Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon

Die Eragon-Saga

Ab 14 Jahren
eBook epub
14,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 18,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Wanderer und ein verfluchtes Kind. Zaubersprüche und Magie. Und natürlich Drachen.
Willkommen zurück in Eragons Welt!

Es ist ein Jahr her, dass Eragon aus Alagaësia aufgebrochen ist auf der Suche nach dem geeigneten Ort, um eine neue Generation Drachenreiter auszubilden. Jetzt kämpft er mit unendlich vielen Aufgaben: Er muss einen riesigen Drachenhorst bauen, Dracheneier bewachen und mit kriegerischen Urgals, stolzen Elfen und eigensinnigen Zwergen zurechtkommen. Doch da eröffnen ihm eine Vision der Eldunarí, unerwartete Besucher und eine spannende Legende der Urgals neue Perspektiven.

Dieser Band enthält drei neue Geschichten aus Alagaësia und führt Eragon an den Beginn eines neuen Abenteuers. Außerdem enthüllt das Buch Auszüge aus der Biografie der unvergesslichen Kräuterhexe und Weissagerin Angela … geschrieben von Angela Paolini, der Schwester des Autors, die ihn zu dieser Figur inspiriert hat.

Illustriert mit vier neuen Originalzeichnungen des Autors!

»Christopher Paolini knüpft an seine abgeschlossene Bestseller-Saga „Eragon“ an. Fabel-haft!«

BUNTE (24. Januar 2019)

Übersetzt von Michaela Link
Originaltitel: THE FORK, THE WITCH, AND THE WORM /STORY COLLECTION
Originalverlag: Random House, US
eBook epub (epub)
1 Farbtafel
ISBN: 978-3-641-24884-0
Erschienen am  21. Januar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Überraschend schöne Kurzgeschichten-Reise in die Fantasywelt

Von: unzensiert♡team

27.04.2019

Der Krieg ist gewonnen, doch die Sorgen nehmen kein Ende: Ein Jahr nach Eragons Aufbruch aus Alagaësia ist viel zu tun. Die neuen Aufgaben und die damit verbundenen Schwierigkeiten verlangen Eragon einiges ab. Zum Glück ist er nicht allein, sondern erhält Hilfe und Unterstützung von verschiedenen Seiten – und erlangt dabei Einblicke in die Lebensweisen, Geheimnisse und Geschichten der verschiedenen Kulturen des Landes. Kurzgeschichten aus dem Hause Paolini: Kann das was werden oder wird das doch eher wie die veröffentlichten Geschichten von J. K. Rowling, die zwar für richtige Potterheads durchaus interessante Informationen enthielten, aber rein vom Lese-Unterhaltungswert eher mau waren? Das waren die Sorgen, die uns sofort beschäftigten, als wir von diesem Werk erfuhren. Zu unserem großen Glück haben sich diese Sorgen jedoch nicht bestätigt. Hier werden wirklich Geschichten erzählt – und wir erfahren, wie es nach dem letzten Teil weitergeht mit Eragon, der Kräuterhexe Angela und anderen. Das Buch besteht aus drei Teilen, welche wiederum jeweils drei Geschichten enthalten. Jeder Teil beginnt und endet bei Eragon und erzählt noch ein weiteres Ereignis (dessen Protagonisten wir jetzt natürlich nicht verraten). Es handelt sich also nicht um eine lose Sammlung von Geschehnissen, sondern durchaus um eine zusammenhängend konzipierte Erzählung, die natürlich Lücken aufweist, aber dennoch einfach Spaß zu lesen macht. Paolini schreibt unterhaltsam und angenehm. Da es sich um Kurzgeschichten handelt, kommen auch keine unangenehm anstrengende oder ermüdende Längen auf. Spotlightartig wird eine Szene erzählt und wieder ausgeblendet; dennoch erhält man am Ende ein Gefühl für das ganze Bild. Ähnlich wie bei den Pottermore-Stories ist es vor allem das Gefühl, alte Bekannte wiederzutreffen, was das Ganze so schön macht. Aber auch die neuen Personen bringt Paolini uns nahe, sodass wir hoffen, diesen auch im nächsten Teil wieder zu begegnen. Die Rückkehr nach Alagaësia hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir danach die anderen Teile einfach alle nochmal gelesen haben. Daher geben wir 4 von 5 Sternen für die Geschichten um den Drachenreiter und sind gespannt auf den nächsten Teil. Wer da wohl die Hauptrolle spielen wird? Immerhin heißt dieser Teil hier ja Band 1: Eragon ...

Lesen Sie weiter

Netter Zeitvertreib für Fans von Eragon

Von: inktravelling

07.04.2019

Ich habe mich sehr gefreut, endlich mal wieder etwas neues von Paolini zu lesen. Ich muss allerdings sagen, dass mir die englische Originalfassung besser gefällt, als die Übersetzung. Allein schon die Übersetzung von „Mister Stabby“ zu „Herr Stich“, hat mich gestört, denn im Gegensatz zu „Mister Stabby“ klingt „Herr Stich“ nicht nach einem lustigen, von einem Kind erdachten Namen und außerdem fand ich den Namen bezogen auf Bilbo Beutlins Dolch „Stich“ doch schon an der Grenze zum verspottenden. Abgesehen von der Übersetzung sind die drei Geschichten nett zu lesen und an sich gefielen sie mir gut. Was mich jedoch störte, war, dass die Handlung teilweise zu sehr gedehnt war, wobei das Ende dann fast immer zu abrupt war, denn ich hätte so gerne weitergelesen. Die Geschichten sind wie Trailer, wie meine Freundin das ganze sehr treffend beschrieb. Sie sind sehr kurz, beschreiben jeweils die Highlights und erzeugen mehr Spannung und Fragen, als man zu Beginn des Buches hatte. Großen Fans von Eragon würde ich die Geschichten als netten Zeitvertreib auf jeden Fall empfehlen, aber für Neulinge, die Eragon nicht gelesen haben, wird es vermutlich unmöglich sein, den Geschichten folgen zu können.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christopher Paolini hat nie eine öffentliche Schule besucht, sondern wurde von seiner Mutter zu Hause unterrichtet. Als Jugendlicher entdeckt er die Welt der Bücher. Hingerissen verschlingt er J. R. R. Tolkien, Raymond Feist, die nordischen Heldensagen – und erschafft mit 15 Jahren eine ganz eigene, komplexe Fantasy-Welt: Alagaësia. »Eragon« erscheint zunächst im Selbstverlag der Eltern und avanciert durch Mundpropaganda zum heimlichen Bestseller. Durch den Schriftsteller Carl Hiaasen auf das Buch aufmerksam gemacht, veröffentlicht Random House USA im September 2003 die Buchhandelsausgabe, die seitdem alle Rekorde bricht. Heute ist Christopher Paolinis Drachenreitersaga ein echter Klassiker und begeistert immer wieder neue Leser. Er lebt mit seiner Familie in Paradise Valley, Montana.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Links

Pressestimmen

»Eragon: der legendäre Drache ist zurück!«

Brigitte (16. Januar 2019)

»Ein Muss für Fans und alle, die es werden wollen.«

schule (14. Januar 2019)

»Auch nach langer Pause, werden Fans sich schnell zurechtfinden und sich freuen, endlich wieder etwas von ihren liebgewonnenen Charakteren zu erfahren.«

»Mit aufgeregter Spannung verfolgte ich die drei Kurzgeschichten und fieberte den Abenteuern entgegen. Sprachlich top und sehr bildhaft.«

»Es ist nachhaltig beeindruckend, wie Paolini seine Leser mit wenigen Worten verzaubern kann.«

»Das Buch war für mich so besonders, weil es sich angefühlt hat, als würde man nach Hause kommen.«

»Ein wundervoller Wochenendtrip nach Alagaësia, den man als Eragon Liebhaber nicht verpasst haben sollte!«

»Christopher Paolini braucht einfach nicht viele Worte, um lebendige, fesselnde Geschichten zu erzählen.«

»Ein kurzer aber sehr inspirierender Ausflug ins Eragon-Universum, der die Fäden der Geschichte neu in die Hand nimmt und das Leserinteresse weckt .«

»Die Gabel, die Hexe und der Wurm von Christopher Paolini enthält drei wunderbare Kurzgeschichten, die mir sehr gut gefallen haben!«

»Jeder der ERAGON geliebt und gelesen hat, muss diesen Teil in seinem Regal stehen und selbst gelesen haben.«

»Für Fans eine absolute Pflichtlektüre.«

OWL am Mittwoch (06. März 2019)

Weitere E-Books des Autors