscher von Cordell, nutzt seine Position als Verbündeter von Winter aus und lässt das Volk weiter leider. Als dann noch der verschollen geglaubte Magieschlund in den Minen von Winter gefunden wird, schickt Noam seinen Sohn Theron und Meira auf eine gefährliche Reise durch ganz Primoria. Zusammen sollen sie die Geheimnisse des Schlunds aufdecken und die Schlüssel für dessen Öffnung finden. Während Meira versucht den Schlund versiegelt zu halten, verfolgt Theron ganz andere Ziele.

Cover:

Das Cover orientiert sich am ersten Band. Das Medaillon ist dieses Mal um ein drittes Königreich erweitert worden. Statt Asche ziert nun glühende Lava den unteren Teil des Covers. Ich finde es wieder sehr gelungen.

Meinung:

Nachdem ich erst vor Kurzem den ersten Band erneut gelesen habe, war ich wieder sehr schnell in der Welt von Primoria gefangen. Während „Schnee wie Asche“ noch den Kampf zwischen den Königreichen in den Vordergrund stellt, haben wir beim zweiten Band einen genaueren Blick auf die inneren Kämpfe von Meira und Mather. Drei Monate sind vergangen, seit sich ihre Leben komplett geändert haben. Meira wurde vom Waisenmädchen zur Befreierin und Königin von Winter und Mather vom ehemaligen Herrscher zum einfachen Lord. Beide haben ziemlich große Probleme sich in ihren neuen Rollen zurechtzufinden.

Meira hat sehr mit der Magie von Winter zu kämpfen. Es fällt ihr unglaublich schwer, sie unter Kontrolle zu halten und die richtigen Entscheidungen für Winter zu treffen. Sie versucht, stark zu bleiben und nicht unter der Last der Krone zu zerbrechen. Wie im ersten Band ist sie eine sehr kämpferische Protagonistin, die das Wohl ihres Volkes an oberste Stelle stellt.

Mir gefällt es sehr gut, dass in diesem Band viele neue Charaktere eingeführt werden, die der Handlung immer unerwartete Wendungen geben. Es gibt auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten, was mich sehr überrascht und auch gefreut hat, aber hierzu möchte ich nicht zu viel verraten.

Die Handlung bleibt auch dieses Mal bis zum Ende sehr spannend. Das Hauptaugenmerk liegt bei „Eis wie Feuer“ hauptsächlich bei der Erkundung von Primoria. Ich finde es schön, dass man nun weitere Königreiche und ihre Eigenarten kennenlernt. Außerdem erfährt man viel über die Magsignien und die Magie von Primoria im Allgemeinen. Das tut meiner Meinung nach der Spannung keinen Abbruch. Gerade die letzten Seiten lassen den Leser sprachlos zurück und enden mit einem gemeinen, aber grandiosen Cliffhanger.

Fazit:

„Eis wie Feuer“ ist eine gelungene Fortsetzung, die wieder mit dem Setting und den Figuren überzeugen kann. Insgesamt ist dieser Band nicht so actionreich wie sein Vorgänger, was mich aber nicht gestört hat. Leider gab es zwischendurch ein paar Längen, die den Lesefluss etwas gebremst haben. Daher vergebe ich wohlverdiente 4 Ananas.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin