Kiss me in Rome

A Winter Romance

Ab 13 Jahren
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Eat, kiss, love – Amore in Rom!

Anna kann es nicht fassen: Stephen macht ihr im Flieger nach Rom einen Heiratsantrag! Da bleibt ihr nichts anderes übrig, als abzulehnen, schließlich ist Anna erst 19 und noch nicht bereit, sich zu binden. Eigentlich sind sie auf dem Weg zu einer Hochzeit und um sich bei der Brautfamilie zu revanchieren, macht Anna sich auf die Suche nach einem bestimmten Gebäck, das die Eltern des Bräutigams gerne hätten. Matteo hat gerade sein wichtigstes Football-Qualifizierungsspiel versenkt. Als er in einer Bäckerei Anna bemerkt, die versucht, ohne ein Wort Italienisch die Struffoli zu finden, bietet er ihr seine Hilfe an. Gemeinsam begeben sie sich auf eine verrückte Suche quer durch die Stadt der Liebe …

»Einfach eine perfekte Weihnachtsgeschichte, mit allem Drum und Dran.«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Franka Reinhart
Originaltitel: Christmas Romance #4
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23559-8
Erschienen am  30. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Romantische Unterhaltung! Nicht so weihnachtlich, aber dafür amüsant!

Von: Barbaras Paradies

14.01.2020

Anna studiert an der International Cooking School in New York. Kochen ist ihre große Leidenschaft. Sie möchte ihren Traum unbedingt verwirklichen. Anna ist offen und neugierig. Sie möchte schauen, was ihr die Welt zu bieten hat. Matteo ist ein Fußball-Profi, der versucht einen Scout zu beeindrucken. Er hat sein ganzes Leben dem Sport gewidmet und auf vieles verzichtet, um ein Profi-Sportler zu werden. Und doch ist er nur in der B-Liga gelandet, was Matteo an seinem Talent zweifeln lässt. Die beiden lernen sich in einer Bäckerei kennen, in der Anna nach Struffoli in Form eines Weihnachtsbaumes für die Hochzeit des besten Freundes ihres Ex-Freundes sucht. Matteo begleitet Anna auf der Jagd nach Weihnachtsbaum-Struffoli durch Rom. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Anna und Matteo in der ersten Person erzählt. Ich konnte gut mit ihnen mitfühlen. Die beiden Protagonisten unterstützen sich gegenseitig bei ihren Problemen, was ich sehr schön fand. Beide können gut zuhören. Catherine Rider schreibt jugendlich und frisch. Durch die Beschreibungen der Autorin konnte ich mir die Handlungsorte und auch die Charaktere sehr gut vorstellen. Die Tour durch Rom hat mir gut gefallen. Das Buch ist angenehm und flüssig zu lesen. Das Schema ist genauso wie bei den anderen Büchern der Autorin und die Handlung ist vorhersehbar, was mich aber nicht gestört hat. Die Geschichte spielt kurz vor Weihnachten im verschneiten Rom, was aber trotzdem nicht so richtig Weihnachtsstimmung aufkommen lässt. Es geht zum größten Teil um die Suche nach dem Gebäck für eine Hochzeit. Als Weihnachtsbuch geht die Geschichte für mich nicht durch. Als Liebesroman kann sie aber durchaus punkten und überzeugen. Catherine Rider hat mir mit ihrer Geschichte wieder schöne Lesestunden beschert. Angenehm zu lesen für Zwischendurch! Fazit: Romantische Unterhaltung! Nicht so weihnachtlich, aber dafür amüsant!

Lesen Sie weiter

Angenehmer Schreibstil, aber leider ohne jegliche Gefühle und winterlicher Stimmung

Von: alina

01.12.2019

Nachdem Anna im Flugzeug einen Heiratsantrag von ihrem (Ex-)Freund Stephen ablehnt, kommt sie in Italien angekommen erstmal in der Suite der Braut unter. Um ihr einen Gefallen zu tun, begibt sie sich auf die Suche nach Struffoli in Weihnachtsbaumform, die es in einer Bäckerei in Rom geben soll. Dort trifft sie auf Matteo, der nach einem Patzer in einem Fußballspiel Trübsal bläst und sofort bereit ist ihr auf der Suche nach dem Gebäck behilflich zu sein. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Suche quer durch das winterliche Rom. Anna ist eine sympathische und humorvolle Amerikanerin, die leidenschaftlich gerne kocht. Deshalb studiert sie auch an einem Kulinarik Institut und ihre Vorfreude auf das italienische Essen war fast schon ansteckend. Man merkt ihr einfach total an, dass sie das tut, was sie liebt und was sie total erfüllt. Allerdings steht sie sich auch manchmal selbst im Weg und traut sich viel zu wenig zu. Trotzdem ist sie in Rom über sich hinaus gewachsen, was mir sehr gut gefallen hat. Matteo ist ein Profifußballer, dessen Traum es ist in der höchsten italienischen Liga, der Serie A, zu spielen. Momentan spielt er noch in der 2. Liga und hat sich im letzten Spiel eine ziemlich schlechte Aktion geleistet. Danach lässt er den Kopf ziemlich hängen und will seine Karriere mehr oder weniger aufgeben, was mir ziemlich übertrieben vorgekommen ist. Mich hat seine negative Art nach und nach immer mehr genervt. Gegen Ende hat er dann doch nochmal gezeigt, was in ihm steckt, denn eigentlich ist Matteo sehr liebenswürdig und charmant und kann durchaus für das kämpfen, was er möchte. Die Beziehung zwischen den beiden hat sich meiner Meinung nach fast einen Ticken zu schnell entwickelt. Die beiden lernen sich gerade erst in einer Bäckerei kennen und verbringen daraufhin den Tag damit nach einem Bäcker zu suchen. Dabei erfahren sie zwar immer mehr übereinander und geben sich auch viele tolle Ratschläge, aber trotzdem blieb für mich irgendwie das Knistern aus und ich war völligst überrascht, dass sich auf einmal mehr zwischen den beiden entwickelt hat. "Möglicherweise lächle ich auch deshalb, weil ich die ganze Zeit mit jemanden durch Rom hetze, der gestern einen noch viel schlimmeren Tag hatte als ich. Oder mein Lächeln hat einfach mit der Gesellschaft zu tun, in der ich mich gerade befinde." (Seite 102) Besonders gefreut hat es mich, dass es ein Wiedersehen mit Charlotte und Anthony aus Kiss me in New York gegeben hat und die beiden ihr ganz persönliches Happy End bekommen haben. Aber neben den beiden gab es noch einige weitere Nebencharaktere. Vor allem die ganzen Besitzer der römischen Bäckereien und Restaurants waren total sympathisch, denn alle haben gezeigt, wie sehr sie ihr Handwerk lieben und waren alle total hilfsbereit. Auch Stephen, Annas Ex-Freund, mochte ich sehr gerne und irgendwie tat er mir nach Annas Abfuhr auch etwas leid. Der Schreibstil des Autorenduos lässt sich sehr angenehm lesen und ist die meiste Zeit locker leicht. Vor allem während des ersten Viertels bin ich nur so durch die Seiten geflogen, aber danach gab es leider immer wieder langatmige Szenen, wodurch der Lesefluss doch etwas gestört wurde. Dabei wird die gesamte Geschichte abwechselnd aus Annas und Matteos Sicht geschrieben, wodurch man einen guten Einblick in deren Gedankenwelt erhält. Allerdings muss ich zugeben, dass die Gefühle die meiste Zeit etwas auf der Strecke blieben. Die Beschreibung von Rom ist den beiden Autoren hingegen gut gelungen. Allerdings muss ich zugeben, dass bei mir im Gegensatz zu den anderen drei Bänden dieses Mal einfach keine winterliche bzw. weihnachtliche Stimmung aufkommen wollte. Trotzdem finde ich, dass das Buch eine tolle Message vermittelt, die zum Nachdenken anregt und mich auch ein Stück weit inspiriert hat. "Kleine Aktionen können total wichtig sein. Manche Sachen müssen gar nicht perfekt sein, um etwas zu bewirken. Vielleicht musst du überhaupt nicht der Beste sein oder der Auffälligste, sondern nur solide spielen und andere damit glücklich machen. Oder dich selbst. Ist das denn gar nicht wichtig?" (Seite 214) Das Cover des Buches finde ich wieder sehr gelungen und es macht richtig Lust auf Rom im Winter. Besonders schön finde ich, dass es auch wieder zu den anderen drei Covern der Reihe passt. Leider konnte mich der dritte Band Kiss me in Rome nicht so ganz von sich überzeugen. Das Autorenduo punktet zwar wieder mit einem angenehmen Schreibstil und einer tollen Message, aber dafür bin ich mit Matteo nicht so warm geworden und es wollte einfach keine Winterstimmung aufkommen. Deshalb gibt es von mir nur 2,5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Catherine Rider

Stephanie Elliot und James Noble sind die beiden Autoren hinter dem Pseudonym Catherine Rider. Stephanie Elliot arbeitet als Lektorin in New York und lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter in Brooklyn. Sie ist fest davon überzeugt, dass Bialys besser schmecken als Bagels, normale Taxis den Uber-Taxis vorzuziehen sind und man Pizza niemals mit Besteck essen sollte. Sie reist unheimlich gern nach London, wo die Leute so höflich sind. James Noble ist Lektor und hat bereits mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen verfasst. Als waschechter Londoner arbeitet er heute in einem Londoner Verlag. James liebt Pie & Mash und achtet beim Aussteigen in der U-Bahn immer auf die Ansage: »Mind the gap!«. Trotzdem verschwendet er viel zu viel Zeit auf den Gedanken, wie es wohl wäre, in New York zu leben.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Die Geschichte war einfach nur zuckersüß geschrieben und so perfekt für die Vorweihnachtszeit!«

»Eine bezaubernde Liebesgeschichte im Schneegestöber einer wunderschönen Weltstadt […], die locker leicht zu lesen ist und einen zum Lächeln bringt.«

»Ein total süßer Weihnachtsroman! […] Durch den wundervollen Schreibstil der Autorin habe ich diese Stadt wirklich gefühlt.«

»›Kiss me in Rome‹ ist ein sehr schönes winterliches Buch für zwischendurch, das einen auf die Weihnachtszeit einstimmt.«

»Beim Lesen kam bei mir tatsächlich schon Weihnachtsstimmung auf und das ist für mich das Wichtigste an einem Weihnachtsbuch.«

»Ich kann jedem der gerne Liebesgeschichten liest das Buch wirklich nur empfehlen.«

Weitere E-Books der Autorin