VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

JACKABY - Die verschwundenen Knochen

Die JACKABY-Reihe (2)

Ab 13 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-31162-2

Erschienen:  09.01.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Kein Fall zu seltsam, keine Spur zu heiß!

New Fiddleham, 1892: Abigail Rook, die junge Assistentin von R.F. Jackaby – Detektiv für unerklärliche Phänomene – langweilt sich nie in ihrem neuen Job. Von besonders garstigen Gestaltwandlern, die sich als süße Kätzchen tarnen, bis hin zu Mord ist alles in ihrem Tagesablauf dabei. Als in dem benachbarten Gad’s Valley ein nicht identifizierbares Monster Tiere und Menschen überfällt, bittet Junior Detective Charlie Cane Abigail um Hilfe. Bald sind Jackaby und Abigail in eine Jagd nach einem Dieb, einem Monster und einem Mörder verwickelt, die ihren ganzen Scharfsinn verlangt …

»Auch der 2. Band dieser außergewöhnlichen Krimireihe ist wieder überaus gelungen.«

www.kidsbestbooks.com (05.02.2018)

DIE BÜCHER DES AUTORS

Die JACKABY-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

William Ritter (Autor)

William Ritter hat an der University of Oregon studiert und unter anderem Kurse in Trampolinspringen, Jonglieren und über das Italienische Langschwert aus dem 17. Jahrhundert belegt. Er ist verheiratet, stolzer Vater und unterrichtet englische Literatur. Jackaby – Der leichenbleiche Mann ist der dritte Band seiner preisgekrönten Reihe um den Detektiv für ungeklärte Phänomene.

»Auch der 2. Band dieser außergewöhnlichen Krimireihe ist wieder überaus gelungen.«

www.kidsbestbooks.com (05.02.2018)

»Die Schauplätze sind hervorragend gewählt und verbreiten eine düstere Stimmung und auch die Figuren wurden von William Ritter liebevoll ausgearbeitet.«

kleinbrina.wordpress.com (18.01.2018)

»Ritter hat sich wieder einen spannenden und originellen Fall ausgedacht, der mich auch oft zum Lachen brachte. Leseempehlung!«

sternenbrise.wordpress.com (22.01.2018)

»Eine klare Leseempfehlung!«

readingjoelle.blogspot.de (18.01.2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Dagmar Schmitz
Originaltitel: Jackaby #2
Originalverlag: Algonquin, US

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-570-31162-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

Erschienen:  09.01.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Jackaby - Die verschwundenen Knochen

Von: librovore Datum: 11.07.2018

https://www.librovore.de

Klappentext
"New Fiddleham, 1892: Abigail Rook, die junge Assistentin von R. F. Jackaby - Detektiv für unerklärliche Phänomene - langweilt sich nie in ihrem Job. Von besonders garstigen Gestaltwandlern, die sich als süße Kätzchen tarnen, bis hin zu Mord ist alles vertreten. Als in den benachbarten Gad's Valley ein nicht identifizierbares Monster Tiere und Menschen überfällt, bittet Junior Detective Charlie Cane Abigail und Jackaby um Hilfe. Bald sind sie in eine Jagd nach einem Dieb, einem Monster und einem Mörder verwickelt, die ihren ganzen Scharfsinn verlangt..."


Meinung
Nachdem mich der erste Teil der Reihe hellauf begeistert hat und mich sehr gut unterhalten konnte, lässt mich der zweite Jackaby-Roman leider etwas enttäuscht zurück… „Die verschwundenen Knochen“ konnte leider nicht ganz mit dem Erstling mithalten.

Jackaby ist nach wie vor ein kauziger, eigensinniger Detektiv, der die Tatsachen immer aus seinen eigenen Perspektiven betrachtet. Mit der geradlinigen Abigail Rook hat er eine ausgezeichnete Assistentin an seiner Seite. Zusammen sind sie ein grandioses, manchmal zum Brüllen komisches Team! Beide Figuren haben ihre Eigenheiten, die sie gleichermaßen sympathisch machen.

Der neue Fall von Jackaby ist genau so ungewöhnlich wie seine Herangehensweise. Ich fand den Fall spannend und mysteriös, an sich also gut. Doch leider mochte ich das „Drumherum“ nicht sonderlich gerne. An diesem Punkt komme ich zu den Nebenfiguren, die in dem Roman mein größter Kritikpunkt sind: Zwei sich streitende Paläontologen - der eine mehr als streitsüchtig, der andere ein Charmeur und Frauenheld - und eine neugierige Reporterin. Alle auf einem Haufen. Mir wurde zu viel gestritten. Es schien fast so, als wäre in diesem Teil das Zwischenmenschliche wichtiger als das Unerklärliche.
Die richtige Spannung fing für mich daher erst im letzten Drittel des Romans an.

William Ritter’s Schreibstil mag ich sehr gerne. Er ist locker, leicht und super flüssig zu lesen. Da das Buch wieder aus der Sicht der Protagonistin Abigail geschrieben wurde, konnte ich mich sehr gut in sie hineinversetzen und die Geschichte unglaublich nah erleben.

Aus Abigail’s Sicht lernen wir neue Figuren kennen, treffen aber auch auf alte Bekannte. Ich finde es immer sehr schön, wenn es in einer Buchreihe wiederkehrende Figuren gibt. William Ritter hat auch im zweiten Jackaby-Roman ganz tolle, neue Charaktere gezeichnet und liebevoll ausgearbeitet.


Fazit
Ein nicht gänzlich überzeugender zweiter Teil, dennoch bekommt das Buch gut gemeinte 3,5 von 5 Sternen!
Ich werde dennoch den dritten Teil definitiv lesen. Dieser kommt übrigens laut der Verlagswebsite bereits Ende des Jahres auf den Buchmarkt.

Gute Fortsetzung

Von: Mein Bücherchaos Datum: 22.05.2018

jennybuecher.blogspot.de/

Den zweiten Band der Jackaby Reihe von William Ritter musste ich einfach lesen, da mir der erste Band unglaublich gut gefiel und dieser mich einfach wunderbar unterhalten konnte. Viel zu lange musste ich auf den zweiten Band warten und das habe ich auch beim reinkommen in die Geschichte gemerkt.

Denn der Autor hatte zwar wieder einen tollen Schreibfluss und tolle Charaktere, besonders R. F. Jackaby mit seinem witzigen Humor, der mich während des ganzen Buchs oft zum Lachen brachte, aber ich habe bestimmt bis zur Hälfte der Geschichte gebraucht um mich wieder in dieser einzufinden und einfach das Lesen zu genießen.

Geschrieben ist auch der zweite Band aus der Sicht der Assistentin von Jackaby, Miss Abigail Rook. Diese hat sich mittlerweile an die Eigenheiten ihres Arbeitgebers gewöhnt und ich finde sie ist zusammen mit dem Detektiv ein tolles Team.

Auch im zweiten Band gibt es einen spannenden und mysteriösen Fall, an dem der Detektiv und seine Assistentin arbeiten müssen und sie treffen auch wieder auf alte Bekannte. So zum Beispiel auch auf den Junior Detective Charlie Cane, den ich bereit im ersten Band sehr mochte. Auch in diesen Band fand ich den Charakter wieder toll und ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sich seine Beziehung zu Abigail im dritten und leider schon finalen Band entwickeln wird.

Ich muss gestehen, dass ich bei dem Fall des Duos vollkommen im Dunkeln getappt bin. Ich hatte keinerlei Ahnung und Idee, wie der Autor die Geschichte auflösen könnte und würde und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Alles schien am Ende sehr logisch und es wurden zwar noch nicht alle Handlungsstränge aufgelöst, aber darauf freue ich mich im dritten Band schon sehr.

Der zweite Band der Jackaby Reihe von William Ritter konnte mich nach Startschwierigkeiten wieder von sich überzeugen und begeistern. Ich denke, dass meine Probleme vor allem an dem langen Abstand zwischen den Bänden lagen und freue mich sehr, dass der dritte Band schon für den Dezember angekündigt wurde.

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen

  • Weitere Bücher des Autors