Constellation - In ferne Welten

Hardcover
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Einst wollten sie sich töten. Jetzt wollen sie füreinander sterben.

Noemi ist ohne Abel auf ihren Planeten zurückgekehrt. Er, der so viel mehr ist als nur eine künstliche Intelligenz, soll ein freies Leben führen. Am anderen Ende des Weltraums wagt Abel kaum zu träumen, Noemi wiederzusehen. Doch das geschieht schneller als vermutet. Abels Schöpfer Burton Mansfield hat ihn aufgespürt und schickt ihm eine Botschaft: Noemi befindet sich in seiner Gewalt, und Abel hat vierundzwanzig Stunden, nach London zu kommen, sonst stirbt Noemi. Um seine große Liebe zu retten, folgt Abel dem Ruf seines skrupellosen Schöpfers. Doch dessen Tochter hat einen noch perfideren Plan …

»Spannung, Action, Überraschungen, tolle Figuren und ein mitreißender Stil – was wünscht man sich als Leser mehr?? Ich für meinen Teil liebe es!«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Heide Horn, Christa Prummer-Lehmair
Originaltitel: DEFY THE WORLDS
Originalverlag: Little Brown, US
Hardcover mit Schutzumschlag, 464 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16534-8
Erschienen am  03. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Constellation-Reihe

Leserstimmen

Noemi und Abel sind back

Von: Bookish Catlady

12.05.2019

Constellation: In ferne Welten" ist der zweite Band der Reihe. Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten, mich wieder in der Welt zurechtzufinden. Es kamen aber nach ein paar Seiten die Einzelheiten des ersten Bandes wieder zurück, was auch daran lag, dass manche Ereignisse noch einmal erwähnt werden. Der grobe Verlauf war noch im Kopf aber manche Namen, gerade der verschiedenen Organisationen, hätten gerne noch einmal genauer erwähnt werden können. Noemi ist und bleibt eine loyale Seele, der ihr Planet Genesis am Herzen liegt und den sie mit ihrem Leben beschützen möchte. Aber auch Abel nimmt einen großen Teil ihres Herzens ein. Sie ist selbstlos und aufopferungsvoll. Alle stehen an erster Stelle und dann kommt erst ihr eigenes Leben. Noemi ist eine mutige Beschützerin und ein wundervoller Charakter. Abel streift als Vagabund durch die Galaxy, vermisst Noemi jeden Tag und sucht seinen Platz in der Welt. Im ersten Teil war ich vollkommen fasziniert von ihm und auch hier kommt er gut weg. Der Mech mit Seele wird so unglaublich gut von der Autorin dargestellt. Man merkt die Mischung aus Maschine und Mensch, die ihn einzigartig macht. Seine Arroganz, seine Fürsorge und den Drang seiner obersten Direktive zu gehorchen ... seinen Schöpfer zu retten, obwohl es ihn das Leben kostet. Der Anfang der Geschichte zog sich leider etwas. Man trifft Noemi, die ihr Leben auf Genesis fristet und von allen gemieden wird und Abel, der mit Harriet und Zayan durch die Galaxie streift und als Vagabund Aufträge annimmt. Doch das Wiedersehen der beiden ist vorprogrammiert, den die Erde steht weiterhin im Krieg mit Genesis und Mansfield trachtet ebenfalls immer noch nach Abels Körper. Wir erfahren also am Anfang, wie das Leben der beiden Verlaufen ist und der Grundstein für ein Wiedersehen wird gelegt ... dann nimmt die Story Schwung auf und sobald Abel und Noemi aufeinandertreffen, rauschen die Seiten nur so dahin. Es wird dann eine sehr spannende Handlung, die neue und interessante Einblicke gibt. Irgendwie hatte ich damit gerechnet, dass es nur zwei Bände werden, aber es wird noch einen dritten Band geben und ich bin neugierig, was da alles passieren wird. Fazit Der zweite Band der Reihe kann sich sehen lassen, auch wenn er nicht mehr so eindrucksvoll ist, wie Band 1. Ich hätte gerne mehr gemeinsame Noemi und Abel Zeit gehabt, die Phase der Trennung war doch etwas lang aber als sie endlich wieder zusammen waren, änderte sich die Dynamik und schon wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Lesen Sie weiter

Leider konnte mich das Buch nicht vollständig von sich überzeugen

Von: Ruby-Celtic

06.05.2019

Wir starten eine kurze Zeitspanne nach Ende des ersten Bandes. Noemi ist wieder auf ihrem Heimatplaneten und Abel versucht sich als Vagabund. Wir erleben beide erstmal in ihren neuen Bereichen und können feststellen, dass sich die beide vermissen und dennoch einen Weg suchen damit zu leben. Beide Charaktere kann man auch in diesem Band wieder sehr schön greifen. Sie haben ihr Wesen beibehalten, wobei Abel immer „menschlicher“ wird. Ich empfand es als unglaublich faszinierend, wie er noch immer hochintellegent und Robotermäßig ist und dennoch auch immer mehr Gefühle und menschliche Seiten an sich wiederfindet. Die Umsetzung der Geschichte hat mir im Großen und Ganzen ganz gut gefallen, allerdings reicht es meiner Ansicht nach nicht an den ersten Band heran. Hier waren mir teilweise einfach zu viele Fakten und technische Hintergründe im Mittelpunkt, die durchaus wichtig waren für die Geschichte, mir aber das herzliche und gefühlvolle zerstört haben. Auch wenn die Liebesgeschichte eher ein kleiner und nicht so präsenter Part in dieser Geschichte spielen sollte, hätte mir persönlich noch etwas mehr Interaktion gut gefallen. Gerade diese Idee, eine Liebe zwischen „Maschine“ und Mensch fand ich unglaublich spannend und wurde so nicht wirklich ausgeführt. Dennoch hat mir das Buch letztlich recht gut gefallen. Es ist nicht mehr so stark fesselnd wie der erste Band, aber es klärt doch so einige Dinge auf, bringt manche Situationen zu einem Abschluss und sorgt dafür dass man vieles für sich selber klären konnte. Etwas schade finde ich tatsächlich das Ende. Es ist traurig, faszinierend und könnte sogar dafür sorgen dass irgendwann noch ein weiter Band zu dieser Reihe entstehen könnte und dennoch fehlte mir einfach etwas. Als Leser darf man hier viele spannende, faszinierende, aufklärende und technische Lesestunden erwarten. Mein Gesamtfazit: Mit „constellation – In ferne Welten“ hat Claudia Gray durchaus einen guten, aufklärenden und faszinierenden zweiten Band der Reihe geschaffen. Sie hat viele offene Fragen geklärt, Situationen in komplett neue Richtungen gewandelt und schockierende und traurige Details mit eingebaut. Die Charaktere waren auch hier wieder greifbar und man konnte vor allem oftmals mit Abel mitfiebern. Trotz allem blieben mir ein paar Dinge zu technisch und manche Situationen, darunter auch das Ende etwas zu offen. Ich vergebe 3,5 Sterne

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Claudia Gray hat unter anderem als Anwältin und Journalistin gearbeitet, bevor sie zu schreiben begann und mit ihrer romantischen Fantasyreihe Evernight weltweit die Bestsellerlisten eroberte. Sie geht gern auf Reisen, mag Architektur, Geschichte, Science-Fiction und – natürlich – das Schreiben. Zurzeit lebt sie in New Orleans.

www.claudiagray.com/

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Ein wirklich richtig gut gelungener zweiter Teil! Die Story konnte mich voll und ganz überzeugen und mitreißen.«

»Ich würde am liebsten sofort weiterlesen!«

»Ein wahnsinnig starker zweiter Band!«

»Der zweite Band der Constellation-Reihe steht dem ersten Band in nichts nach – und konnte mich wieder begeistern!«

»Mehr Spannung, mehr Emotionen, mehr Weltall findet man nur selten im Bücherregal!«

»Für mich ist die Fortsetzung sehr gelungen und die perfekte Mischung aus SciFi, Romantik und Action. Ich freue mich auf ein grandioses Finale!«

»Ich liebe diese Reihe und habe Noemi und Abel so sehr in mein Herz geschlossen.«

Weitere Bücher der Autorin