VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Schwarz Der Dunkle Turm 1

Der dunkle Turm (1)

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-87556-2

Erschienen: 01.12.2003
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub), Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Im ersten Band von Stephen Kings epischer Fantasyserie durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, auf der Suche nach dem mysteriösen Dunklen Turm eine sterbende Welt. Der Auftakt zur großen Saga jetzt in einer von Stephen King komplett überarbeiteten Fassung mit neuem Vorwort und neuer Einführung.

Zum Werkverzeichnis der im Heyne Verlag von Stephen King erschienenen Titel

Weitere Infos zu Stephen King und seinen Büchern

WERKVERZEICHNIS DER IM HEYNE VERLAG ERSCHIENENEN TITEL

Bill-Hodges-Serie

Mr. Mercedes/Ex-Detective Bill Hodges

Übersicht zu den Romanen von Stephen King

Der dunkle Turm

Kurzromane und Erzählungen

Story Selection

Der dunkle Turm – Graphic Novel

  • 1. Der Dunkle Turm (The Gunslinger Born)
  • 2. Der lange Heimweg (The Long Road Home)
  • 3. Verrat (Treachery)
  • 4. Der Untergang Gileads (The Fall of Gilead)
  • 5. Die Schlacht am Jericho Hill (Battle of Jericho Hill)

Sekundärliteratur zu "Der dunkle Turm"

Unter dem Pseudonym Richard Bachman sind erschienen:

Gemeinsam mit Peter Straub:

Sachbücher

E-Book exklusiv

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Stephen King (Autor)

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem »Edgar Allan Poe Award« den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag, zuletzt der Spiegel-Bestseller Mind Control.

www.stephenking.com

Aus dem Amerikanischen von Joachim Körber
Originaltitel: The Dark Tower: The Gunslinger

Taschenbuch, Broschur, 368 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-87556-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 01.12.2003

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Schwieriger Einstieg in eine großartige Reihe

Von: Flaventus Datum: 02.12.2016

https://familieimchaos.blogspot.de/p/bucher.html

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Dieser erste Satz ist nach eigenen Aussagen von Stephen King der beste Buchanfang, der ihm je geglückt ist. Und markiert gleichzeitig den Anfang des "Dunklen Turm Zyklus".

+++ Das Gesamtwerk vor Augen +++
Wer jetzt das Gesamtwerk angehen möchte, weiß, dass alle Teile geschrieben sind. Wer dieses Buch wie ich kurz nach der Veröffentlichung gelesen hat, war vielleicht zuerst verwirrt. Dieser erste Teil wirft mehr Fragen auf, als er beantwortet. Vieles bleibt im Dunklen und noch mehr unbeantwortet. Das kann den Leser deprimieren.

Hier gilt es, die Parole auszusprechen, dass es sich lohnt dranzubleiben. Viele große Werke haben einen zähen Anfang. Man denke nur an das großartige Werk "Der Herr der Ringe", bei dem man sich ebenfalls durch zähe erste Seiten kämpfen muss. In "Schwarz" ist dieser zähe Einstieg - typisch für King - etwas länger geworden.

Nicht umsonst habe ich zuerst einen Bericht über das Gesamtwerk geschrieben, bevor ich mich diesem Einzelband widme.

Viele Leser fühlen sich in dieser Geschichte verloren, denn es ist recht schwierig gerade am Anfang Roland und seinen Gedanken zu folgen. Auch die Zeitsprünge helfen nicht immer dabei, sich in der Geschichte zurecht zu finden.

+++ Fazit +++
Für sich alleine gesehen ist Schwarz sicherlich kein Meisterwerk. Im Gegenteil, es ist recht schwierige Kost. Ab Mitte des Buchs nimmt die Geschichte allerdings an Fahrt auf und der Leser wird in die Geschichte gelenkt. Ich muss zugeben, dass Schwarz eines der wenigen Bücher ist, das ich mehr als ein Mal gelesen habe. Und beim zweiten Mal sind mir Bezüge zum Gesamtwerk aufgefallen, die mir beim ersten Lesen natürlich so noch nicht klar waren.

Das Gesamtwerk rund um den dunklen Turm ist sicherlich ein genreübergreifendes Meisterwerk, dass sich jeder interessierte Leser sicher nicht entgehen lassen sollte. Dabei spricht die Reihe sicherlich weniger die Horror-Fans als vielmehr die Freunde des Fantasy und Westerns an.

