Lord of Shadows

Die dunklen Mächte 2

TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Schattenjägerin Emma Carstairs hat ihre Eltern gerächt, doch sie findet keinen Frieden. Denn sie hat sich in ihren Parabatai Julian verliebt – eine Beziehung, die nach den Gesetzen der Schattenjäger fatale Konsequenzen hat. Um sie beide zu schützen, lässt Emma sich daher ausgerechnet auf Julians Bruder Mark ein. Mark, der lange bei den Feenwesen lebte und dessen Loyalität nicht wirklich geklärt ist. Schlimmer noch: Die Feenwesen, hart getroffen von den Vereinbarungen nach dem Dunklen Krieg, begehren auf, Unruhe herrscht in der Unterwelt. Emma, Julian und Mark müssen für all das kämpfen, was sie lieben – bevor ein neuer Krieg ausbricht ...

»Nehmt euch in acht vor Büchern und dem, was in ihnen steckt – denn Worte haben die Macht, uns zu verändern.«

Cassandra Clare

Aus dem Amerikanischen von Franca Fritz, Heinrich Koop
Originaltitel: Lord of Shadows (The Dark Artifices 2)
Originalverlag: Simon & Schuster
Taschenbuch, Klappenbroschur, 848 Seiten, 13,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-442-48900-8
Erschienen am  18. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Unsere stärksten Fantasy-Heldinnen findest du hier

Die Dunklen Mächte

Leserstimmen

Für mich war »Die dunklen Mächte: Lord of Shadows« noch besser als der Auftaktband.

Von: Nic Conor

09.04.2019

Klappentext Die junge Schattenjägerin Emma Carstairs hat ihre Eltern gerächt, doch sie findet keinen Frieden. Denn aus der Freundschaft zu ihrem Parabatai Julian ist Liebe geworden - und nach den Gesetzen der Schattenjäger hat eine Beziehung zwischen zwei Parabatai tödliche Konsequenzen. Um Julian und sich zu schützen, lässt sich Emma daher ausgerechnet auf Julians Bruder Mark ein. Mark, der fünf Jahre bei den Feenwesen lebte und dessen Loyalität nicht wirklich geklärt ist. Zumal Unruhe herrscht in der Unterwelt. Aufgerieben zwischen den Intrigen des Feenkönigs und der unerbittlichen Härte jahrtausendealter Gesetze müssen Emma, Julian und Mark gemeinsam für all das kämpfen, was sie lieben...  Die Handlung Auch Band 2 kann mit unglaublich spannenden Handlungssträngen überzeugen. Neben der Geschichte rund um Annabel Blackthorn, geht es auch zwischen Emma und Julian heiß her. Kits Weg in den Alltag eines Schattenjägers und die finsteren Machenschaften des Feenkönigs. Jede Handlung für sich ist unglaublich packend und toll inszeniert worden, so dass sie auf ein spannendes Finale zusammenlaufen. Charaktere / World Building Ich liebe das gesamte Shadowhunter-Universum und auch die Protagonisten Emma Carstairs und Julian Blackthorn sind einfach zum Verlieben. Emma ist nicht nur unglaublich sympathisch, sondern auch mutig, stark und humorvoll. Ebenso hat Julian sich gleich einen Platz in meinem Herzen ergattert, denn sein Einsatz für Emma und seine Familie ist einfach nur lobenswert. Generell spürt man, wie viel Energie Cassandra Clare in ihre Charaktere steckt, denn nicht einer wirkt oberflächlich erschaffen. Jeder einzelne Charakter hat seine Tiefe und Bedeutung. Das ist mein Lesen eine wahre Freude. Dann ist da noch das World Building. Die Mischung aus realen Elementen und Fantasy ist ihr wahnsinnig gut gelungen. Ich liebe die Idee und das geschaffene Universum unglaublich. Sogar nachdem schon so viele Geschichten der Shadowhunters erschienen sind, kehre ich jedes Mal aufs Neue unglaublich gerne in ihre Welt zurück. Besonders beeindruckend finde ich, wie durchdacht jedes einzelne Detail ist. Schreibstil Richtig gut. Cassandra Clare schreibt unglaublich gut und vor allem fesselnd. Sie nutzt längere Kapitel, handelt aber auch gleich immer mehrere Handlungsstränge ab. Man muss nicht lange warten, bis es mit einem bestimmten Charakter weitergeht und genau das bewirkt, dass man ihr Buch kaum aus der Hand legen möchte. Meisterhaft geht sie mit Spannungskurven um und verliert dabei nicht die Balance, so das es zu keinem Punkt zu rasant wirkt. Trotz dass es ein so dickes Buch ist, kann man es super flüssig und schnell lesen. Buchcover Das Cover ist auch dieses mal ein wirklicher Hingucker geworden. Ganz besonders dann, wenn man ein Hardcover oder Taschenbuch gekauft hat. Die Farbgebung und Darstellung fängt nicht nur die Geschichte perfekt ein, sondern sieht in der schimmernden Aufmachung total klasse aus. In meinem Regal haben »Lady Midnight« und »Lord of Shadows« einen kleinen Ehrenplatz. Fazit Ich bin wirklich geflasht. Cassandra Clare hat mit ihrem zweiten Band der Reihe »Die dunklen Mächte« volle Arbeit geleistet. Ich habe »Lord of Shadows« wirklich geliebt, obwohl mich die Autorin am Ende wirklich schrecklich schockiert hat. Sie hat eine spannende Welt geschaffen und knüpft an die herausragende Geschichte von »Chroniken der Unterwelt« direkt an. Besonders hat mit im zweiten Band, dass schon bekannte Gesichter sehr präsent waren. Alec und Magnus zum Beispiel. Jeder einzelne Handlungsstrang war spannend für sich und ich bin wirklich gespannt darauf, wie sie sich im dritten Band zusammenlaufen werden. Ebenfalls behandelt Cassandra Clare reale Probleme unserer Gesellschaft. Homophobie, Rassismus und Faschismus. Sie nutzt diese Themen in ihrer Geschichte und stellt sie ganz klar auf die dunkle Seite, was für mich ein tolles Statement ist. Jeder der mich kennt, weiß, dass mir eine Lovestory nicht o wichtig in einem Buch ist und ich muss gestehen, dass in »Lord of Shadows« viele Liebeshandlungen vorkommen, doch haben sie mich überraschenderweise nicht gestört. Auch wenn sie sehr präsent sind, da sie ein wichtiges Element der Geschichte darstellen, lenken sie nicht vom eigentlichen Problem ab. Für mich war »Die dunklen Mächte: Lord of Shadows« noch besser als der Auftaktband und nach dem Ende, warte ich nun sehnsüchtig auf den bald erscheinenden Abschlussband.

Lesen Sie weiter

Mit ganz viel Liebe

Von: Mila vom Haus der bunten Bücher aus Bad Wörishofen

05.01.2019

Ich habe mich wieder entführen lassen nach Los Angeles und da geht es ganz schön rund. Die rätselhaften Morde hat Emma mit den Blackthorns aufgeklärt und den Verantwortlichen aufgedeckt und getötet. Ruhe zum Aufatmen bleibt ihnen jedoch nicht: Emma muss mit den Blackthorns gegen Feinde von allen Seiten kämpfen. Einige der Zenturionen, die den toten Mörder aus dem Meer fischen sollten, scheinen unkoschere Absichten zu haben, während Emma, Julian, Christina und Mark im Feenreich gefährlich agieren. Ein Vorfall jagt den nächsten und als sei dies alles nicht genug, wächst die romantische Liebe zwischen Julian und Emma unheilverkündend. Liebe ist der Kerninhalt der "Chroniken der dunklen Mächte". Liebe in ihren positiven Seiten, aber als Kontrast auch in ihren negativen. Mit Liebe und Zusamenhalt schaffen es die Geschwister Blackthorn immer wieder, sich aus brenzligen Situationen zu retten. Sie können sich gegenseitig aufeinander verlassen – zu 100%. Julian und Emma dagegen haben ein großes Päckchen zu tragen mit ihrer gegenseitigen Liebe. Dieses Problem nimmt einen großen Teil des Buches ein und ist ungefähr das einzige Gesprächsthema zwischen den Parabatai. Andere Leser sind wahrscheinlich genervt davon, für mich dagegen ist nur die Schwere der Last sichtbar. Liebe kann so stark sein. Zu stark. Der Mörder aus "Lady Midnight" hat in seinem Liebeswahn gravierende Folgen verursacht, die dramatisch zum Showdown beitragen. Hätte er doch einigen Schattenjägern etwas von seiner Liebe abgegeben: Etliche von ihnen schmieden faschistische Pläne gegen die Unterweltler. Diese wiederum, darunter auch Magnus Bane, oberster Hexenmeister von Brooklyn, haben andere Sorgen. Der Bogen ist zum Reißen gespannt. Zurück zur positiven Seite der Liebe: Es hat mich so gefreut, alle Charaktere wieder zu treffen. Besonders habe ich mich über Clary und Jace und MAAAALLEEEEC #shipshipshipshipshipperia gefreut. Klar, Clary und Jace wurden nur für die Fans eingebaut, Magnus und Alec spielen dagegen tragende Rollen. Die Freude für die Fans zum Beispiel 😀. Tragend - nochmal so ein Stichwort! Bei vielen Büchern kritisiert man Spannungslöcher (ich gehöre bisher auch dazu), was hier sicherlich auch möglich wäre. Ich empfand dies keineswegs so, denn selbst ein Schattenjäger muss mal Zeit absitzen und die Blackthorns sind solche lieben Zeitgenossen, da merkt man ein Spannungsloch nicht einmal, man wird mehr so drübergetragen. Eher würde ich das Gegenteil kritisieren: Es passiert so viel, dass man am grandiosen und gleichzeitig fiesen Ende der Geschichte nicht mal mehr sortieren kann, was alles passiert ist. FAZIT: "Lord of Shadows" ist ein gelungener zweiter Band der "Chroniken der dunklen Mächte". Ich mag die Charaktere, die Story war spannend, Lieeeeeebeeeee und worauf es ankommt: Ich hatte eine schöne Zeit beim Lesen. Nur: Lest nicht den epilogartigen Schluss. Hört am Ende auf, legt das Buch zur Seite und lest den Epilog zwei Wochen später. Ist besser so.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cassandra Clare ist eine internationale Bestsellerautorin. Ihre Bücher wurden weltweit über 50 Millionen Mal verkauft und in 35 Sprachen übersetzt. Die beiden Serien »Chroniken der Unterwelt« und »Chroniken der Schattenjäger« gehören zu ihren größten Erfolgen. Auch ihre neue Reihe, die »Chroniken der Dunklen Mächte«, wurde zum großen Bestseller. Cassandra Clare lebt in Massachusetts, USA.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Grandiose Fantasy, so gut, dass es gefährlich ist.«

Holly Black, New-York-Times-Bestsellerautorin

»Gehört definitiv zu den genialsten Leseerlebnissen, die man überhaupt in die Hände kriegen kann.«

Susann Fleischer, literaturmarkt.info

»Was für eine Serie!«

Bookloons

»Detailgetreu und spannend, mit wundervollen Charakteren.«

Ostsee Zeitung zu »Lady Midnight«

Weitere Bücher der Autorin