Jetzt ist alles, was wir haben

Ab 14 Jahren
eBook epub
13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sei die Beste. Und wenn nötig, sei unsichtbar.

Mit diesem Credo hat Hadley McCauley in ihrer Familie gelernt zu überleben. Perfekte Schülerin, perfekte Sportlerin, perfekte Tochter: Nur so kann sie ihren Vater bei Laune halten. Denn hinter der makellosen Fassade der McCauleys verbirgt sich ein hässliches Geheimnis. Um ihre kleine Schwester Lila vor dem unberechenbaren Vater zu schützen, tut Hadley alles. Doch dann tritt Charlie Simmons in ihr Leben und zwischen den beiden entwickelt sich eine verzweifelt-intensive Beziehung. Unterdessen eskaliert daheim die Gewalt, und Hadleys Strategie, nichts preiszugeben, greift nicht mehr. Doch auch als es zur Katastrophe kommt, schweigt sie ...

»"Das sind die Themen, die unsere Jury bewegen", so Ulrike Mensching vom "Buxtehuder Bullen"«

NDR Kultur (04. September 2019)

Aus dem Englischen von Isabel Abedi
Originaltitel: Now Is Everything
Originalverlag: Harper Collins
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-19720-9
Erschienen am  15. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Emotional, schonungslos, offen ….. ein Thema, welches uns auffordert zu handeln, nicht wegzuschauen.

Von: Eve

28.03.2019

„Jetzt ist alles was wir haben“ von Amy Giles ist ein sehr emotionales und schonungslos ehrliches Buch. Betrachtet man des Cover, ist man der Annahme, es handelt sich hier um eine romantische Teenie -Lovestory. Doch schnell merkt man, das hier ein sehr heikles Thema angesprochen wird. Hadley ist die perfekte Schülerin, perfekte Sportlerin, perfekte Tochter aus wohlsituiertem Elternhaus; einer perfekten amerikanischen Familie. Doch hinter der perfekten Fassade verbirgt sich ein ungeahntes Geheimnis. Emotionaler Missbrauch und häusliche Gewalt stehen auf der Tagesordnung. Hadley muss stets die Beste, Klügste und Schnellste sein. Nur so kann sie ihren Vater bei Laune halten und sich selbst vor seinen Ausbrüchen schützen. Als sie sich dann das erste Mal verliebt und sich dem Willen des Vaters widersetzt richtet dieser seine gesamte negative Energie auf die jüngere Schwester. Auf Unterstützung der Mutter ist nicht zu hoffen. Diese schaut weg um sich der unglaublichen Situation nicht stellen zu müssen. Als Hadley bemerkt, das Ihre Schwester nun den ganzen Zorn des Vaters ertragen muss versucht sie diese zu schützen und einen Ausweg aus der furchtbaren Situation zu finden. Die Geschichte ist überaus emotional beschrieben. Spannend, herzzerreißend und schonungslos werden die unsagbaren Fakten geschildert. So manches mal hat mir der Atem gestockt, sind mir Tränen in die Augen geschossen und ich habe mit Hadley gelitten und auf ein gutes Ende gehofft. Amy Giles hat mit ihrem Erstlingsroman ein überaus mitreißendes gelungenes Werk vorgelegt. Sie hat ein Thema aufgegriffen, das uns alle angeht. Ein Thema, welches uns auffordert nicht die Augen zu verschließen. Das Buch erhält von mir eine klare Kaufempfehlung. Nicht nur für Jugendliche. Auch jeder Erwachsene sollte für dieses Tabu sensibilisiert sein, um im Notfall einzugreifen und keinesfalls wegzuschauen.

Lesen Sie weiter

Jetzt ist alles was wir haben👫

Von: Unicorn🦄

05.01.2019

Hallo, ihr lieben heute kommt eine Rezension zu Jetzt ist alles was wir haben Daten: -Autor/in: Amy Giles - Verlag: cbj - Preis: E-Book: 13,99€ Hardcover: 17 € - Seiten: 310 (als Ebook) sonst ca. 400 Seiten - Erscheinungsdatum: 15.10.2018 - Sonstiges: Es ist soweit ich weiß ein Einzelband und das erste Buch von Amy Giles. Inhalt: In dem Buch geht es im Hadley. Sie ist das Aushängeschild ihres Vater und die beste Spielerin ihres Lacosse Teams, ebenso eine Musterschülerin und zu dem befolgt sie noch all die strengen Regeln von Zuhause. Außerdem ist Hadley ist die einzige Überlebende eines Flugzeugunfalls. Doch als Hadley ihrem Schwarm namens Charlie näher kommt merkt sie schnell, dass sie nicht mehr unter diesen strengen Regeln leben kann, und kann die Ausmaße dieser Entscheidung nun nicht mehr vor Charlie verstecken. Wie wird ihr Vater nur darauf reagieren? Er wird es bestimmt nicht zulassen, dass Hadley jetzt so lebt oder? Meine Meinung! Ich fand das Buch richtig gut, da es mal etwas anderes ist. Ebenso wird es noch aus zwei verschieden Sichten geschrieben und zwar die "Jetzt" und die "Damals" Sicht. Die "jetzt "Zeit beschreibt die Zeit nach dem Unfall und "damals" zeigt, wie es zum Unfall kam und was davor war. Mich hat das Buch so gefesselt, dass ich es kaum noch aus der Hand legen konnte und oft bis in die späten Abendstunden gelesen habe, allerdings hat mir irgendetwas gefehlt weshalb, dass Buch 4,5 von 5 Sterne bekommt. Die Thematik des Buches ist so einzigartig, aber gleichzeitig auch ziemlich präsent in unserem Alltag, dass es mich einfach mitgenommen hat. Ich kann, dieses Buch allen einfach nur empfehlen. • Bis bald👋

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Amy Giles ist Werbetexterin und hat Texte für alles geschrieben, von Frühstückflocken-Spots über animierte Webisoden bis hin zu klassischen Anzeigen und Katalogtexten für Anglerprodukte. Ihre wahre Leidenschaft gilt jedoch dem Schreiben von Romanen für Jugendliche. Sie lebt auf einer lang gestreckten Insel namens Long Island mit ihrem Mann, ihren zwei Töchtern im Teenageralter und einem Rettungshund. Jetzt ist alles, was wir haben ist ihr erster Roman.

amygiles.net/

Zur AUTORENSEITE

Isabel Abedi

Isabel Abedi wurde in München geboren, wuchs in Düsseldorf auf und arbeitete nach dem Abitur zunächst in Los Angeles. Sie machte eine Ausbildung als Werbetexterin und arbeitete 13 Jahre in diesem Beruf. Immer schon wollte sie jedoch Bücher schreiben und heute ist sie Autorin zahlreicher sehr erfolgreicher Bücher für Kinder und Jugendliche. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.

www.isabel-abedi.de

zum Übersetzer

Pressestimmen

»Wer diesen Preis gewinnt, hat es als Autor geschafft, junge Leser zu erreichen«

NDR Kultur (04. September 2019)

»Kalt lässt dieses brutal ehrliche, aber mit leisen Worten geschriebene Buch niemanden!«

Goslarsche Zeitung (09. Oktober 2018)

»Viel Zuspruch für das 1. Literarische Jugendquartett. [...]Die 200 durchweg jugendlichen Zuhörer lauschten gebannt einer Passage aus Amy Giles' Roman«

Süddeutsche Zeitung (04. Dezember 2018)

»Amy Giles hat ein aufrüttelndes Jugendbuch über familiären Missbrauch geschrieben.«

Kölner Stadt-Anzeiger - Magazin (01. März 2019)

»Amy Giles schafft es, das Thema Kindesmisshandlung - durch körperliche Gewalt und psychischen Druck - in eine angemessene Form für Jugendliche Leser zu bringen.«

Buch Magazin (01. Dezember 2018)

»Laute Stimmen, mehr Vielfalt: Ernste Themen sind gefragt.«

Buchreport (29. September 2018)

»Volle Punktzahl für dieses spannende, aber auch beklemmende und aufwühlende Porträt einer Familie, die nach außen hin genauso perfekt wie innendrin kaputt ist.«

Alliteratus (01. August 2019)

»Was für ein emotionales Meisterwerk! Ich war vollkommen gefangen in diesem packenden und spannenden Roman.«

»Dieses Buch ist nichts für jemanden, der eine kitschige Lovestory lesen möchte, aber wenn du erfahren willst, wie stark Liebe sein kann, lies dieses Buch!«

»Das Buch ist der Wahnsinn! Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen und habe es an einem Tag gelesen!«

»Dies ist ein Buch, über das ich noch eine Zeit lang nachdenken werde, aber auch eines, das ich unbedingt weiterempfehlen will!«

»Solch ein Lesegenuss ist von großer Seltenheit.«

»Gewalt innerhalb der Familie ist ein hochaktuelles Problem. (…) Obwohl das Thema alles andere als einfach ist, ist das Buch absolut spannend, mitreißend und realistisch!«

Radio Euroherz (17. März 2019)

»Ein starkes Buch zu dem schwierigen Thema. Es macht Mut Hilfe zu suchen. Denn: Gewalt muss keiner dulden. Sehr beeindruckend und empfehlenswert!«

Forum Lesen Nord des BLLV - Mittelfranken (06. Februar 2019)

»Amy Giles hat über ein sehr schwieriges und ernstes Thema geschrieben. Und hat das sehr gut herübergebracht.«

»Giles verpackt ihre Handlung in eine besonders spannende Geschichte, die einen bis zu letzten Seite nicht mehr loslässt.«

bn.bibliotheksnachrichten (01. Juni 2019)

»Eine supersüße Geschichte mit ganz viel Tiefgang und einer wichtigen Message.«

»Amy Giles Debüt ist ihr durch und durch gelungen. Eine sehr schöne Geschichte umhüllt von einer sehr düsteren Thematik. Von mir eine klare Empfehlung.«

»Sehr interessante, sympathische Charaktere und eine Handlung, die ich als spannend und sehr emotional empfunden habe, haben mir tolle, bewegende Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!«

» Mich konnte das Buch voll und ganz überzeugen und ich kann es jedem ans Herz legen. Ich gebe volle 5 Sterne.«

»Das Buch und der Schreibstil der Autorin konnten mich vollkommen überzeugen!«