Der Beginn von Kings Meisterwerk

Von: Friedelchen Datum: 14.04.2015

friedelchen.blogspot.de/

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste und der Revolvermann folgte ihm." (S. 1)


In einer Welt, die schon vor langer Zeit untergegangen ist, folgt der Revolvermann Roland dem mysteriösen Mann in Schwarz quer durch die Wüste. Nur er kann ihm die Antworten geben, nach denen Roland schon so lange verzweifelt sucht - wie er zum Dunklen Turm gelangen kann. Doch der Mann in Schwarz lässt sich nicht so leicht einfangen und stellt Roland lebensgefährliche Fallen, die seinen Willen auf die Probe stellen. Erst als Roland den Jungen Jake trifft, der aus einer fremden Welt zu stammen scheint, kommen sie dem Mann langsam näher. Doch der hat mit Rolands Ankunft schon längst gerechnet...

Jeder Künstler hat ein Meisterwerk, das den Höhepunkt seines Schaffens kennzeichnet, auf das er am stolzesten ist und das meiste Herzblut hineingesteckt hat. In Stephen Kings Fall ist dies die Saga vom Dunklen Turm, die mit "Schwarz" ihren packenden Anfang findet und an der King fast 30 Jahre geschrieben hat. Für mich war es nach 10 Jahren die erste Rückkehr zum Dunklen Turm, und wie schon damals hat die Geschichte eine unglaubliche Faszination auf mich ausgeübt.

Mit "Schwarz" beginnt die langwierige Suche des Revolvermanns Roland nach dem Dunklen Turm, ein Bauwerk, welches das Zentrum allen Seins bildet und in der Mitte aller Welten steht. Doch schon seit Jahrhunderten verfällt der Turm, was die Welten ins Chaos stürzt. Und nur Roland als Letzter seiner Art kann den Verfall des Turms aufhalten...

Die Saga vom Dunklen Turm ist eine komplexe Mischung aus Endzeit- und Western-Abenteuer, aus Horror- und Liebesgeschichte, die in einer Welt spielt, in der Dämonen und Magie genauso existieren wie längst verfallene Maschinen. Roland ist der letzte Revolvermann, eine Art legendäre Gesetzeshüter, die genauso berühmt wie gefürchtet sind. In "Schwarz" erleben wir, wie er einem in schwarz gekleideten Mann, der nicht wirklich ein Mensch zu sein scheint, durch eine Wüste folgt und dabei einen Jungen namens Jake trifft. Während seiner Reise erfahren wir, was Roland schon alles erlebt hat, während er dem Mann hinterherjagt und wie er in seiner Jugend zum Revolvermann ausgebildet wurde.

Stephen King vermischt hier auf sehr faszinierende Weise mehrere Welten. Roland selbst stammt aus einer Welt, in der Magie, Dämonen und Monster existieren, während Jake aus unserer technologisierten Welt stammt. Beide Welten hängen zusammen, doch das wird Roland erst langsam im Laufe seiner Suche erfahren und auch uns als Lesern eröffnet sich die ganze Tragweite dieses Zusammenhangs erst mit der Zeit. Das Universum, welches Stephen King hier in der insgesamt siebenbändigen Reihe erschaffen hat, ist unheimlich komplex, faszinierend und gewaltig. Es geht um Spiegelwelten, Schicksal, Liebe, Hass und den Kampf Gut gegen Böse. Glücklicherweise führt King die Leser in "Schwarz" langsam darin ein und gibt uns nach und nach Einblick in Rolands überwältigende Welt.

Das Ganze liest sich packend und fesselnd, denn King schreibt unglaublich detailreich und anschaulich. Gerade deshalb ist King aber auch nichts für Zartbesaitete, denn es geht zeitweise überaus brutal und eklig zu. Doch genauso versteht er es, emotional zu berühren. Für Stephen King-Neulinge ist dieses Buch vielleicht nicht der ideale Einstieg, da die Geschichte nicht abgeschlossen ist (und man deshalb viele Dinge erst später versteht) und die Mischung schon recht speziell ist. Ich kann es aber trotzdem definitiv nur weiterempfehlen, denn es ist ein Buch, welches mich vom ersten Satz an fasziniert hat und in seiner Gesamtheit mit den restlichen Bänden ein unglaubliches Leseerlebnis bietet.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors