Winter eines Lebens

Die Clifton Saga 7
Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Für die Cliftons und Barringtons kommt die Zeit, in der sich die verschlungenen Wege der beiden Familien und vielen Generationen zum letzten Mal kreuzen. Während für Giles Barrington und seine Frau Karin das Glück auf Messers Schneide steht, scheinen Harry und Emma Clifton am Gipfel ihrer Karrieren zu stehen. Doch dann melden sich alte Feinde zurück und das Spiel des Schicksals kommt zum tragischen Finale ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Martin Ruf
Originaltitel: This was a Man
Originalverlag: Pan Macmillan
Taschenbuch, Klappenbroschur, 608 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42177-6
Erschienen am  11. Dezember 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Für die Cliftons und Barringtons kommt die Zeit, in der sich die verschlungenen Wege der beiden Familien und vielen Generationen zum letzten Mal kreuzen.

Von: Birgit Pirker

26.09.2019

Nicht nur für uns, auch für die Cliftons und Barringtons kommt die Zeit, in der sich die verschlungenen Wege der beiden Familien zum letzten Mal kreuzen. Während für Giles und seine Frau Karin das Glück über Messers Schneide rutscht, scheinen Harry und Emma am Höhepunkt ihrer Karrieren zu stehen. Natürlich melden sich auch im finalen Band alte Feinde zurück und möchten noch ein letztes Mal aufbegehren! Jeffrey Archer hat auch hier wieder seine Schreiberkunst bewiesen und einen würdigen Abschluss seiner Familiengeschichte vorgelegt. Wenn man sich für das britische Bankenwesen, für Aktienkurse und börsennotierter Unternehmen interessiert, wird man in diesem Band wirklich nicht enttäuscht. Aber auch für englische Politik, Macht und Intrigen findet der Autor wieder genügend Platz. Und natürlich wartet auch dieser Roman mit einer guten Portion Liebe und Romantik auf … „Winter eines Lebens“ verbindet letztendlich alle Handlungsstränge und Personen miteinander und gibt uns auf viele noch offene Fragen die passenden Antworten. Dabei lässt sich die Geschichte wieder sehr flüssig lesen, obwohl sie in rasantem Tempo voran schreitet und eine spannende Wendung von der Nächsten abgelöst wird. Der eine oder andere Zeitsprung hat mich zwar doch etwas verwirrt, machte aber letztendlich Sinn. Die Anziehungskraft der Geschichte ist wie immer perfekt und auch das „Spiel des Schicksals“ kommt zum tragischen Finale! Natürlich dürfen wir uns in diesem Buch auch nochmal an den immer wiederkehrenden, abstrusen Intrigen der Virginia Fenwick erfreuen … Was soll ich euch jetzt über das Ende der Geschichte erzählen? Es ist absolut rund geschrieben, gefühlvoll, mitreißend und endet mit der perfektesten Rede aus Giles Barringtons Feder, die man sich nur denken kann. Die letzten Seiten haben mich vollkommen zerstört und Rotz und Wasser heulend zurückgelassen, was mir schon wirklich lange nicht mehr passiert ist … Ein außerordentlich gefühlvoller und ergreifender Abschluss! Jeffrey Archer hat sieben Bücher geschrieben und eine Jahrhundertchronik erschaffen! Jede Sekunde war ein Vergnügen für mich!

Lesen Sie weiter

Ein wehmütiger Abschied!

Von: Annette Traks

22.05.2018

Im Mittelpunkt dieses letzten Bandes des Clifton-Saga steht der enge Kern der Familie Clifton: • Harry und Emma, zu Beginn der Handlung 58 bzw. 57 Jahre alt, • deren Sohn Sebastian (38) mit Familie und • Emmas Bruder Giles Barrington, der gleichzeitig Harrys ältester und bester Freund ist. Und auch Lady Virginia Fenwick, Giles intrigante erste Ehefrau, spielt wieder eine zentrale Rolle. Das Geschehen umfasst die Jahre 1978 bis 1992: Emma und Giles machen politisch Karriere, jedoch in verschiedenen Lagern, was in Bezug auf ihre private Beziehung nicht immer spannungsfrei ist. Harry ist weiterhin als Autor erfolgreich und von den Bestseller-Listen nicht mehr wegzudenken. Auch Sebastian steigt beruflich auf und hat mit Samantha sein privates Glück gefunden. Tochter Jessica bereitet ihnen zeitweise jedoch Kummer. Lady Fenwick lässt nichts unversucht, um zu Ansehen und Reichtum zu gelangen - dafür ist sie auch bereit, über Leichen zu gehen. Resümee: Auch in diesem 7. und letzten Band der Familien-Saga gelingt es dem Autor, das Niveau hoch zu halten. Er erzählt wieder spannend und mitreißend aus dem Leben der Cliftons und Barringtons - erneut sind politische und private Konflikte zu bewältigen. Und Intrigantin Lady Virginia Fenwick treibt es diesmal auf die Spitze! Eine realistische Atmosphäre entsteht auch diesmal wieder durch das Auftauchen realer Personen, wie z.B. Margaret Thatcher und Walter Scheel. Obwohl das Ende mir ein wenig zu schnell und unvermittelt kam, fand ich es stilvoll und angemessen: Giles hält eine Rede auf seinen Freund Harry, in der er die wichtigsten Stationen aus dessen Leben noch einmal Revue passieren lässt, und an der einige Wegbegleiter teilnehmen - ein großartiger literarischer Kunstgriff. Fazit: Ich bin ehrlich gesagt ein wenig traurig, dass die Familien-Saga um die Cliftons nun zu Ende ist. Jeffrey Archer ist ein hervorragender Erzähler, der mich von Anfang an in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen hat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Archer schlug eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde er als Schriftsteller. Archer verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren. Sein historisches Familienepos "Die Clifton-Saga" stürmt auch die deutschen Bestsellerlisten und begeistert eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.

Zur AUTORENSEITE

Links