Im Schatten unserer Wünsche

Die Clifton Saga 4
Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Bristol 1957: Der Vorsitzende der Barrington Schifffahrtgesellschaft wird zum Rücktritt gezwungen – für Emma Clifton ist dies die Gelegenheit, den Posten zu übernehmen und Macht über die Gesellschaft zu gewinnen. Doch die tragischen Ereignisse um ihren Sohn Sebastian, der in einen Autounfall verwickelt wurde, legen einen Schatten über Emma und ihren Mann Harry …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Martin Ruf
Originaltitel: Be Careful For What You Wish For
Originalverlag: Pan Macmillan
Taschenbuch, Klappenbroschur, 544 Seiten, 12,5 x 18,7 cm, 5 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-453-41991-9
Erschienen am  12. September 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Clifton-Saga Teil 4

Von: franzip86

25.02.2019

Nachdem ich die ersten beiden Teile verschlungen habe und mit dem dritten so meine Probleme hatte, wollte ich aber trotzdem weiter lesen, denn ich hatte mir auch das Ziel gesetzt, diese Reihe komplett zu beenden! Doch dieser Teil hatte es in sich gehabt. Ich bin wieder besser zurecht gekommen und jeder der etwas gegen die Familie Clifton / Barrington hat, hat seine gerechte Strafe bekommen... Inhalt: Sebastian hat seinen Autounfall überlebt. In seinem langen Krankenhausaufenthalt lernt er den Bankier Cedric Hardcastle kennen. Er ist sehr spitzfindig und bekommt schnell die Intrige von Don Martinez mit. Er hilft der Aktiengesellschaft von Barringons-Schifffarhtsgesellschaft gegen die Intrigen zu bestehen. (Diese Seiten mi den Aktienankäufen und -verkäufen, war sehr spannend). Am Ende sticht das neu gebaute Passagierschiff in See, doch wir wären nicht bei der Clifton-Saga, wenn das Buch nicht spannend enden würde... Ich bin gespannt wie es weiter geht, daher werde ich Zeitnah den nächsten Teil lesen!

Lesen Sie weiter

Das Bergfest der CliftonSaga

Von: Marcs Bücherecke aus Bingen am Rhein

15.10.2018

Mittlerweile habe ich die Hälfte der Saga gelesen und finde immer noch, dass sie äußerst unterhaltsam ist. Dennoch habe ich nach dem Lesen dieses Bandes das Gefühl es gehe nicht mehr richtig weiter. Die Auflösung des Cliffhangers aus dem vorangegangenen Band ist gleichzeitig gelungen, aber dennoch dermaßen vorhersehbar, dass ich nicht umhin kam ständig zu denken "ich habe es ja gewusst". Die Geschichte an sich gefällt mir noch immer recht gut und weiß sowohl mit Tragik, als auch Humor zu begeistern und in ihren Bann zu ziehen. Die Charaktere bleiben ihren Linien aus den ersten Bänden treu und wachsen einem immer mehr ans Herz auch, wenn ich persönlich finde, dass der Antagonist zu den Barringtons/Cliftons, Martinez, mittlerweile eigentlich auserzählt ist und mir nur noch negativ auffällt. Dies ist nicht im positiven Sinne eines Antagonisten gemeint. Auch der am Ende dieses Buches auftretende Cliffhanger, weiß zwar Spannung aufzubauen, aber ehrlicherweise nicht aufrecht zu halten, da ich als Leser ja weiß, dass noch einige Bände folgen werden. Um was genau es sich handelt möchte ich hier nicht verraten, um Spoilern vorzubeugen, wer das buch aber gelesen hat, versteht vielleicht was ich meine. Fazit: Auch der vierte Band der Reihe weiß zu überzeugen und den Leser bei Laune zu Halten. Wäre aber kein Cliffhanger am Ende, wüsste ich nicht, ob ich die Reihe weiter verfolgen würde. Dennoch wünsche ich euch allen viel Spaß beim Lesen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Archer schlug eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde er als Schriftsteller. Archer verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Sein historisches Familienepos "Die Clifton-Saga" stürmt auch die deutschen Bestsellerlisten und begeistert eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.

Zur AUTORENSEITE

Links