,

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Kinder fragen - Forscherinnen und Forscher antworten

(4)
Hardcover
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Kleine Kinder, große Fragen

Junge Familien sind oftmals auf der Suche nach Beratung und theologisch fundierten Überlegungen zu existentiellen Fragen rund um das Thema Tod und Trauer, denen niemand ausweichen kann.

Das Buch greift die Fragen in einer einfachen und klaren Sprache auf. Kinder können sich so allein oder zusammen mit ihren Eltern auf Spurensuche begeben. Auf diese Weise ist es nicht nur ein interessantes Buch für Kinder, sondern auch ein kluger Ratgeber für Eltern und alle, die mit Kindern leben und arbeiten und auf der Suche nach Antworten auf deren verzwickte Fragen sind.


Hardcover, Pappband, 144 Seiten, 16,5 x 24,0 cm
1. Auflage 2017
Durchgehend vierfarbig, mit ca. 50 Illustrationen
ISBN: 978-3-466-37167-9
Erschienen am  26. Juni 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ehrlich & einfühlsam, auf dem christlichen Glauben basierend

Von: miss_lia48

13.10.2019

Auch Kinder beschäftigen sich mit den Themen Sterben und Tod, bzw. werden irgendwann damit konfrontiert (z.B. beim Tod eines geliebten Menschen, im Fernsehen, oder bei einem toten Vogel im Garten, etc.). Da ist es ganz normal, dass viele Fragen auftauchen, die auch von uns Erwachsenen manchmal gar nicht so einfach zu beantworten sind. In diesem Buch setzen sich daher 18 Autoren mit Kinderfragen rund um das Sterben und um den Tod auseinander. Die Autoren selbst werden hinten im Buch inklusive einiger Infos über sie, aufgeführt. Unter ihnen befinden sich z.B. Professoren für Religionspädagogik, Theologen, Pädagogen, Lehrer, Kinder- und Jugendarzt, Kinder- und Jugendpsychiater, Notfallseelsorger, usw.. Im Inhaltsverzeichnis sind zunächst die einzelnen Fragen und der jeweils darauf antwortende Autor aufgeführt, so dass man schon mal einen Überblick bekommt, welche Themen in etwa behandelt werden. Die Kapitel können im Grunde genommen in beliebiger Reihenfolge gelesen werden. Das Buch enthält neben Kapiteln mit Sachinformationen (z.B. was im Körper passiert wenn jemand stirbt) oder Erlebnissen der jeweiligen Autoren, auch Situationen und Gespräche aus dem Alltag mit Kindern - kindgerecht erzählt. So wirken die Fragen und deren Bearbeitung wie aus dem Leben gegriffen, so dass die Kinder eher einen thematischen Zugang finden können. Trotzdem sind sicherlich nicht alle Erklärungen unbedingt einfach zu verstehen (je nach Alter bzw. Entwicklungsstand des Kindes). Das Buch eignet sich daher am besten zum gemeinsamen Lesen mit dem Kind, um auf Fragen, Sorgen, Ängste usw. reagieren zu können. Ich persönlich würde das Buch vom Verständnis her für Kinder ab 8 oder 9 Jahren empfehlen. Besonders die Kapitel “Warum nehmen sich manche Menschen das Leben?“ und “Was ist, wenn Tante Rosa sterben möchte?“, würde ich eher in Begleitung mit dem Kind angehen und sie zumindest nicht komplett wortwörtlich jüngeren Kindern vorlesen. Manche Kapitel könnten aber auch für Kinder ab 6/7 interessant sein. Oder man liest es als Erwachsener, um eine Möglichkeit zu finden, wie man auf die Kinderfragen eingehen könnte. Am Ende eines Kapitel gibt es noch Impulse um sich bei Interesse noch weiter mit der jeweiligen Thematik zu beschäftigen (z.B.: “Kannst du dich an ein totes Tier erinnern? Du kannst einem Erwachsenen erzählen, was du gedacht oder gefühlt hast, als du den toten Körper gesehen hast.“). Diese Anregungen sind gut dafür geeignet um die Kinder zu involvieren und wenn man noch weiter gemeinsam über die Themen nachdenken und sprechen möchte. Im Buch wird deutlich, dass es auf manche Fragen im Leben keine richtigen oder falschen Antworten gibt, so dass es manchmal ganz unterschiedliche Vorstellungen geben kann. Gleichzeitig basiert das Buch ganz klar auf dem christlichen Glauben, auf diesen häufig Bezug genommen wird. Daher eignet sich das Buch mehr für Kinder, die in dieser Religion beheimatet sind. Trotzdem geht es am Ende auch noch auf drei weitere Religionen ein und behandelt in jeweils einem Kapitel die Fragen: Was glauben Juden/ Muslime/ Buddhisten, was nach dem Tod kommt? So bekommt das Kind trotzdem noch einen Einblick in andere Religionen. FAZIT: Ein ehrliches und doch einfühlsames Buch, das auf dem christlichen Glauben basiert. Ich würde es für ein gemeinsames Lesen & darüber Reden mit Kindern ab 8 oder 9 Jahren einsetzen. Aber auch für Erwachsene kann es durchaus hilfreich sein, wenn für manche Erklärungen einfach die Worte fehlen.

Lesen Sie weiter

Sehr interessant und kindgerecht

Von: Pamela

27.09.2018

Neben den Herausgebern Prof. Dr. Helga Kohler-Spiegel, Prof. Dr. Albert Biesinger und Simone Hiller antworten noch 15 weitere ForscherInnen auf Fragen, die sich bestimmt auch manche Erwachsene schon gestellt haben (Warum nehmen sich manche Menschen das Leben? Warum weinen manche Menschen beim Trauern nicht? Tut sterben weh? ...). Herausgekommen ist dabei ein höchst interessantes Buch in verständlicher kindgemäßer Sprache und einem ansprechendem Layout mit Illustrationen von Mascha Greue.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Albert Biesinger, geb. 1948, ist Professor für Religionspädagogik an der Universität Tübingen. Rege Vortragstätigkeit im In- und Ausland. Autor erfolgreicher Bücher zur religiösen Erziehung in der Familie und zu neuen Wegen der Vorbereitung auf die Erstkommunion.

Zur AUTORENSEITE

Prof. Dr. Helga Kohler-Spiegel, geb. 1962, ist Professorin für Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg in Feldkirch. Sie ist außerdem als Psychotherapeutin tätig und kümmert sich besonders um Kinder und Jugendliche, die mit schwierigen Lebenssituationen zu kämpfen haben.

Zur AUTORENSEITE