VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ich fühle was, was du nicht fühlst Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-42221-6

Erschienen:  14.05.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Service

  • Biblio

India lebt mit ihren Hippie-Eltern und ihrem Bruder Che in der bürgerlichen Umgebung einer süddeutschen Kleinstadt. Intelligent und mit spöttischem Scharfblick betrachtet sie die Welt der Erwachsenen und durchschaut deren Lebenslügen. Ihr Nachbar, ein Musiklehrer, überredet sie zu Klavierstunden und entdeckt ihre große musikalische Begabung. Während ihre Eltern mit einer Ehekrise beschäftigt sind und Che in die Kriminalität abzudriften droht, entsteht zwischen India und ihrem Lehrer eine einzigartige Verbindung, getragen von der Liebe zur Musik. Doch in einem einzigen Moment zerstört er ihr Vertrauen, und India steht vor einer furchtbaren Entscheidung: Ihr Geheimnis öffentlich zu machen – oder für immer zu schweigen.

Amelie Fried (Autorin)

Amelie Fried, Jahrgang 1958, wurde als TV-Moderatorin bekannt. Alle ihre Romane waren Bestseller. Traumfrau mit Nebenwirkungen, Am Anfang war der Seitensprung, Der Mann von nebenan, Liebes Leid und Lust und Rosannas Tochter wurden erfolgreiche Fernsehfilme. Für ihre Kinderbücher erhielt sie verschiedene Auszeichnungen, darunter den »Deutschen Jugendliteraturpreis«. Zusammen mit ihrem Mann Peter Probst schrieb sie den Sachbuch-Bestseller Verliebt, verlobt – verrückt?. Bei Heyne erschien zuletzt der Roman Ich fühle was, was du nicht fühlst. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in München.

09.10.2018 | 20:00 Uhr | Groß-Gerau

Lesung mit Amelie Fried

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kulturcafé e.V.
Darmstädter Straße 31
64521 Groß-Gerau

Weitere Informationen:
Buchhandlung Frank Inh. Andreas Frank
64521 Groß-Gerau

Tel. 06152/2739, gg@buchhandlungfrank.de

11.10.2018 | 20:30 Uhr | Ulm

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 12,-
Kartenvorverkauf: Tel. 089/ 30757575 oder unter www.hugendubel.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Hugendubel
Hirschstraße 26-30
89073 Ulm

Tel. 0731/70477-0, kd-ulm@hugendubel.de

Weitere Informationen:
Heinrich Hugendubel
80636 München

Tel. 089/55233-3, info@hugendubel.de

16.10.2018 | Oldenburg

Lesung mit Amelie Fried

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Oldenburg

Weitere Informationen:
Buchhandlung Isensee
26122 Oldenburg

Tel. 0441/36142410, buchhandlung@isensee.de

17.10.2018 | 19:30 Uhr | Hamburg

Lesung mit Amelie Fried

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kurt Heymann Buchzentrum
Erik-Blumenfeld-Platz 27
22587 Hamburg

Tel. 040/864268, blankenese@buecher-heymann.de

Weitere Informationen:
Kurt Heymann Buchzentrum
22529 Hamburg

Tel. 040/432755923, info@buecher-heymann.de

19.10.2018 | 20:00 Uhr | Zorneding

Lesung im Rahmen des Literarischen Herbsts in Zorneding

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Gemeindesaal der Christophoruskirche
Lindenstr. 11
85604 Zorneding

Weitere Informationen:
Verein Pro Christophoruskirche e.V.
85604 Zorneding

22.10.2018 | 19:30 Uhr | Erfurt

Lesung mit Amelie Fried im Rahmen der Erfurter Herbstlese

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Gewerkschaftshaus
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Weitere Informationen:
Erfurter Herbstlese e.V. Geschäftsstelle Haus Dacheröden
99084 Erfurt

Tel. 0361 644 123 75 , herbstlese@herbstlese.de

14.11.2018 | 20:00 Uhr | Ettlingen

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 10,-
Kartenvorverkauf: Tel. 07243/ 14293
Mail: thalia.ettlingen@thalia.de

Einlass ab 19:30 Uhr

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buhlsche Mühle
Pforzheimer Str. 68
76275 Ettlingen

Weitere Informationen:
Thalia Buchhandlung
76275 Ettlingen

Tel. 07243/14293

20.11.2018 | 20:00 Uhr | Lübeck

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 12,-
Kartenvorverkauf:
Tel. 0451/ 16025000 oder unter
www.hugendubel.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Heinrich Hugendubel
Königstraße 67 a
23552 Lübeck

Tel. 0451/16006-0, ahf.wll@hugendubel.de

Weitere Informationen:
Heinrich Hugendubel
80636 München

Tel. 089/55233-3, info@hugendubel.de

21.11.2018 | 19:30 Uhr | Wismar

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 12,-
Einlass ab 19 Uhr

Kartenvorverkauf:
Tel. 089/30757575 oder unter www.hugendubel.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Zeughaus
Ulmenstraße 15
23966 Wismar

Weitere Informationen:
Heinrich Hugendubel
80636 München

Tel. 089/55233-3, info@hugendubel.de

22.11.2018 | 19:30 Uhr | Itzehoe

Lesung mit Amelie Fried

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kurt Heymann Buchzentrum
Breite Str. 22-32
25524 Itzehoe

Tel. 04821/4070605, itzehoe@buecher-heymann.de

Weitere Informationen:
Kurt Heymann Buchzentrum
22529 Hamburg

Tel. 040/432755923, info@buecher-heymann.de

28.11.2018 | Detmold

Lesung mit Amelie Fried

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Detmold

Weitere Informationen:
Buchhaus am Markt
32756 Detmold

Tel. 05231/93880, Info@buchhaus-am-markt.de

29.11.2018 | 20:00 Uhr | Recke

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 20,- inkl. Getränke

Kartenvorverkauf: Tel. 05453/ 7275
oder unter www.buch-volk.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Volk
Vogteistraße 8
49509 Recke

Tel. 05453/7275, info@buch-volk.de

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-42221-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  14.05.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ich fühle was, was du nicht fühlst..

Von: Michelles Bookworld Datum: 29.06.2018

michelles-books.blogspot.de/?m=1

Wow, ich weiß gar nicht wo und wie ich anfangen soll. Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, aber finde dieses Ende einfach unfassbar traurig. Ich habe schon lange kein so gutes Buch mehr gelesen!

Die Darstellungen aller Charaktere und vor allem die der Protagonisten.. einfach Wahnsinn! Ich konnte mich sehr gut in India und ihren Bruder Che hinein versetzen. Jedes Gefühl und jeder Gedanke wurde ausführlich beschrieben, sodass man als außenstehender keine Probleme hatte, den Gedankengängen der Autorin zu folgen.

Die Autorin hat einen unglaublichen flüssigen und ansprechenden Schreibstil, dem man sehr gut und schnell folgen kann. Außerdem hat sie ein angemessenes Maß an Kapitel, d.h. sie sind nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz.

Und dieses Ende. Ein Hammer!

Spoiler!

Dieses Buch spricht ein Thema an, was höchst wahrscheinlich sehr oft in unseren Umkreis vorkommt. Der Missbrauch bzw. sexuelle Belästigung. Nachdem India eines Tages bei ihrem Musiklehrer Christian war zum Musik hören, begann Christian India an Stellen zu berühren, wo es nicht hätte sein sollen. Anschließend redete er India ein, dass sie nur geträumt hätte. Ab da geht sie nicht mehr zum Musikunterricht und hielt alles vor erst für sich.
Als sie es dann doch ihren Eltern beichtete, glaubten sie ihr kein Wort und nahmen Christian in Schutz.

Sie sprach kein Wort mehr darüber und versuchte alles so gut wie es geht zu verdrängen. Dies gelang ihr auch, aber irgendwann beschloss sie, sich ihren Ängsten stellen zu müssen, was sie auch tat.

Hierbei beschreibt Amelie Fried eine unglaubliche junge Frau, die stark und selbstbewusst weiter durch ihr Leben geht und versucht das Geschehene nicht in ihr Leben zu lassen.

Besonders schade finde ich, dass India am Ende nicht den Mut zusammen genommen hat, um Christian anzuzeigen und sich helfen zu lassen!

Ich vergebe hier nur zu gerne 5 Sterne, da die Geschichte eines der Highlights ist, das mir für immer im Kopf bleiben wird.

Von: Daniela Vödisch Datum: 28.06.2018

https://danis-buecherregal.jimdofree.com/

Mir hat der Name der Autorin zwar etwas gesagt, aber ich hatte bisher noch nichts von ihr gelesen und bin sehr glücklich darüber, dass ich es endlich getan habe. Mich hat hier das bunte Cover angesprochen, was mir im ersten Moment eine Gute Laune-Geschichte vermittelt hat. Als ich mir aber den Klappentext durchgelesen habe, war mir sofort klar, dass sie genau das nicht sein wird. Da ich tiefgründige Geschichten sehr schätze, habe ich schnell zugeschlagen.

Ich bin hier voll auf meine Kosten gekommen, was die Tiefgründigkeit der Geschichte angeht, und zwar von Anfang an. Die Geschichte wird trotz allen Dramas auf eine ruhige Art und Weise erzählt, das mochte ich sehr gerne leiden. Man merkt hier deutlich die Erfahrung von Amelie Fried, denn das Drama wird nicht durch krasse Dialoge oder Handlungen erzählt, sondern eher durch die Gedanken und Gefühle von der Protagonistin India, die zu Beginn des Romanes dreizehn Jahre alt ist. Sie fällt mit ihren sonderbaren Eltern sogar in einer Hippie-Kommune auf, was sie zur Außenseiterin macht. Eine Freundin findet sie trotzdem, es ist Bettina, die Tochter von Indias späterem Klavierlehrer. So kommt das Ganze ins Rollen.

India ist eine wundervolle Protagonistin, ein ganz besonderer Mensch, den ich gerne begleitet habe. Sie ist ein mehr als helles Köpfchen, die musische und mathematische Begabung sind nur zwei Beispiele dafür. Sie wird leider von ihren Eltern weder beachtet, noch gefördert, im Gegenteil, sie überlassen sie einfach sich selbst, auch ihr Bruder Che ist ihr leider keine große Stütze, da er selbst große Probleme hat. Die Beachtung, die sie von Bettinas Vater bekommt, ist daher etwas ganz außergewöhnliches für sie und sie lässt sich voll drauf ein.

Ich habe in einigen Rezensionen gelesen, dass in der Geschichte die Wünsche der 70-er-Generation sehr gut herausgearbeitet und angesprochen wurde. Das kann ich leider nicht beurteilen, da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht geboren war. Aber was ich so von damals durch eigene Recherchen weiß, kann ich das so bestätigen.

Fazit:
Ich vergebe hier nur zu gerne 5 Sterne, da die Geschichte eines der Highlights ist, das mir für immer im Kopf bleiben wird.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin