Was sie nicht wusste

Thriller

Was sie nicht wusste
TaschenbuchDEMNÄCHST
ca. 10,00 [D] inkl. MwSt.
ca. 10,30 [A] | ca. CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Nach Frieda Klein kommt Neve Connolly!

Als Neve Conolly in der Wohnung ihres Geliebten eintrifft, findet sie ihn mit einem Hammer erschlagen. Neve steht unter Schock, denn sie ist verheiratet und der Tote war ihr Chef. Aus Angst, dass ihre Affäre auffliegt, beseitigt sie all ihre Spuren. Was sie erst später bemerkt: Ihr Armband blieb zurück. Panisch fährt sie nachts noch einmal in die Wohnung - Schmuckstück und Hammer sind verschwunden. Es weiß also jemand von ihrem Geheimnis - ist es der Mörder? Neve beschließt, den Täter selbst zu stellen. Doch damit begibt sie sich und andere in tödliche Gefahr ...


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Birgit Moosmüller
Originaltitel: The Lying Room
Originalverlag: Simon & Schuster, London 2019
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10647-0
Erscheint am 08. März 2021

Leserstimmen

toll aufgebauter Thriller

Von: JeLu

07.04.2020

Sehr interessant geschrieben und spannend aufgebaut. Es liest sich sehr flüssig, sehr empfehlenswert.

Lesen Sie weiter

Was ich nicht wusste, dass es so ein Flop wird 😐

Von: __bibliophilie__

04.04.2020

Neve Connolly ist eine vertrauenswürdige Kollegin, Freundin und Mutter. Jeder schätzt sie und genießt ihre Gesellschaft. Wie jeder, hat aber auch sie schon Fehler gemacht. Fehler sind menschlich! Ein besonders großer Fehler gerät aber nun immer weiter ausser Kontrolle und Neve bringt sich und die Menschen um sich herum in große Gefahr. Sie kann nicht die Wahrheit sagen! Neve verstrickt sich immer mehr in Lügen und merkt dabei das auch ihre liebsten Menschen sie belügen.... Wen von ihren Freunden und Familienmitgliedern kennt sie wirklich? Wem kann sie noch vertrauen? Kann sie sich selber überhaupt noch vertrauen? Mein Fazit: Diesmal stehe ich total im Zwiespalt. Einerseits hat es mir überhaupt nicht gefallen, vieles war einfach zu abstrus und unrealistisch, andererseits ist der Schreibstil einfach grandios! Das Autorenpaar schafft es den Leser bei Laune zu halten durch einige Spannungsbogen. Das Buch ist dadurch sehr fesselnd. Der Schreibstil ist sehr flüssig, detailreich und alles wird total gut und bildlich beschrieben. Meiner Meinung nach ist manches aber zu ausführliche beschrieben, dadurch war es stellenweise oft sehr langatmig. Noch dazu war das Buch gespickt mit enorm vielen Passagen die nichts zur Sache tun. Oft wird der Einkauf bis ins kleinste Detail beschrieben, die ständigen Ausflüge mit dem Fahrrad und besonders oft ist von dem meerschweinchen die Rede 🙄🤦🏼♀️ Die ersten 150 Seiten waren einfach nur langweilig! Ab Seite 170 wird es dann endlich mal interessant... Vom Anfang an fühlt man sich richtig in die Geschichte rein und denkt man wäre mit dabei 🤩 Die Charaktere sind allesamt super ausgearbeitet und man erhält zu jeder handelnden Person ein klares Bild. Mir hat es sehr gut gefallen das es so viel Auswahl an Charakteren gab ohne das man den Überblick verliert. Hauptprotagonistin Neve hat mich einfach nur genervt. Oft dachte ich mir "Wie dumm kann man denn sein?" Neve verhält sich wie eine verdächtige und bringt eine hirnrissige Aktion nach der anderen 🤦🏼🙄 Sämtliche Protagonisten sind einfach nur merkwürdig und machen merkwürdige Sachen 🤷🏼 Einige Szenen sind so fragwürdig das ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln konnte. Es war manchmal einfach nur lächerlich wie sich manche Szenen ergeben haben. Alles ganz zufällig 🙄 Zufälle über Zufälle. Unrealistische Zufälle!!! Als wäre den Autoren nichts besseres eingefallen. Ich konnte das ganze Buch dadurch einfach nicht mehr ernst nehmen und das hat mich ziemlich enttäuscht! Ebenso das mehrere Personen in dem Buch offensichtlich und mehrmals die Polizei belügen. Sie lügen allerdings so schlecht, dass man sich als Leser schon fremd schämt. Trotz der vielen Lügen und Verhöre, kommt die Wahrheit nie ans Licht. Würden die Polizeibeamten in London wirklich so arbeiten, na dann gute Nacht 🙄🙋🏼🤦🏼 Es herrscht ein Wirrwarr aus Lügen 😑 Das einzig gute war wirklich der Schreibstil! Der ist echt super. Aber das ändert nichts An der Tatsache das die ganze Storykonstruktion einfach nur unlogisch ist und das gesamte Buch einfach nur mega unrealistisch ist! Das hätte man echt viel viel besser machen können und auch spannender gestalten können. Gegen Ende wurde es dann aber richtig spannend. Das hat mir gut gefallen. Man will unbedingt wissen wer der Täter ist, wie alles zusammenhängt und wie das ganze für Neve ausgeht. Ich war erstaunt als der Täter entlarvt wurde, denn damit habe ich absolut nicht gerechnet. Das war echt gut und geschickt gemacht 😊 Die letzten 50 Seiten waren ein echter Showdown 😱 Aber trotzdem war die Auflösung für mich nicht ganz stimmig. Ein bessesener Täter der sich aber über Jahre nicht meldet um mit der Person, die ihn ja angeblich so sehr anzieht, Kontakt zu haben und zu sehen was in deren Leben so vor sich geht 🤔 Macht irgendwie wenig Sinn 🤣 Schade! Ich kann dem gesamten Buch leider nur 🌕🌕🌑🌑🌑 geben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hinter dem Namen Nicci French verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit über zwanzig Jahren sorgen sie mit ihren außergewöhnlichen Psychothrillern international für Furore und verkauften über 8 Millionen Bücher weitweit. Mit der Krimiserie um die Psychotherapeutin Frieda Klein eroberten sie in Deutschland den ersten Platz der Bestsellerlisten und gewannen eine riesige Fangemeinde. Auch »Was sie nicht wusste« stand auf der Spiegel-Bestsellerliste, sowie auf der Krimi-Bestenliste der Zeit. Das Autorenduo lebt in Südengland.

Zur AUTORENSEITE

Links