Nijura - Das Erbe der Elfenkrone

Ab 13 Jahren
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Nur eine Waffe kann das Elfenvolk retten

Als die magische Krone der Elfen einem machtbesessenen Menschen in die Hände fällt, steht alles auf dem Spiel: das Fortbestehen des Elfenvolks genauso wie das Gleichgewicht der Welt. Alle Hoffnungen ruhen auf der jungen Halbelfe Nill. Sie ist die Auserwählte – sie ist Nijura. Gejagt von Grauen Kriegern, unterstützt nur von wenigen mutigen Gefährten und ausgestattet mit der einzigen Waffe, die das Elfenvolk retten kann, macht sich Nijura auf die gefährliche Reise zum Turm des Königs.

»Ein wirklich schönes Fantasywerk, das den Leser in eine spannende Welt entführt. Dazu gibt es eine Menge toller Charaktere und eine schöne Handlung!«


Originaltitel: Nijura - Das Erbe der Elfenkrone
Originalverlag: cbt HC
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22832-3
Erschienen am  10. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Toller Fantasy Roman mit Plottwist !

Von: Canan aus Königsbrunn

21.07.2019

Meine Rezension zu: „Nijura - das Erbe der Elfenkrone“ Das Buch handelt von Scapa und Arane, die sich zufällig im Kindesalter in Kesselstadt begegnen. Es sind Waisenkinder, die sich zusammen tun um für das Überleben zu kämpfen. Nach kurzer Zeit finden sie auch ein verlassenes Haus in dem sie es sich gemütlich machen. Sie freunden sich mit anderen Kindern an und stehlen Essen und co. Mit der Zeit sind es nicht nur mehr Menschen die im Fuchsbau mit Scapa und Arane leben, sondern auch viele Elfen. Obwohl Arane und Scapa Elfen nicht sonderlich mögen leben sie mit ihnen ein friedliches Leben. Bis Arane verschwindet. Drei Jahre lang sucht und vermisst Scapa Arane, die einfach mehr für ihn war als nur eine „Freundin“. Das Buch ist in fünf Teile unterteilt, im zweiten Teil tauchen neue Charaktere auf und vorallem eine neue Hauptprotagonistin - Nill, sie ist halb Mensch und Halb Elfe. Nill besitzt einen Steindorn, was sie aber erst später erfährt, ist dass sie mit dem Steindorn den bösen König von Korr töten kann. Als einzige! Dann gibt es da noch die freien Elfen und die Grauen Wächter. Sie stehen auf Kriegsfuß. Ob Scapa seine wahre Liebe jemals wieder sieht ? Es gab so viele Plottwists in dem Buch und ich fand das Ende mehr als überraschend. Ich kann es jedem weiterempfehlen, der Fantasy Bücher mag. Es kommen auch richtig schöne selbstverfasste Gedichte und Songtexte vor. Ich muss sagen das all diese 511 Seiten so wortgewandt verfasst wurden, mit so viel liebe zum Detail und Spannung bis zum letzten Satz des Buches. Die Autorin war gerade einmal 17 als sie das Buch verfasst hat. So eine eloquente Art und Weise zu schreiben ist wie Balsam für die Seele.

Lesen Sie weiter

Ein toller Fantasy Roman mit vielen Plottwists

Von: Canan

21.07.2019

Meine Rezension zu: „Nijura - das Erbe der Elfenkrone“ Das Buch handelt von Scapa und Arane, die sich zufällig im Kindesalter in Kesselstadt begegnen. Es sind Waisenkinder, die sich zusammen tun um für das Überleben zu kämpfen. Nach kurzer Zeit finden sie auch ein verlassenes Haus in dem sie es sich gemütlich machen. Sie freunden sich mit anderen Kindern an und stehlen Essen und co. Mit der Zeit sind es nicht nur mehr Menschen die im Fuchsbau mit Scapa und Arane leben, sondern auch viele Elfen. Obwohl Arane und Scapa Elfen nicht sonderlich mögen leben sie mit ihnen ein friedliches Leben. Bis Arane verschwindet. Drei Jahre lang sucht und vermisst Scapa Arane, die einfach mehr für ihn war als nur eine „Freundin“. Das Buch ist in fünf Teile unterteilt, im zweiten Teil tauchen neue Charaktere auf und vorallem eine neue Hauptprotagonistin - Nill, sie ist halb Mensch und Halb Elfe. Nill besitzt einen Steindorn, was sie aber erst später erfährt, ist dass sie mit dem Steindorn den bösen König von Korr töten kann. Als einzige! Dann gibt es da noch die freien Elfen und die Grauen Wächter. Sie stehen auf Kriegsfuß. Ob Scapa seine wahre Liebe jemals wieder sieht ? Es gab so viele Plottwists in dem Buch und ich fand das Ende mehr als überraschend. Ich kann es jedem weiterempfehlen, der Fantasy Bücher mag. Es kommen auch richtig schöne selbstverfasste Gedichte und Songtexte vor. Ich muss sagen das all diese 511 Seiten so wortgewandt verfasst wurden, mit so viel liebe zum Detail und Spannung bis zum letzten Satz des Buches. Die Autorin war gerade einmal 17 als sie das Buch verfasst hat. So eine eloquente Art und Weise zu schreiben ist wie Balsam für die Seele.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jenny-Mai Nuyen wurde 1988 als Tochter deutsch-vietnamesischer Eltern in München geboren. Geschichten schreibt sie, seit sie fünf ist, und mit dreizehn verfasste sie ihren ersten Roman. Als großer Fantasy-Fan hat Jenny-Mai Nuyen alles verschlungen, was es an literarischen Vorbildern gab: von Lloyd Alexander über Michael Ende bis zu Jonathan Stroud und Christopher Paolini. Seit ihrem literarischen Debüt Nijura – Das Erbe der Elfenkrone wird sie als eine der aufregendsten Entdeckungen der letzten Jahre gefeiert. Nach einem Filmstudium an der New York University lebt Jenny-Mai Nuyen heute in Berlin und widmet sich ganz dem Schreiben.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books der Autorin