Verdammnis

Die Millennium-Trilogie (2)

Gekürzte Lesung mit Dietmar Bär
(2)
Hörbuch Download (gekürzt)
7,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Mikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten Fall von Mädchenhandel, die Hintermänner bekleiden höchste Regierungsämter. Als sein Informant tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Blomkvists Partnerin Lisbeth Salander. Eine mörderische Hetzjagd beginnt. Der neue große Roman des preisgekrönten Bestsellerautors Stieg Larsson.

Ein ehrgeiziger junger Journalist bietet Mikael Blomkvist für sein Magazin „Millennium“ eine Story an, die skandalöser nicht sein könnte. Amts- und Würdenträger der schwedischen Gesellschaft vergehen sich an jungen russischen Frauen, die gewaltsam ins Land geschafft und zur Prostitution gezwungen werden. Als sich Lisbeth Salander in die Recherchen einschaltet, stößt sie auf ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman, ihr ehemaliger Betreuer, scheint in den Mädchenhandel involviert zu sein. Wenig später werden der Journalist und Nils Bjurman tot aufgefunden. Die Tatwaffe trägt Lisbeths Fingerabdrücke. Sie wird an den Pranger gestellt und flüchtet. Nur Mikael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Seine Nachforschungen führen in Lisbeths Vergangenheit. Eine Vergangenheit, die ihn bald das Fürchten lehrt.


Aus dem Schwedischen von Wibke Kuhn
Originaltitel: Flickan som lekte med elden (Norstedts)
Originalverlag: Heyne
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: ca. 10h 5 min
ISBN: 978-3-8371-2960-1
Erschienen am  14. Juli 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Spannend, aber mit abruptem Ende

Von: Aglaya

15.10.2015

Nachdem Lisbeth Salanders Vormund und zwei freie Mitarbeiter der Zeitschrift „Millenium“ ermordet werden, gerät Lisbeth unter Mordverdacht. Mikael Blomqvist scheint der Einzige zu sein, der an ihre Unschuld glaubt. Nachdem mir die Hörbuchversion von „Verblendung“ gut gefallen hat, habe ich mich kurz darauf dem Nachfolger „Verdammnis“ gewidmet. Auch hier wird die Hörbuchversion von Dietmar Bär gesprochen, der mit schon beim ersten Band positiv aufgefallen ist. Auch in „Verdammnis“ verleiht der Sprecher den verschiedenen Charakteren durch unterschiedliche Betonung und Akzente jeweils eigene Stimmen, sodass gut zwischen den Figuren unterschieden werden kann. Inhaltlich ist „Verdammnis“ ein klassischer Mittelband einer Trilogie. Während der erste Band „Verblendung“ noch gut für sich alleine stehen konnte, hat „Verdammnis“ kein abgeschlossenes Ende sondern bereitet den Weg für den nächsten Band „Vergebung“ vor (die Reihe war vom Autor Stieg Larsson ja auf 10 Bände angedacht, dennoch fühlt es sich nach klassischer Trilogie an). Beim Hören dachte ich zunächst, ich hätte aus Versehen das letzte Kapitel von meinem Handy gelöscht, doch bei der Nachkontrolle im (gedruckten) Buch stellte ich fest, dass der Schluss wirklich vom Autor so abrupt gestaltet wurde… Zum Schreibstil von Stieg Larsson gibt es im Vergleich zu „Verblendung“ nichts neues zu berichten: auch hier zieht sich die Einleitung ewig in die Länge, immer noch bleiben die meisten Figuren blass un dunglaubwürdig, die Dialoge sind immer noch hölzern, das ständige Erwähnen von Vor- und Nachnamen einer Person, die unnötigen Aufzählungen (welche IKEA-Möbel Lisbeth für ihre Wohnung ausgesucht hat oder welche Dinge sie im Supermarkt einkauft) und das Apple Product Placement nerven. Aber dennoch hat es Stieg Larsson auch im zweiten Band geschafft, mich mitzureissen und mit Lisbeth Salander mitfiebern zu lassen (wenngleich für den Leser/Hörer von Anfang an klar ist, dass Lisbeth nicht die gesuchte Täterin sein kann). Hier werden die Hintergründe von Lisbeth näher beleuchtet, woher sie kommt und was mit ihr geschehen ist. „Verdammnis“ ist eindeutig als Teil einer Reihe zu betrachten, als Einzellektüre kann ich den Krimi nicht empfehlen. Wie erwähnt hört das Buch mitten in der Geschichte auf, und auch wenn die Handlung wohl auch ohne Vorkenntnisse verständlich wäre, werden dennoch oft Details erwähnt, die nur dann Sinn ergeben, wenn man als Leser/Hörer weiss, was in „Verblendung“ geschehen ist. Mein Fazit Gute Krimi-Unterhaltung mit abruptem Schluss. Als Einzelband nicht zu empfehlen, die gesamte Reihe ist aber (auch dank des Sprechers) sehr hörenswert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Stieg Larsson, 1954 geboren, war Journalist und Herausgeber des Magazins EXPO. 2004 starb er an den Folgen eines Herzinfarkts. Er galt als einer der führenden Experten für Rechtsextremismus und Neonazismus. 2006 wurde er postum mit dem Skandinavischen Krimipreis als bester Krimiautor Skandinaviens geehrt.

Zur AUTORENSEITE

Dietmar Bär verbindet mit großem Können die Kunstformen von Theater- und Filmschauspiel. Als Hörbuchsprecher ist er längst eine eigene Marke: wandelbar, charismatisch, mitreißend, bodenständig – die ideale Besatzung von Stimmen für Das Boot.

ZUR SPRECHERSEITE

Videos

Weitere Hörbücher des Autors